OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auto fahren trotz Demenz?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Sollte bei Ihrem Angehörigen die Diagnose „Frühstadium Demenz“ gestellt werden, überlegen Sie gemeinsam und in Ruhe, an welchen Aktivitäten der Betroffene noch sicher teilnehmen kann. Ein wichtiges Thema ist das Führen eines Autos. Statt jedoch vorsichtshalber alles zu verbieten, sollte überprüft werden, welche Fähigkeiten noch einwandfrei funktionieren und daher gefördert werden sollten.

Beinhaltet eine Diagnose Demenz Fahrverbot?

Wer sein Leben lang ein Auto gesteuert und damit seine Eigenständigkeit bewiesen hat, muss sich geschockt fühlen, wenn man ihm plötzlich sagt: „Du kannst nicht mehr Autofahren!“ Wird eine Demenz frühzeitig erkannt, sind Betroffene noch in der Lage, selbstständig zu agieren und zu entscheiden. Das Führen eines Autos gehört für die meisten Menschen zum alltäglichen Leben, daher bedeutet es eine massive Einschränkung, wenn ein Arzt oder Verwandte einem Demenzkranken diese Aktivität verbieten, obwohl er noch dazu in der Lage ist. Gerade ältere Menschen profitieren von einer langen Fahrpraxis und sind nicht öfter an Unfällen beteiligt als jüngere Menschen, wie Statistiken zeigen.

Vorhandene Fähigkeiten trainieren

Ein wichtiges therapeutisches Ziel bei einer Demenzerkrankung ist, die vorhandenen Fähigkeiten möglichst lange zu erhalten. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Betroffene die gewohnten Tätigkeiten auch ausführen darf. Es ist verständlich, wenn sich sowohl Arzt und Familie Sorgen um die Sicherheit des Patienten machen, und in diesem Fall auch um die anderen Verkehrsteilnehmer. Dennoch hilft dem Betroffenen keine blinde Verordnung, bestimmte Dinge vorsichtshalber nicht mehr zu tun. Sie sollten vielmehr trainiert werden.

Statt Fahrverbot besser Fahrtrainings und Fahrtests durchführen

Statt eines Verbots, an das sich der Patient vielleicht sowieso nicht halten würde, wäre die Beurteilung eines Fahrlehrers sicher hilfreicher. Nach einigen Fahrstunden kann er entscheiden, ob der Betroffene sich im Straßenverkehr noch souverän verhalten kann oder nicht. Bedingung wäre, dass der Patient noch keinerlei Ausfälle zeigt, die das Autofahren beeinträchtigen würden. Um die Fahrsicherheit einschätzen zu können, hat der Demenzkranke auch die Möglichkeit, diese in einem Automobilclub wie dem ADAC testen lassen. Dort werden Trainings und Fahr-Fitness-Checks angeboten.

Augen und Ohren regelmäßig testen lassen

Ebenfalls wichtig – nicht nur fürs Autofahren – sind Hör- und Sehfähigkeiten. Diese sollten regelmäßig von Fachärzten getestet werden. Sind Defizite vorhanden, die sich mithilfe von Hörgeräten und Brillen ausgleichen lassen, besteht kein Grund, nicht am Verkehr teilzunehmen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 06.01.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Umgang mit Demenzerkrankten

Bewerten Sie diesen Artikel

Auto fahren trotz Demenz?
Vielen Dank.


Demenz

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Umgang mit Demenzerkrankten

Der Umgang mit Demenzerkrankten ist nicht immer leicht. Besonders in späteren Krankheitsstadien wirkt das Verhalten der Demenzerkrankten oft befremdlich, sodass von den Angehörigen viel Verständnis und Geduld gefordert ist.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.