OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesunde Ernährung im Alter: Den Eiweißbedarf älterer Menschen sichern

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Im Alter kann eine bedarfsgerechte Ernährungsweise sich positiv auf den Alterungsprozess auswirken, die Lebensqualität steigern und Folgeerkrankungen vorbeugen. Dabei spielt eine besonders wichtige Rolle, den Eiweißbedarf älterer Menschen zu decken.

Während der Energiebedarf im Alter sinkt, bleibt der Eiweißbedarf unverändert

Bei jüngeren Erwachsenen macht die Muskelmasse etwa 45% des Körpergewichtes aus. Mit zunehmendem Alter verringert sie sich auf bis zu 15% bei einem 75jährigen. Das bedeutet, dass der Körper im Alter nicht nur insgesamt weniger Energie benötigt, sondern auch der Eiweißstoffwechsel abnimmt. Die mit dem Alter

  • zunehmende Häufigkeit an Erkrankungen,
  • die geringere körperliche Aktivität aber auch
  • die regelmäßige Einnahme von Medikamenten

können den Eiweißbedarf wiederum so steigern, dass er insgesamt gegenüber jüngeren Erwachsenen gleich bleibt. Um die Leistungsfähigkeit eines Menschen jedoch länger zu erhalten, ist eine ausreichende Eiweißzufuhr notwendig. Derzeit empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) eine Zufuhr von 0,9 Gramm Eiweiß je Kilogramm Körpergewicht am Tag. Das entspricht bei einem Mann von 80 Kilogramm Körpergewicht 72 Gramm Eiweiß täglich.

Eiweißhaltige Lebensmittel von hoher biologischer Wertigkeit

Der Eiweißbedarf kann mithilfe tierischer Lebensmittel wie Fisch, Ei, Fleisch und Wurstwaren sowie Milchprodukte, aber auch mit dem Verzehr pflanzlicher Lebensmittel gedeckt werden. Angesichts der aktuellen Klimadiskussionen, der besseren Verfügbarkeit und optimalen Ressourcennutzung, aber auch aus gesundheitlichen Gründen sollte die tägliche Eiweißzufuhr überwiegend aus pflanzlichen Lebensmitteln bestehen. Zu den Lebensmitteln mit einer hohen Nährstoffdichte (hoher Eiweißgehalt) zählen vor allem:

  • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Linsen, Mais und Sojabohnen
  • Nüsse (hier vor allem Pistazien und Mandeln)
  • Kartoffeln
  • Haferflocken und
  • Champignons

Der durchschnittliche Eiweißbedarf von 72 Gramm eines 80 Kilogramm schweren Mannes kann bereits mit dem Verzehr von einer Handvoll Nüsse, einer Portion Nudeln mit Tomatensoße und Parmesan sowie 2 Scheiben Käse und einer Handvoll Sojabohnen oder Tofu gedeckt werden. Ausführlichere Informationen zu den Eiweißgehalten einzelner Lebensmittel geben Eiweißtabellen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.04.2015 aktualisiert.

Kategorien: Ernährung

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.