OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Demenztests: DemTect – Demenzdetektionstest zur frühen Demenzerkennung

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

In Deutschland leiden etwa eine Million Menschen an Demenz. Fast jeder hat in der Verwandtschaft oder im Bekanntenkreis Berührung mit Erkrankten. Die Angst, selbst an Demenz zu erkranken, ist bei vielen Menschen relativ hoch. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Tests, mit denen eine Demenz bereits im frühen Stadium erkannt werden kann. Lernen Sie hier den DemTect kennen.

Was ist der DemTect?

Beim DemTect handelt es sich um einen relativ neuen Test zur Demenzfrüherkennung. Er wurde im Jahre 2000 in Universitäten in Bochum und Köln entwickelt. Er enthält Übungen zu Wortflüssigkeit, Gedächtnis und Zahlenverständnis.

In der Auswertung werden die Ergebnisse nach dem Alter der Testperson bewertet. Menschen unter 60 Jahre werden anders bewertet als Personen ab 60 Jahren und älter. Auch für diesen Test gilt, dass er bei auffälligen Werten nur einen Hinweis auf eine eventuelle Demenz geben kann. Er liefert keine eindeutige Diagnose, sondern nur ein Puzzleteil in der Diagnostik. Es müssen in jedem Fall weitere Untersuchungen folgen.

Auch muss die Abgrenzung zu einer Depression oder einem Delir erfolgen. Eine Depression kann ebenfalls kognitive Einschränkungen verursachen.

Ein Delir ist ein akuter Verwirrtheitszustand, der plötzlich auftritt und auch wieder verschwindet. Eine Demenz dagegen entwickelt sich langsam und schleichend. Sie ist nicht heilbar, aber eine frühzeitige Diagnostik und Therapie beeinflussen den Verlauf entscheidend. Das Bestehen von Symptomen über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten ist ebenfalls ein Hinweis auf eine Demenz.

DemTect-Durchführung

Der Test wird normalerweise in der Arztpraxis durch geschulte Sprechstundenhilfen durchgeführt. Er dauert etwa 8 Minuten. Sie können diesen aber auch selbst zu Hause durchführen. Es ist wichtig, dass die Testperson ausreichend hört und der Test ungestört durchgeführt werden kann. Schwerhörigkeit oder Störungen behindern die Konzentration und verfälschen das Ergebnis.

Testfragen des DemTects

1. Wortliste

Lesen Sie die folgenden 10 Begriffe langsam vor:

Teller – Hund – Lampe – Brief – Apfel – Hose – Tisch – Wiese – Glas – Baum

Bitten Sie die Testperson, so viele Begriffe wie möglich zu wiederholen. Die Reihenfolge spielt keine Rolle. Zählen Sie die richtig genannten Begriffe.

Wiederholen Sie die Aufgabe. Lesen Sie die 10 Begriffe nochmals vor und bitten Sie die Testperson, wieder so viele Begriffe wie möglich in beliebiger Reihenfolge zu nennen. Die Bewertung ist dieselbe, zählen Sie die richtig genannten Begriffe.

Zählen Sie die richtigen Antworten aus beiden Durchgängen zusammen, maximal 20.

2. Zahlen umwandeln – Worte in Ziffern und umgekehrt

Bei dieser Aufgabe geht es darum, Zahlen auszuschreiben bzw. ausgeschriebene Zahlen in Ziffern umzuwandeln. Beispiel: 5 => fünf.

Legen Sie der Testperson ein Blatt mit folgenden Zahlen vor. Sie soll jeweils die korrekte Umwandlung daneben schreiben. Rechtschreibung wird nicht berücksichtigt.

209 = ___________________________

4054 = ___________________________

sechhunderteinundachtzig =_______ (richtig: 681, falsch: 600 1 80)

zweitausendsiebenundzwanzig =_______

Zählen Sie die richtig umgewandelten Zahlen, maximal vier.

3. Supermarktaufgabe – Benennen von Gegenständen, die in einem Supermarkt angeboten werden

Innerhalb einer Minute sollen so viele Gegenstände wie möglich aufgezählt werden, die in einem Supermarkt gekauft werden können. Stoppen Sie die Zeit genau, Uhr mit Sekundenzeiger genügt. Zählen Sie die richtigen Begriffe per Strichliste.

