OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Argumente für eine Betreuungsverfügung und eine gute Vorlage

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Kann ein Angehöriger seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln, muss dies eine Vertretung tun. Diese Vertretung kann entweder durch eine Person erfolgen, die vom Betreuungsgericht als Betreuer oder Betreuerin eingesetzt wurde oder von einer Person, die von der zu vertretenden Person selbst als Bevollmächtigter benannt wurde.

Anstelle einer Vollmachtserklärung oder in Ergänzung hierzu kann eine Betreuungsverfügung hinterlegt werden.

Entweder Vorsorgevollmacht und/oder Betreuungsverfügung

Es kann immer Gründe geben, weshalb ein Mensch keine Vorsorgevollmacht erstellen und hinterlegen möchte. Manchmal möchten Angehörige wichtige Entscheidung lieber von externer Stelle überprüfen oder regeln lassen, als von Angehörigen. In einem solchen Fall haben Menschen die Möglichkeit einen rechtlichen Betreuer vorzuschlagen. Gleichzeitig können Personen auch ausdrücklich als Betreuer ausgeschlossen werden. Dies kann in einer Betreuungsverfügung erfolgen.

Ohne Betreuungsverfügung kann ein Betreuer bestellt werden

Sofern ein Angehöriger keine Person durch eine Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung als Vertretung benennt, wird im Bedarfsfall das Betreuungsgericht eine Person als Betreuer oder Betreuerin bestellen. Rechtliche Grundlage ist das Betreuungsrecht §1896 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Dies kann ein Familienangehöriger sein, oder ein Rechtsanwalt oder ein Berufsbetreuer. Diese Person ist angehalten den (mutmaßlichen) Willen der zu betreuenden Person zu vertreten und Entscheidungen zu deren Wohl zu treffen.

Eine Betreuungsverfügung ist einfach zu formulieren

Ist für bestimmte Angelegenheiten von einer zu betreuenden Person ein Bevollmächtigter benannt, so kann für diese Bereiche kein gesetzlicher Betreuer eingesetzt werden. Dies sollte bedacht werden. Ist prinzipiell durch eine Betreuungsverfügung eine Person genannt, so übernimmt diese alle Angelegenheiten im Sinne der zu betreuenden Person.

Eine einfache Betreuungsverfügung müssen Sie nicht selbst erstellen. Im Internet gibt es eine Vielzahl von Vorlagen auf die Sie zurückgreifen können

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.03.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Vorsorgevollmacht

Bewerten Sie diesen Artikel

Argumente für eine Betreuungsverfügung und eine gute Vorlage
4 Sternen.


Recht

Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Wann ist eine Betreuung erforderlich?

Pflegende Angehörigen stehen häufig vor der Frage, ob eine gesetzliche Betreuung notwendig ist. Bevor ein solcher Schritt gegangen wird, sollte geprüft werden, ob eine… Artikel lesen ›

So kann die gesetzliche Betreuung durch den Betroffenen festgelegt werden

Viele Menschen denken, dass der Einsatz einer gesetzlichen Betreuung das Ende der eigenen Handlungsfähigkeit darstellt. Hier wird Ihnen gezeigt, dass es nicht so ist… Artikel lesen ›

Auswahl und Eignung des Betreuers – wer kann Betreuer werden?

Wenn eine gesetzliche Betreuung eingerichtet werden soll, dann ist die Frage, wer kann Betreuer werden. Das Gesetz sieht vor, dass Verwandte und andere dem… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Dürfen Personen mit Betreuer nicht wählen?

Ähnliche Kurse

Wann ist eine Betreuung erforderlich?

So kann die gesetzliche Betreuung durch den Betroffenen festgelegt werden

Auswahl und Eignung des Betreuers – wer kann Betreuer werden?

Pflegedokumentation: Wer darf Einsicht nehmen?

Datenschutz in der gesetzlichen Betreuung und Pflege

Vorsorgevollmacht

Mit einer Vorsorgevollmacht ermächtigt man eine Vertrauensperson, im Notfall bestimmte Aufgaben zu erledigen. Der Bevollmächtige handelt dann als Stellvertreter des Vollmachtgebers.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.