OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Demenz erkennen: Wie schreitet die Alzheimer-Demenz voran?

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Die Demenz vom Typ Alzheimer entwickelt sich über Jahrzehnte hinweg. Durch Ablagerungen (Plaques) sterben Nervenzellen ab. Gedächtnis und andere Fähigkeiten zur Bewältigung des Lebens werden beeinträchtigt. Danach können drei Hauptphasen der Alzheimer-Krankheit unterschieden werden.

"Jeder wird an Demenz erkranken, wenn er nicht vorher stirbt", könnte man etwas überspitzt behaupten. Denn mit zunehmenden Alter steigt die Zahl der Menschen mit Demenz von unter 1% bei den 60-Jährigen, über 15% bei den 80-Jährigen, auf über 50% an, wenn es auf die 100 Jahre zugeht. Zwei Drittel davon entfallen auf die Alzheimer-Demenz. (Die genetisch bedingte Form, welche auch schon in jüngeren Jahren auftreten kann, macht nur wenige Prozent aller Fälle von Alzheimer-Krankheit aus.)

Ursache von "Morbus Alzheimer" ist nicht geklärt
Man weiß jedoch, dass beim Stoffwechsel im Gehirn Eiweißablagerungen (Plaques) auftreten, welche zu Verklumpungen führen und in der Folge die Nervenzellen massenhaft absterben lassen. Dieser Prozess zieht sich mitunter über Jahrzehnte hin.

Phasen der Alzheimer-Demenz
Da das ganze Menschenleben hindurch Nervenzellen im Gehirn entstehen und absterben, verläuft die Alzheimer-Krankheit die ersten Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, unauffällig bis sich dann Ausfallerscheinungen häufen:

  1. leichte Beeinträchtigung
    In dieser Phase der Alzheimer-Krankheit werden z. B. auch von ansonsten zuverlässigen Personen wichtige Termine vergessen oder schwierigere Bankgeschäfte können nicht mehr alleine bewältigt werden. Insgesamt ist trotz Problemen bei der Verarbeitung neuer Informationen eine eigenständige Lebensführung mit Hilfen noch möglich.
  2. mittlere Beeinträchtigung
    In dieser Phase der Alzheimer-Krankheit weiß die Person oft schon nicht mehr, dass sie längst in Rente ist und nicht mehr zu Arbeit muss, sie verläuft sich, oder weiß nicht mehr, ob sie schon gegessen hat. Diese Orientierungsprobleme sind so ausgeprägt, dass ständige Hilfen erforderlich sind.
  3. schwere Beeinträchtigung
    Allmählich werden alle Organe betroffen, so dass z. B. auch das Sprechen kaum noch möglich ist oder Schluckbeschwerden auftreten. Der Tod häufig durch Lungenentzündung ein.

Nach dem Welt-Alzheimer-Bericht 2009 zieht sich der Zeitraum dieser Beeinträchtigungen meist über 10 bis 15 Jahren hin. Es kann aber auch wesentlich kürzer oder länger sein. Da die Alzheimer-Krankheit vorwiegend sowieso schon Hochbetagte trifft, wirkt sie sich auf die Lebenserwartung kaum mehr aus.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.03.2014 aktualisiert.

Kategorien: Demenz Symptome

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.