4. Zahlenfolge rückwärts – vorgegebene Zahlenfolgen sollen rückwärts aufgezählt werden

Lesen Sie die Zahlenfolgen vor, die Testperson soll diese rückwärts wiedergeben.

Beispiel: 7 – 4 – 9, richtige Antwort 9 – 4 – 7

Beginnen Sie mit der kürzesten Folge. Bei jeder richtigen Antwort nehmen Sie die nächstlängere Folge aus Spalte 1. Bei einer falschen Antwort nennen Sie die Folge gleicher Länge aus Spalte 2. Wird diese richtig aufgezählt, fahren Sie mit der nächsten Folge in Spalte 1 fort. Wird die Folge aus Spalte 2 auch falsch benannt, ist die Aufgabe beendet.

Gewertet wird die Anzahl der Ziffern der längsten richtig rückwärts wiedergegebenen Folge.

Spalte 1 Spalte 2 Wertung
7 – 2 8 – 6 2
4 – 7 – 9 3 – 1 – 5 3
5 – 4 – 9 – 6 1 – 9 – 7 – 4 4
2 – 7 – 5 – 3 – 6 1 – 3 – 5 – 4 – 8 5
8 – 1 – 3 – 5 – 4 – 2 4 – 1 – 2 – 7 – 9 – 5 6

5. Erneutes Abfragen der Wortliste – Wiederholen der Begriffe aus Aufgabe 1

Bitten Sie die Versuchsperson, so viele Begriffe aus der Wortliste aus Aufgabe 1 zu nennen, wie ihr noch einfallen. Die Liste wird nicht vorgelesen, die Erinnerung soll aus dem Gedächtnis erfolgen.

(Teller – Hund – Lampe – Brief – Apfel – Hose – Tisch – Wiese – Glas – Baum)

Zählen Sie die richtigen Begriffe, maximal 10.

Punktewertung

1. Wortliste erfolgt abhängig vom Alter der Testperson

Alter bis 59 Punkte Alter ab 60 Punkte
Anzahl der richtigen Begriffe bis 7 0 bis 6 0
8 – 10 1 7 – 8 1
11 – 12 2 9 – 10 2
13 und mehr 3 11 und mehr 3

 

3. Supermarktaufgabe – altersabhängige Wertung

Alter bis 59 Punkte Alter ab 60 Punkte
Anzahl der Begriffe 0 – 12 0 0 – 5 0
13 – 15 1 6 – 9 1
16 – 19 2 10 – 15 2
über 20 4 über 16 4

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.10.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: , ,

Kategorien: Demenz

Bewerten Sie diesen Artikel

Demenztests: DemTect – Demenzdetektionstest zur frühen Demenzerkennung
4.8 Sternen.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Nutzen Sie den Uhrentest zur Früherkennung von Alzheimer

Vergisst Ihr Angehöriger manchmal den Einkaufszettel? Lässt er den Herd nach dem Kochen angestellt? Sucht er täglich seine Brille? Kleine Vergesslichkeiten gelten nicht sofort… Artikel lesen ›

Demenz-Test: So erkennen Sie die ersten Anzeichen

Demenz oder nur normale Vergesslichkeit? Mit diesem Demenz-Test können Sie sich einen Eindruck verschaffen, ob Symptome, die Sie bei Ihrem Angehörigen bemerken, auf eine… Artikel lesen ›

Demenztests: TFDD – Früherkennung von Demenz mit Depressionsabgrenzung

Demenztests dienen dazu, eine Demenz so früh wie möglich zu diagnostizieren. Es gibt psychische Erkrankungen, die durch ähnliche Symptome mit Demenz verwechselt werden können.… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Hilft ein Gedächtnistraining gegen Demenz?

Fühlen Menschen mit Demenz „anders“?

Ähnliche Kurse

Nutzen Sie den Uhrentest zur Früherkennung von Alzheimer

Demenz-Test: So erkennen Sie die ersten Anzeichen

Demenztests: TFDD – Früherkennung von Demenz mit Depressionsabgrenzung

Demenztests – MMST, der Minimal-Mental Status-Test

Demenztests: Wie funktioniert der Uhrentest?

Demenz

Demenz

Demenz ist Oberbegriff für Erkrankungen des Gehirns, die vorwiegend im Alter auftritt. Sie beeinträchtigt unter anderem das Gedächtnis, das Denkvermögen, die Sprache, Motorik, Orientierung, aber auch die Gemütslage und die sozialen Fähigkeiten.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.