Muss man Bettschutzeinlagen privat bezahlen?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Bei Bettschutzunterlagen handelt es sich um spezielle Krankenunterlagen, die das Bett beispielsweise vor Urin oder Blut schützen können. Sie sind meist saugstark, reiß- und rutschfest. Es gibt wiederverwendbaren Bettschutzeinlagen oder Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch. Bei vorhandener Pflegestufe, erhält der Pflegebedürftige bei der Anschaffung dieser Pflegehilfsmittel finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse. Wiederverwendbare Bettschutzeinlagen gehören zu den technischen Hilfsmitteln für die Körperpflege und Hygiene. Das bedeutet, dass der Pflegebedürftige 10% des Preises selbst bezahlen muss. Der maximale Zuzahlungsbetrag liegt bei 25 Euro. Entscheidet sich der Pflegebedürftige für Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch, übernimmt die Pflegekasse die Kosten bis zum 40 Euro im Monat. Wichtig: Für die Kostenübernahme der Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch wird kein Rezept benötigt. Diese müssen bei der Pflegekasse beantragt werden.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 08.01.2015

Bewerten Sie diese Antwort

Vielen Dank.



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Inkontinenzmaterial – worauf muss ich achten?

Inkontinenz ist die Unfähigkeit, Blase und Darm zu kontrollieren. Es existiert eine große Anzahl an Inkontinenzmaterial, dementsprechend ist es schwer das Richtige auszuwählen. Die… Artikel lesen ›

Tipps für die Pflege bei Inkontinenz

Bei Inkontinenz können sowohl Blase als auch Darm nicht mehr gesteuert werden. Damit die Pflege für Sie angenehmer und einfacher wird, erhalten Sie hier… Artikel lesen ›

Alternativen zum Harnröhrenkatheter

Der transurethrale Harnröhrenkatheter erscheint bei erhöhter Pflegebedürftigkeit gepaart mit Bettlägerigkeit und Inkontinenz wegen einer drohenden Dekubitusgefahr oft als letzte Lösung. Damit ergeben sich neue… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Woher bekomme ich Inkontinenzeinlagen fürs Bett und was kosten diese?

Wie kann man einen Dauerkatheterbeutel verstecken?

Wie führt man ein Toilettentagebuch?

Ähnliche Kurse

Inkontinenzmaterial – worauf muss ich achten?

Tipps für die Pflege bei Inkontinenz

Alternativen zum Harnröhrenkatheter

Die häufigsten Formen der Inkontinenz

Harndrang – sofort zur Toilette oder aufhalten?

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.