OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Demenz bei Morbus Parkinson

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Die Parkinson Erkrankung verbinden viele Menschen mit einem starken Zittern (Tremor) oder einer ausgeprägten Muskelsteifigkeit (Rigor). Doch was hat nun diese scheinbar körperliche Erkrankung mit einer Demenz zu tun?

Tatsächlich wird beim Morbus Parkinson zunächst vor allem eine erhöhte Muskelspannung beschrieben. Dadurch kommt es bei den Betroffenen zu einer gewissen Bewegungsarmut (bis hin zum völligen Bewegungsverlust) sowie zu einem meist nicht zu übersehenden Zittern.

Demenz als Folgeerscheinung von Parkinson

Ein großer Anteil der Menschen, die an Morbus Parkinson leiden, entwickelt im weiteren Verlauf der Erkrankung eine Demenz. Schätzungen gehen von 30% bis 40% aus. Bei hochaltrigen Erkrankten (ab 80 Jahre) liegt der geschätzte Anteil sogar bei ca. 70%. Meist handelt es sich bei den dann entstehenden Demenzen entweder um eine Demenz vom Alzheimer-Typ oder eine Lewy-Body-Demenz.

Mangel an Botenstoffen als Ursache

Ursache einer eigentlichen Parkinson-Erkrankung ist ein Mangel des Botenstoffs Dopamin. Dopamin ist für den Bewegungsablauf, die Motorik des menschlichen Körpers zuständig.

Bei einer Parkinson-Demenz stellt sich zusätzlich ein Mangel von Acetylcholin, einem anderen Botenstoff, der für die Übertragung von Signalen im Gehirn verantwortlich ist, ein. Zusätzlich zu den motorischen Einschränkungen kommt es dann, wenn ein Mangel an Acetylcholin auftritt, zu geistigen Einbußen. Treten beide Erkrankungen, also Parkinson sowie eine Demenz zusammen auf, bedeutet dies für die Betroffenen selbst, dass sie sehr früh auf umfangreiche Pflege und Betreuung angewiesen sind.

Symptome:

Eine Demenz bei Morbus Parkinson äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Die Persönlichkeit verändert sich
  • Depressive Stimmungslage
  • Beeinträchtigung beim Erlernen von neuen Informationen
  • Gedächtnisinhalte können nur verlangsamt abgerufen werden, es gibt Schwierigkeiten bei der Planung und Lösung von Aufgaben
  • Visuelle Störungen, in diesem Fall das räumliche Sehen betreffend
  • Die Aufmerksamkeit ist gestört
  • Verhaltensstörungen
  • Teilnahmslosigkeit
  • Halluzinationen

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 08.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: , ,

Kategorien: Alzheimer, Demenz

Bewerten Sie diesen Artikel

Demenz bei Morbus Parkinson
5 Sternen.


Formen der Demenz

Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Alzheimer

Alzheimer

Alzheimer ist eine meist langsam fortschreitenden Erkrankung des Nervensystems die in ihrer häufigsten Form bei Personen über dem 65. Lebensjahr auftritt und für ungefähr 60 Prozent der Demenzerkrankungen verantwortlich ist. Charakteristisch ist eine zunehmende Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit, die in der Regel mit einer Abnahme der täglichen Aktivitäten und Verhaltensauffälligkeiten einhergeht.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.