OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Demenztests: Wie funktioniert der Uhrentest?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Der Uhrentest ist einer der bekanntesten Tests, um erste Hinweise auf eine möglicherweise bestehende Demenz zu erhalten. Sie können ihn ganz einfach zu Hause ausprobieren. Lesen Sie hier, wie der Test durchgeführt und bewertet wird.

Demenztests überprüfen die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen. Zu diesen Fähigkeiten zählen beispielsweise Aufmerksamkeit, Erinnerung, Lernen, Planen, Orientierung und Kreativität.

Diese Tests dienen dazu, um erste Hinweise und Beobachtungen auf eine möglicherweise bestehende Demenz zu sammeln. Ein einzelner Test kann nie eine eindeutige Diagnose bieten. Er muss immer im Zusammenhang mit anderen Beobachtungen oder Tests gesehen werden.

Was es beim Uhrentest zu beachten gibt

Bei der Durchführung sämtlicher Tests müssen alle anderen bestehenden Erkrankungen mitberücksichtigt werden. Besteht beispielsweise eine starke Sehschwäche, wird der Test dadurch verfälscht. Zittern die Hände durch eine Parkinsonerkrankung, ist dieser Test nicht geeignet. Dasselbe gilt für einen Rechtshändler mit Schlaganfall, der wegen der Lähmung seiner rechten Hand die Linke zum Schreiben benutzen muss.

Es geht nicht darum, die motorischen Fähigkeiten zu überprüfen. Motorische Fähigkeiten sind die Fähigkeiten, die die Beweglichkeit des älteren Menschen betreffen. Bestehen keine der beschriebenen Einschränkungen, können Sie diesen Test als möglichen Hinweis nutzen.

Ist das Ergebnis nicht im Normbereich, sollten Sie den Test dem behandelnden Hausarzt oder Neurologen vorlegen. Suchen Sie auch vorsichtig das Gespräch mit dem Betroffenen selbst.

Eine drohende Demenzerkrankung und damit verbundene Störungen sind häufig mit großen Ängsten verbunden. Betroffene versuchen oft lange, selbst bemerkte Ausfälle zu überspielen. Eine Demenz ist nicht heilbar. Aber eine frühzeitige Diagnostik und Therapie kann den Verlauf der Erkrankung entscheidend beeinflussen.

Uhrentest – Durchführung

  • Legen Sie Ihrem Angehörigen ein Blatt Papier mit einem Kreis in der Größe einer Untertasse vor. Zeigen Sie Ihm, wo oben und unten ist.
  • Erklären Sie den Test mit folgenden Worten: "Dies soll eine Uhr sein. Ich möchte Dich bitten, in diese Uhr die fehlenden Ziffern einzutragen. Zeichne danach die Uhrzeit 10 nach 11 ein."
  • Beobachten Sie das Vorgehen und Verhalten dabei. Wirkt Ihr Angehöriger unsicher, in welcher Reihenfolge trägt er die Zahlen ein, korrigiert er seine Zeichnung?

Uhrentest – Auswertung

Die Auswertung des Tests erfolgt nach "Scores".

Score 1: Die Ziffern von 1 bis 12 sind korrekt eingezeichnet, der lange und der kurze Zeiger zeigen die korrekte Uhrzeit.

Score 2: Die Abstände zwischen den Ziffern sind nicht gleichmäßig, manche Ziffern befinden sich außerhalb des Kreises. Das Blatt wird beim Eintragen gedreht, sodass manche Ziffern auf dem Kopf stehen. Es werden Hilfslinien zum korrekten Einzeichnen verwendet. Ein Beispiel sehen Sie auf dem Foto rechts unten.

Score 3: Die Uhr ist korrekt dargestellt, die Uhrzeit aber nicht. Es wird beispielsweise nur ein Zeiger eingezeichnet, die Uhrzeit wird als Text hingeschrieben ("10 nach 11") oder fehlt ganz. Auf dem Foto sehen Sie links unten ein Beispiel.

Score 4: Die Zwischenräume der Ziffern sind unregelmäßig, es werden Ziffern vergessen. Der Kreis wird mehrfach gezeichnet, es werden Zahlen größer als 12 eingetragen. Die Zahlen werden entgegen dem Uhrzeigersinn eingetragen oder sind unlesbar. Beispiele sehen sie auf dem Foto links oben.

Score 5: Die beschriebenen Fehler im Score 4 sind sehr stark ausgeprägt wie auf dem Foto unten in der Mitte.

Score 6: Es wird gar kein Versuch unternommen, eine Uhr einzutragen. Es ist keine Ähnlichkeit mit einer Uhr zu erkennen. Es werden Worte oder der eigene Name eingetragen. Ein Beispiel ist auf dem Foto oben rechts zu sehen.

Ab einem Ergebnis zwischen Score 2 und Score 3 kann eine mögliche Demenzerkrankung vorliegen. Der behandelnde Arzt wird weitere Untersuchungen durchführen. Eine schwere Depression oder ein Delir (akuter Verwirrtsheitszustand) muss ausgeschlossen werden.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: , ,

Kategorien: Demenz Test

Bewerten Sie diesen Artikel

Demenztests: Wie funktioniert der Uhrentest?
4.2 Sternen.


Demenz

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Nutzen Sie den Uhrentest zur Früherkennung von Alzheimer

Vergisst Ihr Angehöriger manchmal den Einkaufszettel? Lässt er den Herd nach dem Kochen angestellt? Sucht er täglich seine Brille? Kleine Vergesslichkeiten gelten nicht sofort… Artikel lesen ›

Demenz-Test: So erkennen Sie die ersten Anzeichen

Demenz oder nur normale Vergesslichkeit? Mit diesem Demenz-Test können Sie sich einen Eindruck verschaffen, ob Symptome, die Sie bei Ihrem Angehörigen bemerken, auf eine… Artikel lesen ›

Demenztests: TFDD – Früherkennung von Demenz mit Depressionsabgrenzung

Demenztests dienen dazu, eine Demenz so früh wie möglich zu diagnostizieren. Es gibt psychische Erkrankungen, die durch ähnliche Symptome mit Demenz verwechselt werden können.… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Hilft ein Gedächtnistraining gegen Demenz?

Fühlen Menschen mit Demenz „anders“?

Ähnliche Kurse

Nutzen Sie den Uhrentest zur Früherkennung von Alzheimer

Demenz-Test: So erkennen Sie die ersten Anzeichen

Demenztests: TFDD – Früherkennung von Demenz mit Depressionsabgrenzung

Demenztests: DemTect – Demenzdetektionstest zur frühen Demenzerkennung

Demenztests – MMST, der Minimal-Mental Status-Test

Demenz Test

Demenz oder normale Vergesslichkeit? Mit einem Demenz-test können Sie einen ersten Eindruck gewinnen, ob eventuell eine Demenz-Erkrankung vorliegt.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.