OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Form der Vorsorgevollmacht

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Die Rechtskräftigkeit der Vorsorgevollmacht steht und fällt mit der Form der Vollmacht. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass der Vollmachtgeber bei der Beurkundung über seinen freien Willen verfügte und noch geschäftsfähig war. Welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.

Formfreie Vorsorgevollmacht
Grundsätzliche können Vollmachten mündlich erteilt werden. Allerdings ist das nicht sehr sinnvoll, denn Sie als Angehöriger haben bei Bedarf nichts in der Hand. Dementsprechend ist es sinnvoll, die Vorsorgevollmacht schriftlich zu verfassen und sich dabei von einem Notar helfen zu lassen.

Der Notar kann Sie über die Rechtswirkungen informieren und alles amtlich dokumentieren. Damit sichern Sie nicht nur Ihren Angehörigen, sondern auch sich selbst rechtlich ab. Inhaltliche Fehler oder ungenaue Formulierungen in der Vorsorgevollmacht sind dann auch ausgeschlossen.

Prüfung der Geschäftsfähigkeit
Ein weiterer Vorteil der notariellen Vorsorgevollmacht ist, dass der Notar eine Geschäftsfähigkeitsprüfung nach §11 des Beurkundungsgesetzes durchführt und die Zweifel an der Geschäftsfähigkeit beurkundet.

Warum eine notarielle Vorsorgevollmacht?
Neben den schon genannten Vorteilen bietet die notarielle Vorsorgevollmacht auch ein starkes Indiz für Geschäftsfähigkeit des Vollmachtgebers und stützt damit später Ihre Position.

Kommt es zu Zweifeln an der Geschäftsfähigkeit, kann das Betreuungsgericht einen Betreuer einsetzen. Dementsprechend ist es immer sinnvoll, ein ärztliches Attest einzuholen. So kann die Geschäftsfähigkeit und der freie Wille attestiert werden.

Für die Verwendung der Vorsorgevollmacht bei Grundstücksgeschäften bietet sich eine notarielle Vorsorgevollmacht nicht nur an, sondern ist zwingend notwendig. Ein weiterer Vorteil ist, dass notarielle Vorsorgevollmachten vom Notar in weiteren Ausfertigungen erteilt werden können. Geht eine nicht notarielle Vorsorgevollmacht als Original verloren und der Vollmachtgeber ist nicht mehr geschäftsfähig, kann die Vorsorgevollmacht andernfalls nicht nachgewiesen werden.

Eine notarielle Vorsorgevollmacht muss auch von den Banken anerkannt werden. Eine zusätzliche Bank- oder Kontovollmacht ist bei einer notariellen aber auch "normalen" Vorsorgevollmacht nicht mehr notwendig. Um die Akzeptanz des Bevollmächtigten bei den Banken zu unterstützen, ist es aber auch sinnvoll, diesen bei der entsprechenden Bank vorzustellen.

Seit Juli 2005 dürfen auch kommunale Betreuungsbehörden Unterschriften und Handzeichen einer Vorsorgevollmacht öffentlich beglaubigen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.03.2014 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Vorsorgevollmacht

Bewerten Sie diesen Artikel

Die Form der Vorsorgevollmacht
5 Sternen.


Recht

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Mit einer Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung stellen Personen sicher, dass ihre Belange auch bei eigener Hilflosigkeit ausschließlich nach ihrem eigenen Willen geregelt werden. Artikel lesen ›

Gesetzesgebung Vollmachten
Welche Vollmachten sind notwendig?

Mit der Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen stellt sich für viele Pflegende die Frage nach den Vollmachten. Leider… Artikel lesen ›

Vorsorgevollmacht: Was tun bei Missbrauch?

Die Vorsorgevollmacht spricht dem Bevollmächtigten enorme Rechte zu. Sie basiert auf dem absoluten persönlichen Vertrauen des Vollmachtgebers. Aber was kann getan werden, wenn der… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Sind die Kinder eines Pflegebedürftigen automatisch unterschriftsberechtigt?

Muss meine Patientenverfügung mit meinem Hausarzt abgesprochen werden?

Ähnliche Kurse

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Welche Vollmachten sind notwendig?

Vorsorgevollmacht: Was tun bei Missbrauch?

Vorsorgevollmacht: Ein gesetzlicher Vertreter

Nutzen Sie diese Argumente für eine Vorsorgevollmacht und eine gute Vorlage

Vorsorgevollmacht

Mit einer Vorsorgevollmacht ermächtigt man eine Vertrauensperson, im Notfall bestimmte Aufgaben zu erledigen. Der Bevollmächtige handelt dann als Stellvertreter des Vollmachtgebers.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.