Hilft ein Gedächtnistraining gegen Demenz?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Es ist bisher leider noch nicht möglich eine Demenzerkrankung zu behandeln oder vorzubeugen. Trotzdem gilt das Gedächtnistraining neben einer guten Ernährung, regelmäßigen Bewegung und vorhandenen sozialen Kontakten als eine Vorbeugemaßnahme, die zumindest ein gesundes älter werden begünstigt. Ist bereits eine Demenzerkrankung eingetreten, kann das Gedächtnistraining ebenfalls eingesetzt werden. Es führt zwar zu keiner Heilung, erhält und trainiert aber vorhandene Fähigkeiten spielerisch. Dadurch bietet es den Erkrankten eine schöne Beschäftigungsmöglichkeit.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 17.09.2014

Bewerten Sie diese Antwort

Hilft ein Gedächtnistraining gegen Demenz? 4,36 von 5 Sternen. 11 Stimmen


Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.