OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bluthochdruck im Alter: So senken Sie diesen

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Bluthochdruck im Alter ist nicht selten. Dieser sogenannte Altershochdruck lässt sich aber leicht behandeln. Die Lebensqualität muss also auch im Alter nicht unter einem zu hohen Blutdruck leiden. Lesen Sie hier die Gründe für Hypertonie und wie Sie den hohen Blutdruck senken können.

Je älter ein Mensch wird, desto höher steigt der Blutdruck? Ganz so pauschal lässt sich der Altershochdruck sicherlich nicht erklären. Dennoch leiden 50 Prozent der älteren Menschen unter Hypertonie. Begründet wird dies mit dem Alterungsprozess und den damit einhergehenden Konsequenzen.

Gründe für Bluthochdruck im Alter

Mit zunehmendem Alter verliert der Körper nach und nach an Leistungsfähigkeit. Vor allem die Blutgefäße in Herznähe passen sich im dritten Frühling nicht mehr dem Blutdruck an. Da die Gefäße nicht mehr so elastisch wie noch in jungen Jahren sind und sich Arterien verengen können, besteht die Gefahr, dass der Blutdruck ansteigt.

Aber auch falsche Ernährung (Alkohol, Kaffee, zu viel Kochsalze) begünstigt den zu hohen Bluthochdruck. Übergewicht, mangelnde Bewegung und Stress sind weitere Gründe für Hypertonie.Übergewicht, mangelnde Bewegung und Vorerkrankungen wie Arthrose sind weitere Gründe für Hypertonie. Oft ist es so, dass viele Faktoren gleichzeitig für den Bluthochdruck verantwortlich sind. Der Blutdruck ist zu hoch, wenn ein Messwert von 140/90 vorliegt. Der Normalwert liegt bei 120/80.

Bluthochdruck im Alter bleibt oft unerkannt

Die wenigstens Menschen jenseits der 60er bemerken, dass sie unter zu hohem Blutdruck leiden. Dabei gibt es einige Symptome, auf die Sie schon früh aufmerksam werden sollten. Regelmäßig Kopfschmerzen am Morgen, Übelkeit, Sehstörungen oder Druck im Brustkorb sind nur einige wenige Symptome, die auf zu hohen Blutdruck schließen lassen. Leiden Sie immer wieder unter diesen Symptomen, sollten Sie sich mit einem Arzt in Verbindung setzen. Es ist weiterhin ratsam, sich regelmäßig einem Routinecheck zu unterziehen.

Lassen Sie den Hochdruck behandeln!

Eine medikamentöse Behandlung von Bluthochdruck im Alter ist durchaus empfehlenswert. Ein nicht beachteter Bluthochdruck kann zu ernsthaften Schäden an Gehirn, Herz oder Nieren führen. Herzinfarkte, Schlaganfälle aber auch der Ausbruch von Demenz sind dann vor allem bei älteren Menschen ein großes Risiko.

Auf keinen Fall sollten Sie auf eigene Faust gegen den Bluthochdruck ankämpfen. Vor allem im Alter ist bei der Therapie von Hypertonie mit unangenehmen Folgen wie Schwindel zu rechnen. Blutdrucksenkende Medikamente müssen unbedingt auf Ihren Körper abgestimmt sein. Nehmen Sie andere Medikamente zu sich? Leiden Sie an Allergien? Teilen Sie dies unbedingt Ihrem Arzt mit. Nur so kann er das für Sie optimale Mittel finden.

Beugen Sie dem hohen Blutdruck vor!

Nicht nur die Medikamente gegen Bluthochdruck helfen. Sie müssen Ihre Lebensweise grundsätzlich ändern, um in Zukunft normale Werte zu erhalten. Folgende Ratschläge sollten Sie sich zu Herzen nehmen:

  • Sport: Ob ein Spaziergang, Schwimmen gehen oder das Fitnessstudio – ausreichend Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und ist unabdingbar für einen gesunden Blutdruck.
  • Ernährung: Pommes, Pizza und Eis adé – ab jetzt sollten Sie sich gesünder ernähren. Essen Sie ausreichend Obst und Gemüse, verzichten Sie wenn möglich auf Kochsalze. Reduzieren Sie Ihr Gewicht auf den Optimalwert Ihrer Größe.
  • Laster sind verboten: Alkohol, Zigaretten, Koffein und Co. müssen Sie ab sofort von der Speisekarte streichen – allerdings nicht komplett. Ein Glas Wein zwischendurch dürfen Sie genießen.
  • Pflegen Sie die Seele. Gönnen Sie sich täglich Entspannungseinheiten durch autogenes Training, besondere Atemtechniken oder einfach ein warmes Bad (Lavendelöle erhöhen übrigens den Entspannungsfaktor).

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Bluthochdruck

Bewerten Sie diesen Artikel

Bluthochdruck im Alter: So senken Sie diesen
5 Sternen.


Pflege

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Nitrat in Lebensmitteln: Nicht nur bei Demenz gesundheitswirksam

Kann man den Bluthochdruck effektiv senken und die körperliche Leistung steigern mit Nitrat aus ganz unterschiedlichen Lebensmitteln? Die langjährige Diskussion um die gesundheitlichen Vor-… Artikel lesen ›

Bluthochdruck behandeln als Demenz-Prophylaxe

Bluthochdruck kann nicht nur die Ursache für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall sein, sondern auch das Risiko erhöhen, an einer Demenz wie Alzheimer zu erkranken.… Artikel lesen ›

Volkskrankheit Bluthochdruck

Die arterielle Hypertonie (Bluthochdruck) gehört zu den sogenannten Volkskrankheiten. Fast jeder vierte Deutsche leidet darunter, aber nur jeder zweite weiß davon und nur circa… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Muss man von Bluthochdruckmedikamenten ständig zur Toilette gehen?

Ähnliche Kurse

Nitrat in Lebensmitteln: Nicht nur bei Demenz gesundheitswirksam

Bluthochdruck behandeln als Demenz-Prophylaxe

Volkskrankheit Bluthochdruck

Herzinfarktrisiko: Vorsicht bei Bluthochdruck und Wetterumschwung!

Vaskuläre Demenz: Die Hauptrisikofaktoren

Bluthochdruck

Die Bluthochdruck gehört zu den sogenannten Volkskrankheiten. Der Druck der dabei auf die Blutgefäße wirkt ist zu hoch. Bluthochdruck und die resultierenden Folgeerkrankungen sind eine sehr häufige Todesursache in Deutschland.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.