OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bewegung hilft bei Demenz

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Bewegung hat auf mehrfache Weise Einfluss auf den Verlauf von Demenzerkrankungen. Bewegung schützt vor Demenz, verlangsamt das Fortschreiten der Demenz, erhöht das Wohlbefinden der an Demenz erkrankten Personen. Es gibt mittlerweile sogar Hinweise darauf, dass Bewegung eine bestehende Demenzerkrankung verbessern kann.

Beugen Sie der Demenz durch Sport vor

Eine Skandinavische Studie belegt, dass Menschen, die mindestens 2mal in der Woche Sport trieben, ein 60% geringeres Risiko haben, an Demenz zu erkranken. Schützen Sie sich vor Demenz mit leichtem Ausdauertraining. Joggen oder Walken Sie mindestens 2½ Stunden in der Woche. Auf diese Weise trainieren Sie nicht nur Ihren Körper, sondern verringern zudem noch Ihr Demenzrisiko.

Körperliche Bewegung kann Demenz verbessern

Sport kann Demenzkranken helfen, ihr Gedächtnis wieder zu verbessen. Leider wurde der Beweis zunächst nur an Mäusen erbracht. Diese gewannen Erinnerungen an einen Hindernisparcours zurück, nachdem sie einem Sportprogramm in Kombination mit geistigen Herausforderungen unterzogen wurden. Durch diese Übungen bildeten sich neue Nervenzellen und vernetzten sich miteinander. Ebenfalls verbanden sich noch vorhandene Nervenzellen. Bei menschlichen Patienten wurden diese Ergebnisse in der Göttinger Sportstudie untermauert.

Durch Sport verbessern nicht nur Demenzkranke ihre Lebensqualität

Das Bewegung sich positiv auf sämtliche Körperfunktionen auswirkt, ist hinreichend bekannt. Besonders im höheren Lebensalter und bei einer vorhandenen Demenz ist das lebenswichtig. Regelmäßige Bewegung mindert das Sturzrisiko und damit verbundene Folgen wie Immobilität und Folgeerscheinungen von Operationen. Außerdem bleibt die Muskultur erhalten und die Funktionstüchtigkeit der Gelenke. Hierdurch werden Schmerzen verringert und die Selbständigkeit bleibt erhalten.

Zusätzlich verbessert körperliche Aktivität die Stimmungslage durch die Ausschüttung von Serotonin, dem Glückshormon.

Alles in allem gibt es gute Gründe, um Demenzerkrankungen mit regelmäßiger Bewegung zu trotzen. Am besten fangen Sie schon heute damit an!

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 26.11.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Therapie von Demenz

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewegung hilft bei Demenz
1 Sternen.


Demenz

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Therapie von Demenz

Die meisten Demenzformen sind zwar bis heute nicht heilbar,dennoch lohnt sich eine Therapie. Sie kann den Krankheitsverlauf verzögern und einige Symptome mildern. Außerdem können die Betroffenen lernen, besser mit ihrer Krankheit umzugehen, damit das allgemeine Wohlbefinden gestärkt wird. Lesen Sie, welche Möglichkeiten es gibt.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.