Wie kann dem Pflegebedürftigen die Angst vor der Pflege durch fremde Personen genommen werden?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Viele pflegebedürftige Personen haben zunächst Hemmungen, sich von fremdem Pflegepersonal helfen und anfassen zu lassen. Kann die Pflege durch ein Familienmitglied jedoch nicht länger allein bewältigt werden, muss dem Erkrankten offen gesagt werden, dass es ohne zusätzliche Hilfe von außen nicht mehr geht. Weitere Unterstützung kann durch vertraute Personen wie Freunde, Bekannte oder Nachbarn geleistet werden. Wenn dies nicht genügt, besteht die Möglichkeit, einen ambulanten Pflegedienst zu engagieren. Bei einem Gespräch mit kompetenten Pflegepersonen kann der Pflegebedürftige seine Bedenken äußern und den Ablauf der Pflege besprechen. Meistens lösen sich die Unsicherheiten schon bei den ersten Besuchen in Luft auf, da die Pflegedienste wissen, wie sie damit umgehen müssen.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 07.08.2014

Schlagwörter:

Service: Fragen & Antworten

Bewerten Sie diese Antwort

Wie kann dem Pflegebedürftigen die Angst vor der Pflege durch fremde Personen genommen werden? 5,00 von 5 Sternen. 2 Stimmen



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Was tun, wenn der Pflegebedürftige gewalttätig ist?

Pflegekräfte in Krankenhäusern und Seniorenheimen erleben es täglich bei Ihrer Arbeit: Sie werden begrapscht, gebissen, gekratzt, an den Haaren gerissen und geschlagen. Viele Hilfsbedürftige,… Artikel lesen ›

Immer mehr Menschen werden zum Pflegefall

Die Pflegebedürftigkeit ist in den letzten Jahren rapide angestiegen. Woran liegt es, dass immer mehr Menschen pflegebedürftig werden und wie kann die Versorgung der… Artikel lesen ›

Checkliste: 7 Punkte zum Umgang mit einem plötzlichen Pflegefall

In Deutschland leben rund 2,6 Millionen pflegebedürftige Menschen. Jeder Mensch ist dabei individuell und möchte so auch behandelt werden. Ein pauschalisiertes Vorgehen bei einem… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Sind die Kinder eines Pflegebedürftigen automatisch unterschriftsberechtigt?

Gibt es bei plötzlich eintretender Pflegebedürftigkeit eine Möglichkeit sich von der Arbeit freizustellen?

Wer ist beim Pflegegeld der Leistungsempfänger: Pflegender oder Pflegebedürftiger?

Muss man bei Unterhaltspflicht gegenüber seinen Eltern alles über einem Einkommen von 1800 Euro abgeben?

Ähnliche Kurse

Was tun, wenn der Pflegebedürftige gewalttätig ist?

Immer mehr Menschen werden zum Pflegefall

Checkliste: 7 Punkte zum Umgang mit einem plötzlichen Pflegefall

Demenz: Beaufsichtigung ist keine Pflegebedürftigkeit

Pflegebedürftigkeit: Welche Katalog-Verrichtungen gibt es?

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.