Was geschieht, wenn man direkt nach der Familienpflegezeit als Pflegender das Rentenalter erreicht?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Durch die Familienpflegezeit wird es pflegenden Angehörigen, die Arbeitnehmer sind, ermöglicht eine Verringerung der wöchentlichen Arbeitszeit vorzunehmen, um ein pflegebedürftiges Familienmitglied selbstständig zu pflegen. Bei der Familienpflegezeit handelt es sich immer um eine individuelle Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. In dieser Vereinbarung werden genaue Zeiträume für die Pflegephase und die Nachpflegephase definiert. In der Pflegephase erhält der Arbeitnehmer für geringere Arbeitsstunden einen Lohnvorschuss. Dieser wird in der Nachpflegephase wieder abgearbeitet, indem die Arbeitszeit angehoben wird und so der Lohnvorschuss abgearbeitet wird. Die Nachpflegephase muss jedoch spätestens beim Eintritt in den Ruhestand abgeschlossen sein, damit der Arbeitgeber die zuvor gezahlten Aufstockungsbeträge der Pflegephase in der Nachpflegephase vom Gehalt wieder einbehalten kann.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 07.08.2014

Schlagwörter: ,

Service: Fragen & Antworten

Bewerten Sie diese Antwort

Vielen Dank.



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.