OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Abschied nehmen

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Abschied nehmen

Was ist zu tun, wenn der Pflegebedürftige gestorben ist?

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem Sie sich von Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen verabschieden müssen. In dieser Phase ist man oft von Gefühlen überwältigt und weiß nicht so recht, welche Schritte nun zu unternehmen sind. Wir haben die wichtigsten Vorgänge für Sie zusammengestellt. Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Hospizbewegungen: mehr Geborgenheit für Sterbende

Da das Sterben von alten und/oder schwerstkranken Menschen immer weiter aus dem alltäglichen Leben ausgeklammert wurde, begann in England während der 1960er Jahre eine Gegenbewegung: Die Hospizbewegung wollte das Sterben als einen Teil des Lebens wieder sichtbar machen, der Patient sollte sich bis zum Tod geborgen und selbstbestimmt fühlen. Wie sieht die Arbeit einer Hospizbewegung heute aus? Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Möglichkeiten der Palliativpflege

Einem sterbenden Menschen die letzten Wochen oder Tage so angenehm wie möglich zu gestalten, ist das Ziel der Palliativpflege. Die Linderung der Symptome und die seelische Unterstützung stehen dabei im Vordergrund. Unter welchen Möglichkeiten können Sie gemeinsam mit Ihrem Angehörigen wählen? Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Palliativmedizin

Patienten in der Palliativmedizin sind nicht mehr heilbar. An oberster Stelle stehen in der verbleibenden Lebenszeit die Wünsche, Ziele und das Befinden des Patienten. Es soll keine Verlängerung der Lebenszeit angestrebt werden, sondern eine Verbesserung der Lebensqualität. Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Palliativversorgung (SAPV) – hat Ihr Angehöriger Anspruch auf Leistungen?

In erheblichem Umfang werden die Ressourcen der gesetzlichen Krankenversicherung für die Versorgung schwerstkranker und sterbender Patienten ausgegeben. Aber oft nicht so, dass die erzielten Ergebnisse auf Zustimmung treffen. Vor diesem Hintergrund trat 2007 der gesetzlich verankerte Anspruch für alle gesetzlich Versicherten auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) in Kraft. Wann hat Ihr Angehöriger Anspruch auf Leistungen? Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Wie arbeiten Palliativstationen?

Wenn es unabwendbar wird und der Tod das letzte Ziel ist, auf das ein Angehöriger zugeht, kann es sehr hilfreich sein, wenn Sie professionelle Hilfe bei der Sterbebegleitung bekommen. Es gibt noch nicht viele Palliativstationen in Deutschland, hier erfahren Sie, wie diese arbeiten und wo Sie Hilfe bekommen können. Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Implantierte Defibrillatoren: Vorsicht beim Sterbeprozess

Ein implantierter Defibrillator (ICD) kann mit adäquaten, elektrischen, schmerzhaften Schocks Leben retten. Am Lebensende kann er aber auch zur Qual werden. Er sendet auch während des Sterbeprozesses Schocks aus. Lassen Sie deshalb den implantierten Defibrillator rechtszeitig abschalten. Artikel lesen ›

Palliativmedizin

Palliative Care: Möglichkeiten, den letzten Weg zu bereiten

Wenn die Krankheit als nicht mehr heilbar gilt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit den Patienten umzugehen. Mit Palliative Care ist das Eingehen auf den Sterbenden gemeint, um herauszufinden, wie er sich seinen letzten Weg vorstellt. Lesen Sie hier, wie Ihnen Palliative Care im Umgang mit Sterbenden hilft. Artikel lesen ›

Sterbebegleitung

Sterbebegleitung – ein wichtiges Thema

Was heißt Sterben? Man spricht von Sterben, wenn die Lebensfunktionen langsam erlöschen. Der Tod tritt ein, wenn die lebenswichtige Körperorgane und deren Funktion wie Herz-Kreislauf-System, die Atmung sowie die Hirnfunktion aufhören zu arbeiten. Sterbebegleitung heißt, einem Menschen in seiner letzten Lebensphase zu begleiten. Artikel lesen ›

Sterbebegleitung

Sterbende begleiten: Was Angehörige leisten können

Nach einem langen Pflegeprozess tritt der Zeitpunkt ein, an dem Angehörige Abschied von ihren Liebsten nehmen müssen. Diese letzte Phase des Lebens ist oft schwer zu bewältigen. Meist sind Angehörige mit der Sterbesituation und der Sterbebegleitung überfordert, sie wissen nicht, wie sie ihren Angehörigen einfühlsam begleiten können. Artikel lesen ›

Abschied nehmen

Der Abschied von einem geliebten Menschen fällt meist besonders schwer. Neben der Trauer fallen auch organisatorische Aufgaben an, die bewältigt werden müssen. Schnell kann einem die Situation zu viel werden. Wir wollen Ihnen mit unseren Texten zeigen, wie Sie sich Zeit für Ihre Trauer nehmen können und gleichzeitig nicht vergessen, dass Ihr Leben trotz Ihres Verlustes weitergeht.

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.