Muss Pflegegeld versteuert werden?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Muss das Pflegegeld versteuert werden ist eine häufige Frage, die sich Pflegende stellen. Die Auszahlung von Pflegegeld erfolgt, wenn einem Pflegebedürftigen eine Pflegestufe zugesprochen oder eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz (z.B. bei Demenzerkrankten) bescheinigt wurde und der Pflegebedürftige seine Pflege über Verwandte, Bekannte oder Nachbarn selbstständig sicherstellt.

Dieses Pflegegeld muss nicht versteuert werden. Laut § 3 EStG sind Leistungen aus der Pflegeversicherung grundsätzlich steuerfrei. Außerdem sind Pflegepersonen bei den Pflegetätigkeiten im Bereich der Körperpflege, Ernährung, Mobilität und Hauswirtschaft automatisch unfallversichert. Voraussetzung hierfür ist nur, dass die Pflege dem Pflegebedürftigen persönlich zu Gute kommt, nicht erwerbsmäßig ist und in der häuslichen Umgebung erbracht wird.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 23.10.2014

Bewerten Sie diese Antwort

Muss Pflegegeld versteuert werden? 5,00 von 5 Sternen. 1 Stimmen


Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.