Wann ist das Pflegegeld zu versteuern, wann nicht?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Das Pflegegeld ist eine Sozialleistung. Alle Sozialleistungen sind prinzipiell nicht zu versteuern. Dennoch kann es sein, dass die Beträge, die für die Pflege gezahlt werden, zu versteuern sind. Was den Unterschied macht und wann Sie Zahlungen für Ihre Pflegeleistung versteuern müssen, erfahren Sie hier.

Prinzipiell gilt: Wer Sozialleistungen erhält, muss diese nicht versteuern. Dennoch gilt es Unterschiede zu beachten:

Sie erhalten Pflegegeld als pflegebedürftige Person

Da Sie pflegebedürftig sind, erhalten Sie Pflegegeld. Dieses Geld müssen Sie selbst nicht versteuern, da Sie es als Sozialleistung erhalten. Dieses Geld ist für Ihre Grundpflege und/oder für Hilfe im Haushalt gedacht. Da Sie selbst nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen, erhalten Sie durch das Pflegegeld die Möglichkeit sich Hilfe zu finanzieren. Wenn Sie Personen für die notwendige Hilfe bezahlen, geben Sie das Pflegegeld sozusagen weiter.

Pflegende Angehörige erhalten von einer pflegebedürftigen Person Geld für ihre Pflegeleistung

Sie pflegen einen Angehörigen und er oder sie bezahlt Sie vom eigenen Pflegegeld. Alle Personen (z.B. die Kinder, die Nachbarn), die vom Pflegebedürftigen das Pflegegeld weitergereicht bekommen, brauchen dies in der Steuererklärung nicht anzugeben. Das Pflegegeld ist für Pflege- und Hilfsleistungen vorgesehen und braucht folglich weder von den eigenen Kindern, noch von anderen Verwandten, Bekannten, Nachbarn, an die dieses Geld fließt, versteuert zu werden.

Die pflegebedürftige Person als Arbeitgeber

Gänzlich anders sieht dies jedoch aus, wenn die pflegende Person mit der pflegebedürftigen Person einen Arbeitsvertrag abgeschlossen hat. Ein Arbeitsvertrag zwischen der pflegebedürftigen und der pflegenden Person verändert den Status der Zahlungen, die geleistet werden. Die Zahlung, die der oder die Pflegende erhält wird zum Lohn. Lohnzahlungen sind selbstverständlich zu versteuern. Für das Finanzamt ist es egal, ob dieser Lohn vom Pflegegeld oder aus der eigenen Rente oder Pension gezahlt wird. Sofern Sie als Arbeitnehmer mit Arbeitsvertrag eine Person pflegen, so müssen Sie das Geld, das Sie erhalten, als Lohn versteuern!

Achten Sie auf den Unterschied in der Art der Bezahlung! Mit Arbeitsvertrag wird die Zahlung, die Sie als pflegende Person erhalten zu Lohn und muss versteuert werden. Ohne Arbeitsvertrag erhaltene Beträge, die dem Pflegegeld des zu pflegenden entsprechen, müssen in der eigenen Steuererklärung nicht erscheinen.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 26.03.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Pflegegeld

Bewerten Sie diesen Artikel

Wann ist das Pflegegeld zu versteuern, wann nicht? 4,67 von 5 Sternen. 27 Stimmen


Leistungen


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Pflegegeldantrag – so funktioniert es!

Viele pflegebedürftige Menschen haben einen Anspruch auf Pflegegeld aus der Pflegekasse. Damit Sie aber auch von dem Pflegegeld profitieren können, müssen Sie zunächst einen… Artikel lesen ›

So bekommen Sie Pflegegeld, wenn Sie demente Angehörige pflegen

Die Lage für Sie als Angehörigen eines Pflegebedürftigen mit Demenz hat sich gebessert. Ihnen steht ebenso ein Pflegegeld zu, das Sie erhalten, wenn Sie… Artikel lesen ›

So viel kostet die individuelle Pflege

Müssen Sie einen pflegebedürftigen Menschen in fremde Hände geben, weil Sie selbst die Pflege nicht mehr übernehmen können, sind Sie sicherlich auf der Suche… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Was ist besser: Pflegegeld oder Pflegesachleistungen?

Muss Pflegegeld versteuert werden?

Wie trage ich Pflegegeld bei der Einkommensteuererklärung ein?

Wer ist beim Pflegegeld der Leistungsempfänger: Pflegender oder Pflegebedürftiger?

Wie kann ein Wechsel von Pflegesachleistungen auf Pflegegeld erfolgen?

Ähnliche Kurse

Pflegegeldantrag – so funktioniert es!

So bekommen Sie Pflegegeld, wenn Sie demente Angehörige pflegen

So viel kostet die individuelle Pflege

Plötzlich ein Pflegefall? Häusliche Pflege für Ehepartner oder Eltern

Leistungen der Pflegeversicherung

Pflegegeld

Pflegebedürftige haben die Möglichkeit, entweder eine Sachleistung (Hilfe von Pflegediensten) oder Pflegegeld in Anspruch zu nehmen. Pflegegeld ist eine Barleistung der Pflegekasse, welche direkt an den Pflegebedürftigen ausgezahlt wird.

Alle Beiträge zum Thema ›