OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fibromyalgie: So kommen Sie trotz heftiger Schmerzen in Schwung

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei. Komplettservice. Direkt nach Hause. Jetzt informieren

Wenn Sie unter Fibromyalgie leiden, kennen Sie die quälenden Schmerzen, die durch den ganzen Körper ziehen. Dazu kommen Müdigkeit, Kopfschmerzen, depressive Verstimmungen und eventuell weitere Symptome. So kommen Sie morgens trotzdem aus dem Bett.

Fibromyalgie: Schmerzen am ganzen Körper

Fibromyalgie gehört zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und betrifft die Muskeln, Sehnen und Bänder. Aber auch die Funktion der Organe kann gestört sein und erhebliche Beschwerden verursachen. Wenn Sie unter Fibromyalgie leiden und bereits morgens mit heftigen Ganzkörper-Schmerzen aufwachen, fängt der Tag nicht gerade optimal an. Wie können Sie sich dennoch in Schwung bringen und die Schmerzen sogar lindern?

Schmerzen am Morgen: Mit Licht geht alles leichter

Das Dilemma besteht darin, dass die Schmerzen Ihnen nicht gerade Lust auf Bewegung machen. Andererseits kann leichte Bewegung Ihnen helfen, die Muskeln zu lockern, um die Schmerzen zu reduzieren. Was für den gesunden Menschen eine Kleinigkeit ist, bedeutet für Fibromyalgie-Patienten eine scheinbar unüberwindbare Hürde: das warme Bett zu verlassen und sich für den Tag vorzubereiten.

Eine erste Maßnahme ist helles Licht. Hier lohnt sich die Anschaffung eines Lichttherapiegeräts. Stellen Sie es so vor Ihrem Bett auf, dass Sie es morgens von dort aus anschalten können. Das Gerät versorgt Sie umgehend mit dem hellen Tageslicht eines Sommertags, sodass Sie schnell munterer und fröhlicher werden.

Klangspiel und Lieblingsmusik helfen, zu aktivieren

Alternativ oder zusätzlich können Sie mit Klängen arbeiten. Stellen Sie sich ein Klangspiel Ihrer Wahl auf Ihren Nachttisch. Sie brauchen es nur anzuheben, damit die ersten Töne erklingen, und leicht weiter zu kreisen. Natürlich können Sie auch einfach Ihre Lieblingsmusik abspielen. Nach diesen Maßnahmen wird es Ihnen sicher leichter fallen, sich zu bewegen. Oft werden die Schmerzen nach Licht- und Musikeinfluss weniger wahrgenommen. Unter der warmen Bettdecke können Sie jetzt mit einigen leichten Übungen beginnen.

Den ganzen Körper im warmen Bett sanft aktivieren

Auf der Seite liegend versuchen Sie einmal diese Übung: Machen Sie abwechselnd Ihren Rücken rund und gerade. Bewegen Sie den ganzen Körper mit, als wenn Sie wie ein Delphin im Wasser schwimmen würden. Machen Sie eine Pause und wiederholen Sie diese Übung auf der anderen Seite. Anschließend rollen Sie wieder auf den Rücken, heben ganz leicht Ihren Po an und senken ihn wieder ab. Übertreiben Sie nicht, die Bewegung soll klein bleiben, damit das Becken sanft aktiviert wird.

Danach werden die Beine und Füße angewärmt: Strecken Sie Ihre Zehenspitzen abwechselnd nach vorn und nach oben, sodass es leicht im Unterschenkel zieht, aber nicht wehtut. Abschließend strecken Sie im Liegen die Arme senkrecht nach oben, senken sie ab und wiederholen das Ganze einige Male.

Übungen beenden, bevor Schmerzen auftreten

Für alle Übungen gilt: Wiederholen Sie die Bewegungen, solange Sie sich dabei wohlfühlen und beenden Sie sie, bevor Ermüdungserscheinungen auftreten. Die Übungen können Sie auch tagsüber machen, vor allem, wenn Sie sich eine Weile hinlegen mussten. So können Sie sich wieder in Schwung bringen, damit das Aufstehen leichter fällt. Eine ausgiebige, warme Dusche hilft ebenfalls, die Muskeln zu lockern und die Schmerzen zu reduzieren.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 06.01.2015 aktualisiert.

Kategorien: Rheuma

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.