Wie kann man einem leicht Demenzkranken die Angst vorm Arztbesuch nehmen?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Die Angst vorm Arztbesuch kann verschiedene Gründe haben, z.B. Angst vor unangenehmen Untersuchungen oder vor Entmündigung. Daher ist es wichtig, dass der Arztbesuch zuvor mit dem Demenzerkrankten besprochen wird. Hierbei sollte er sowohl seine Vorbehalte äußern können als auch in einfachen Worten erzählt bekommen, warum der Arztbesuch wichtig ist. Der Angehörige sollte dem Erkrankten versichern, dass keine Entscheidungen ohne sein Einverständnis getroffen werden und dass er beim ärztlichen Gespräch bzw. den Untersuchungen nicht allein sein muss. Außerdem sollten entweder der Pflegende oder der Arzt versuchen zu erklären, wie und warum Untersuchungen durchgeführt werden. Hierbei sollte man aber auch ehrlich sein und auf unangenehme oder schmerzhafte Momente hinweisen.

Anzeige

Verfasst von:

Aktualisiert am: 07.08.2014

Schlagwörter: ,

Service: Fragen & Antworten

Bewerten Sie diese Antwort

Vielen Dank.


Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Telefonberatung!

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.