Dekubitus wird häufig unterschätzt!

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Dekubitus, Mobilitätsförderung

Beinamputation: Hinweise zu Mobilität und Lagerung

Eine Beinamputation stellt einen gravierenden Eingriff in ein Menschenleben dar. Psychische und physische Folgen müssen verkraftet werden. Der Umgang mit Betroffenen erfordert viel Einfühlungsvermögen. Je schneller die körperliche Mobilität wieder hergestellt wird, desto besser heilen auch seelische Wunden. Lesen Sie hier, worauf Sie unbedingt bei der Lagerung eines Betroffenen achten sollten. Artikel lesen ›

Dekubitus

Kleinste Lageveränderungen haben große Wirkung

Das Druckgeschwür, das Wundliegen oder im Fachterminus der Dekubitus genannt, stellt in der häuslichen Pflege oft ein großes Problem bei der pflegerischen Versorgung dar. Der bewegungseingeschränkte oder immobile Pflegebedürftige, der seine Lage nicht mehr oder nur ungenügend selbst verändern kann, muss gelagert, umgelagert, mobilisiert und bewegt werden. Was Sie als pflegender Angehöriger tun können, lesen Sie hier. Artikel lesen ›

Dekubitus

Dekubitusmatratze in der Pflege

Eine Dekubitusmatratze, auch Antidekubitusmatratze genannt, dient der Prophylaxe oder Therapie von Patienten mit Dekubitalgeschwüren, die durch extremes Liegen in der immer gleichen Position entstehen. Dekubitusmatratzen werden häufig in der Altenpflege oder in der Intensivmedizin eingesetzt. Artikel lesen ›

Dekubitus

Immer noch ein Pflegeproblem – das Dekubitalgeschwür

Das Thema Dekubitus beschäftigt nach wie vor Mediziner, pflegende Angehörige, Pflegefachkräfte und natürlich auch die Pflegewissenschaftler. Werden gezielte pflegerische Maßnahmen genutzt und zudem spezielle Hilfsmittel eingesetzt, kann das Dekubitalgeschwür oftmals sogar verhindert werden. Artikel lesen ›

Dekubitus

Vielfältige Tipps für den pflegenden Angehörigen zu Hause

Die Maßnahmen einem Dekubitus vorzubeugen sind vielfältig. In vielen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird vor allem darauf geachtet, dass der bettlägerige Patient nach einem festen Zeitplan umgelagert wird. Weiterhin wird die Haut regelmäßig auf Veränderungen hin untersucht, sodass an Risiko-Stellen die ersten Stufen eines Dekubitus in der Regel frühzeitig erkannt werden können. Artikel lesen ›

Dekubitus

Ein entscheidender Durchbruch in der Dekubituspflege

Gerade in der Prophylaxe und in der Therapie von Dekubitus-Erkrankungen nimmt die Pflegearbeit einen enormen Stellenwert ein. Schauen Sie sich die Versorgung von Dekubituskranken an, dann können Sie vermehrt Fehler bei der Pflege und auch bei den Lagerungstechniken erkennen. Artikel lesen ›

Dekubitus

Die Entstehung von einem Dekubitusgeschwür

Ein Dekubitusgeschwür entsteht immer dort, wo die lokale Druckbelastung das Gewebe schädigt. Hier gilt immer die Formel Druck x Zeit. Wenn der von außen einwirkende Druck auf die Gefäße über einen längeren Zeitraum besteht, werden diese nicht mehr richtig durchblutet. Hier genügt in der Regel schon das Eigengewicht des unbewegten Körperteils, damit es zu Schädigungen kommt. Artikel lesen ›

Dekubitus

So können Sie Dekubitalgeschwür frühzeitig erkennen

Beim Dekubitalgeschwür handelt es sich um eine lokale Schädigung der Haut, die bis in die Tiefe des darunterliegenden Gewebes geht. In der Regel entsteht ein solches Geschwür durch Pflegefehler. Fachleute können anhand eines bestehenden Geschwürs auch den Grad der Pflegequalität erkennen. Artikel lesen ›

Dekubitus

Dekubitus-Prophylaxe: Hilfsmittel und Techniken für die Lagerung

Die beste Dekubitus-Prophylaxe ist die Steigerung der Mobilität und regelmäßige Druckentlastung. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Angehörigen bequem lagern und gleichzeitig seine Eigenbewegungen fördern. Lesen Sie hier Tipps für die richtigen Hilfsmittel und Techniken. Artikel lesen ›

Dekubitus

Die optimale Hautpflege bei der Dekubitus-Prophylaxe

Die Hautpflege eines Patienten ist besonders wichtig, um einem Dekubitus vorzubeugen. Hierbei können Sie als Angehöriger Ihren Liebsten unterstützen, denn spezielles Fachwissen benötigen Sie hierfür nicht. Lesen Sie in diesem Beitrag, mit welchen Pflegemitteln Sie die Haut optimal pflegen. Artikel lesen ›

Seite 1 von 212

Dekubitus

Ein Dekubitus ist eine lokale Schädigung der Haut und des darunterliegenden Gewebes. Es wird auch Druckgeschwür oder Wundliegegeschwür genannt. Häufig ist ein Dekubits eine Folge von Pflegefehlern. Schon der Name „Dekubitus“ (lat.: decumbere = sich niederlegen) und der deutsche Begriff „Wundliegen“ weisen auf die häufigste Ursache des Dekubitus hin: langes Liegen.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.