OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Demenz: Die Aufmerksamkeit beim Essen steigern

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Menschen mit Demenz sind leicht abzulenken. Angefangene Tätigkeiten werden leicht unterbrochen und es fällt ihnen schwer, diese wieder aufzugreifen. Zusätzlich ist ihre Wahrnehmung verändert. Sie können Situationen und Signale des eigenen Körpers häufig nicht in einen entsprechenden Zusammenhang einordnen.

Hunger bei Demenzkranken

So wird Hunger häufig nicht als solcher erkannt. Mahlzeiten werden vergessen oder unterbrochen und nicht fortgesetzt. Demenzkranke vergessen selbst einfach zu essen, weil das Hungergefühl nicht mehr richtig eingeordnet wird.

Tipps zum Essen mit Demenzkranken

Hier geben wir Ihnen Tipps, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihres Angehörigen beim Essen steigern können:

  • Sorgen Sie für farbliche Kontraste.
    Milchreis auf einem weißen Teller auf einer weißen Tischdecke ist für Demenzkranke schwer als Mahlzeit zu erkennen.

  • Vermeiden Sie Ablenkung.
    Stellen Sie nicht mehr als nötig auf den Tisch. Gegenstände wie Tischdekorationen oder Pfeffer- und Salzstreuer lenken von der Hauptaufgabe, dem Essen, ab. Sie ziehen Aufmerksamkeit auf sich und führen zur Unterbrechung der Mahlzeit.

  • Essen Sie gemeinsam.
    Decken Sie den Tisch für Ihren Angehörigen und sich selbst. Setzen Sie sich Ihrem Angehörigen direkt gegenüber und nehmen Sie Blickkontakt auf. Beginnen Sie zu essen. Sie dienen als Modell für die Tätigkeit, die er ausführen soll.

  • Führen Sie ein lockeres Tischgespräch rundum die Mahlzeit.
    Lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Angehörigen auf die Speisen vor ihm. Loben Sie den leckeren Geruch, das appetitliche Aussehen und die liebevolle Zubereitung.

  • Vermeiden Sie Überredungsversuche.
    Demenzkranke antworten häufig auf Fragen eher mit “Nein“ als mit “Ja“. Reichen Sie Ihm stattdessen ein Getränk oder einen “Probierhappen“. Füllen Sie den Teller unauffällig nach. Verwenden Sie dabei bekannte Redewendungen wie “Wir wollen den Koch doch nicht enttäuschen“, “zum Wohlsein“, “Das haben wir uns verdient“, “Es reicht für alle“.

  • Akzeptieren Sie das gezeigte Verhalten am Tisch.
    Korrekturen des Benehmens frustrieren den Demenzerkrankten, lenken ab oder führen zu Verärgerung. Mahlzeiten werden eher abgebrochen und enden in Verweigerung und schlechter Stimmung.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Alzheimer

Bewerten Sie diesen Artikel

Demenz: Die Aufmerksamkeit beim Essen steigern
Vielen Dank.


Formen der Demenz

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Was gibt es heute? Die tägliche Ernährung – Modul im curendo Online-Pflegekurs

Der Online-Pflegekurs “Häusliche Pflege” von curendo vermittelt und vertieft Kenntnisse, die zur Pflegetätigkeit in der häuslichen Umgebung eines Pflegebedürftigen notwendig und hilfreich sind. Auch… Artikel lesen ›

Statt feste Mahlzeiten – Mahlzeiten zum Fest machen

Essen und Trinken ist weit mehr als Kalorien- und Flüssigkeitszufuhr. Essen und Trinken sind: Aktivität, Kultur, Highlight, Erlebnis, Tagesstruktur, Erinnerung, Freude, Sinneserfahrung, Sättigung, Fürsorge,… Artikel lesen ›

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Ältere Menschen sind von Mangel- und Unternährung bedroht. Im Alter nimmt der Appetit ab. Bei einer beginnenden Demenz wird das Essen häufig vergessen oder… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man einen Pflegebedürftigen zum Trinken animieren?

Hilft ein Gedächtnistraining gegen Demenz?

Ist die Demenz eine normale Alterserscheinung?

Ist Demenz vererbbar?

Fühlen Menschen mit Demenz „anders“?

Ähnliche Kurse

Was gibt es heute? Die tägliche Ernährung – Modul im curendo Online-Pflegekurs

Statt feste Mahlzeiten – Mahlzeiten zum Fest machen

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Festliche Stimmung: Darauf müssen Sie beim Umgang mit Demenzkranken achten

Die personenzentrierte Pflege bei Demenz: Im Vordergrund steht die Persönlichkeit

Alzheimer

Alzheimer ist eine meist langsam fortschreitenden Erkrankung des Nervensystems die in ihrer häufigsten Form bei Personen über dem 65. Lebensjahr auftritt und für ungefähr 60 Prozent der Demenzerkrankungen verantwortlich ist. Charakteristisch ist eine zunehmende Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit, die in der Regel mit einer Abnahme der täglichen Aktivitäten und Verhaltensauffälligkeiten einhergeht.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.