Gibt es bei plötzlich eintretender Pflegebedürftigkeit eine Möglichkeit sich von der Arbeit freizustellen?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Da bei plötzlicher Pflegebedürftigkeit häufig viele organisatorische Tätigkeiten notwendig werden, haben Beschäftigte das Recht, 10 Arbeitstage der Arbeit fernzubleiben. In dieser Zeit kann für einen nahen Angehörigen in einer akut aufgetretenen Pflegesituation bedarfsgerechte Pflege organisiert bzw. die Pflege in diesem Zeitraum selbst übernommen werden. Natürlich muss die eingetretene Pflegebedürftigkeit dem Arbeitgeber unverzüglich mitgeteilt werden sowie angegeben werden, wie lange der Arbeitnehmer der Arbeit fernbleibt. Der Arbeitgeber ist berechtigt eine ärztliche Bescheinigung über die plötzliche Pflegebedürftigkeit einzufordern. Er muss aber – unabhängig von der betrieblichen Anzahl der Mitarbeiter – die Freistellung gewähren. Jedoch ist er zu keiner Lohnfortzahlung verpflichtet. Der Versicherungsschutz bleibt aber weiter bestehen.
Um den Lohnausfall zu kompensieren, haben Sie Anspruch auf Pflegeunterstützungsgeld, welches Sie bei der Pflegeversicherung des Angehörigen beantragen können.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 08.01.2015

Bewerten Sie diese Antwort

Gibt es bei plötzlich eintretender Pflegebedürftigkeit eine Möglichkeit sich von der Arbeit freizustellen? 5,00 von 5 Sternen. 2 Stimmen



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Was tun, wenn der Pflegebedürftige gewalttätig ist?

Pflegekräfte in Krankenhäusern und Seniorenheimen erleben es täglich bei Ihrer Arbeit: Sie werden begrapscht, gebissen, gekratzt, an den Haaren gerissen und geschlagen. Viele Hilfsbedürftige,… Artikel lesen ›

Immer mehr Menschen werden zum Pflegefall

Die Pflegebedürftigkeit ist in den letzten Jahren rapide angestiegen. Woran liegt es, dass immer mehr Menschen pflegebedürftig werden und wie kann die Versorgung der… Artikel lesen ›

Checkliste: 7 Punkte zum Umgang mit einem plötzlichen Pflegefall

In Deutschland leben rund 2,6 Millionen pflegebedürftige Menschen. Jeder Mensch ist dabei individuell und möchte so auch behandelt werden. Ein pauschalisiertes Vorgehen bei einem… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Wie kann dem Pflegebedürftigen die Angst vor der Pflege durch fremde Personen genommen werden?

Sind die Kinder eines Pflegebedürftigen automatisch unterschriftsberechtigt?

Was ist der Unterschied zwischen Pflegeunterstützungsgeld, Pflegezeit und Familienpflegezeit?

Wer ist beim Pflegegeld der Leistungsempfänger: Pflegender oder Pflegebedürftiger?

Muss man bei Unterhaltspflicht gegenüber seinen Eltern alles über einem Einkommen von 1800 Euro abgeben?

Ähnliche Kurse

Was tun, wenn der Pflegebedürftige gewalttätig ist?

Immer mehr Menschen werden zum Pflegefall

Checkliste: 7 Punkte zum Umgang mit einem plötzlichen Pflegefall

Pflege von Angehörigen: Wie können Sie diese Phase finanzieren?

Plötzlich Pflegefall: So geht’s mit der Familienpflegezeit

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.