OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ernährung älterer Menschen – Schwierigkeiten und Probleme

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Auch im Alter spielt die Ernährung in vielen verschiedenen Bereichen eine besondere Rolle. Vielen Menschen ist es aufgrund ihres Alters, aufgrund von Krankheiten und auch aus Gründen schwieriger Versorgung oder finanzieller Lage nicht mehr möglich, auf eine gesunde, abwechslungsreiche Kost zu achten. Wie können Sie die Schwierigkeiten bei der Ernährung älterer Menschen bewältigen?

Im Alter leben viele Menschen ungesund und können so ihren Nährstoff- und auch Flüssigkeitsbedarf nicht ausreichend decken. Die Folge sind Mangelerscheinungen und ein schneller fortschreitender Alterungsprozess. Die Gründe und Ursachen für eine ungesunde Ernährungsweise sind vielfältig. So sind beispielsweise

  • ein zurückgezogener, bisweilen isolierter Lebensstil,
  • schwierige bis mangelhafte Versorgungsmöglichkeiten (kein Auto, Fußwege zu weit etc.)
  • finanzielle Engpässe (mittel- bis langfristiger Natur)
  • aber auch ein nicht ausreichendes Ernährungswissen sowie
  • Erkrankungen beziehungsweise die Einnahme von Medikamenten, welche den Bedarf an einzelnen Nährstoffen beeinflussen oder deutlich erhöhen können
  • sowie mangelnder Appetit,
  • nachlassender Geschmackssinn und
  • ausbleibendes Durstgefühl

häufige und oft auch nebeneinander auftretende Aspekte, die den Ernährungszustand älterer Menschen im negativen Sinne beeinflussen können.

Nährstoff- und Flüssigkeitsversorgung sicherstellen

Pflegende sollten daher auf die oben genannten Punkte besonderes Augenmerk legen und vor allem die Nährstoff- und Flüssigkeitsversorgung sicherstellen. Auch die Integration pflegebedürftiger Menschen in das Familienessen, appetitlich angerichtete Speisen und ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot sind wichtige Faktoren, die sich bereits positiv auf Appetit, Geschmackssinn und Durstgefühl auswirken können, den Essgenuss fördern und damit die Lebensqualität deutlich erhöhen können.

Eine pauschale, vorbeugende Versorgung mit Nahrungsergänzungsmitteln ist allerdings – soweit vom Arzt nicht anders verordnet – nicht zu empfehlen. Mit einer abwechslungsreichen Kost, die viel Obst und Gemüse aber auch Ballaststoffe und Milchprodukte sowie regelmäßig Fisch enthält, kann der Nährstoffbedarf des älteren Menschen ausreichend gedeckt werden.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.04.2015 aktualisiert.

Kategorien: Ernährung

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.