OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Krankheiten

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Harninkontinenz

Stomaprobleme – die wichtigsten Tipps

Hygiene, Hautreizungen, Sexualität – die Anlage eines Stomas bedeutet für den Betroffenen eine tiefgreifende Veränderung, die – neben der Last der Grunderkrankung – eine Reihe von Fragen aufwirft: Wie komme ich mit dem Beutel und der Geruchsbelästigung zurecht? Was passiert mit dem Stoma beim Duschen oder Baden? Kann ich mit meinem Partner Sex haben? Was kann ich tun, damit ich nicht wund werde? Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Was tun gegen Harninkontinenz?

Harninkontinenz hat die unterschiedlichsten Ursachen, die auch in Kombination auftreten können. Die häufigsten Formen sind die „Belastungsinkontinenz“, „Dranginkontinenz“, die „überaktive Blase“ und die „Extraurethrale Inkontinenz“. Welche Therapiemöglichkeiten gibt es gegen Harninkontinenz? Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Inkontinenz, das sollten Sie wissen

Der zunehmende Gedächtnisverlust Ihres Angehörigen kann mit einer Inkontinenz einhergehen. Denn die Hirnregion, die für die Blasenkontrolle zuständig ist, wird von der Krankheit meist schon früh angegriffen. Artikel lesen ›

Rheuma

Tipps gegen Rheuma bei pflegebedürftigen Angehörigen

Rheuma zählt zu den sogenannten Zivilisationskrankheiten. Mehrere Millionen Menschen leiden dauerhaft an einer rheumatischen Erkrankung. Sie haben Schmerzen an den Bewegungsorganen und sind oft auf die Hilfe anderer angewiesen. Artikel lesen ›

Rheuma

Gelenk-Rheuma frühzeitig und schonend mit Ultraschall erkennen

In Deutschland leiden über 2% der Bevölkerung an einer rheumatischen Erkrankung. Etwa 1,5 Millionen Erwachsene und 15000 Kinder sind betroffen. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) empfiehlt bereits zur frühen Diagnostik Gelenkultraschalluntersuchungen einzusetzen. Strahlenbelastungen wie beim Röntgen werden vermieden. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten moderner Ultraschallgeräte. Artikel lesen ›

Rheuma

Probleme in der Partnerschaft durch Fibromyalgie

Wenn ein Partner eine chronische Krankheit hat, ist der andere automatisch mitbetroffen. Die Belastung führt auf beiden Seiten unter anderem zu Schuldgefühlen, Frust und Wut. Mit viel Gelassenheit und Humor können Sie dafür sorgen, dass die Fibromyalgie nicht Ihr komplettes Leben beherrscht! Artikel lesen ›

Rheuma

Alltagshilfen für Küche und Büro bei rheumakranken Händen

Wenn Ihr Angehöriger rheumatisch verformte Hände und Finger hat, erlebt er täglich deutliche Einschränkungen im Haushalt und bei anderen Arbeiten, weil er kleine Dinge nicht richtig greifen oder bewegen kann. Nehmen Sie kleine Veränderungen vor oder besorgen Sie spezielle Hilfen, mit denen Ihr Angehöriger wieder weitgehend selbst aktiv sein kann. Artikel lesen ›

Rheuma

Hilfen fürs Bad und zum Anziehen bei rheumakranken Händen

Wenn sich die Finger Ihres Angehörigen durch eine rheumatische Erkrankung verformt haben und bereits die Morgentoilette und das selbstständige Ankleiden Schwierigkeiten bereitet, können Sie ihn mit einigen Hilfen aus dem Fachhandel unterstützen. Auch im Baumarkt finden Sie preiswertes Material für Greifhilfen. Artikel lesen ›

Rheuma

So lindern Sie dauerhaft Reizdarmsymptome bei Fibromyalgie

Blähungen, Bauchschmerzen und ein gereizter Magen – das sind typische Symptome, die bei einer Fibromyalgie-Erkrankung auftreten können. Mit einem speziellen Speiseplan können Sie diese Beschwerden loswerden. Artikel lesen ›

Rheuma

Fibromyalgie: Konditionstraining trotz Schmerzen

Trotz Dauerschmerzen trainieren? Wenn Sie zu den Fibromyalgie-Patienten gehören, schütteln Sie vielleicht nur müde den Kopf. Dennoch gibt es Möglichkeiten, sich fit zu halten, denn eine ständige Schonung ist nicht hilfreich. Wie können Sie diese Aufgabe angehen, ohne sich zu überfordern? Artikel lesen ›

Krankheiten

Einer Pflegebedürftigkeit liegt immer mindestens eine Haupterkrankung zu Grunde. Die häufigsten Ursachen sind Demenz, Alzheimer, Parkinson und Schlaganfall. Hinzu kommen eine Ganze Reihe von Begleitkrankheiten.

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.