OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hausnotrufsysteme: Worauf sollten Sie bei der Auswahl achten?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Viele ältere und chronisch kranke Menschen möchten so lange wie möglich selbstständig in ihrer Wohnung oder in ihrem Haus bleiben, wünschen sich aber schnelle Hilfe für den Notfall. Mit einem Hausnotrufsystem können Sie umgehend jemanden rufen, der Sie versorgt oder ins Krankenhaus bringt. Worauf müssen Sie bei der Auswahl eines Hausnotrufsystems achten?

Welche Leistungen erwarten Sie vom Hausnotruf?

Hausnotrufsysteme werden sowohl von Wohlfahrtsverbänden als auch von privaten Firmen angeboten. Erkundigen Sie sich, ob die technischen Geräte in jedem Fall von einem Fachmann installiert werden können, um sicher zu gehen, dass alles funktioniert. Auch sollte Ihnen der Anbieter die Funktionen gut verständlich erklären können, ohne Sie zu einem Vertragsabschluss zu drängen. Machen Sie vorher eine Liste mit Funktionen, die Ihnen wichtig sind, zum Beispiel:

  • Soll der Dienst nur im Notfall in Anspruch genommen werden?
  • Möchten Sie außerdem an Ihre Medikamente erinnert werden o.ä.?
  • Können Sie sich aussuchen, wer im Notfall kommen soll?
  • Wie schnell kann ein Notarzt kommen, falls Sie einen brauchen?
  • Werden tägliche Testanrufe angeboten?
  • Werden Sie nach Sonderwünschen gefragt?
  • Ist die Beratung freundlich, ohne aufdringlich zu sein?
  • Können Sie den Vertrag in Ruhe durchlesen und darüber nachdenken?

Fragen zum Hausnotrufgerät und den Tarifen

  • Ist das Gerät einfach zu bedienen?
  • Welche Leistungen bringt das Gerät?
  • Funktioniert es auch bei Bewusstlosigkeit?
  • Ist das Gerät wasserdicht?
  • Funktioniert es auch bei Stromausfall?
  • Gibt es einen Funkfinger (Sender)?
  • Welche Tarife gibt es und was beinhalten sie?

Mit dem Hausnotruf sollten kompetente Helfer erreicht werden können

Wenn Sie den Notruf betätigen, sollten Sie eine kompetente Person erreichen, die Ihnen sofort weiterhelfen kann. Am besten ist ein Anbieter vor Ort geeignet, da lange Fahrten entfallen. Außerdem ist es für Sie günstiger, wenn Sie direkt vom Hilfsdienst versorgt werden könnten, zum Beispiel vom DRK, den Maltesern oder Johannitern. Manche Notrufanbieter leiten Ihren Hilferuf nur weiter, was letztendlich zu viel Zeit kostet, bis Ihnen ein Arzt oder Sanitäter helfen kann.

Stiftung Warentest bemängelte 2011 bei einer Überprüfung verschiedener Hausnotrufsysteme, dass häufig die freundliche und qualifizierte Ansprache fehlte, wenn man als Hilfesuchender anruft. Auch die Geräte und vor allem die Sprechanlage wurden nach der Installation nicht immer gründlich getestet. Achten Sie darauf, dass eine Kontrolle stattfindet, bevor Sie mit dem Notruf allein zurechtkommen müssen. Scheuen Sie sich nicht, zu fragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben!

Reparaturen, Kündigungsbedingungen und Kosten

Der gewählte Tarif sollte eine sofortige Reparatur und/oder Bereitstellung eines Ersatzgeräts beinhalten. Die Kündigungsfrist sollte so kurz wie möglich sein, zum Beispiel zwei Wochen zum Monatsende, damit Sie den Vertrag beenden können, falls Sie mit dem Service nicht zufrieden sein sollten. Nach einer Kündigung sollten Sie das Notrufgerät kostenlos zurücksenden können.

Die Kosten fallen je nach Anbieter unterschiedlich aus und bestehen aus einer einmaligen Anschlussgebühr und dem monatlichen Tarif, den Sie gewählt haben. Dieser fällt höher aus, wenn Sie zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen möchten. Weitere Kosten sollten nicht anfallen – lesen Sie sich den Vertrag gut durch.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.03.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Hausnotruf

Bewerten Sie diesen Artikel

Hausnotrufsysteme: Worauf sollten Sie bei der Auswahl achten?
5 Sternen.


Pflegehilfsmittel

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Hausnotruf: Mehr Sicherheit und Lebensfreude in der eigenen Wohnung

Im hohen Alter trauen sich viele Senioren immer weniger zu. Zu groß ist die Angst vor einem Sturz, Herzinfarkt oder anderen Unfällen. Selbst in… Artikel lesen ›

Das Hausnotrufsystem

Die meisten Menschen wünschen sich, in den eigenen vier Wänden alt zu werden. Nahe der Familie und den bekannten Nachbarn, und vor allem in… Artikel lesen ›

So finden Sie das richtige Hausnotrufsystem

Bei einem Sturz schaffen es Pflegebedürftige womöglich nicht mehr zum Telefon. Wer als Pflegebedürftiger allein lebt, kann zur eigenen und zur Beruhigung der Angehörigen… Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Hausnotruf: Mehr Sicherheit und Lebensfreude in der eigenen Wohnung

Das Hausnotrufsystem

So finden Sie das richtige Hausnotrufsystem

Wie funktionieren der aktive und der passive Hausnotruf?

Hausnotruf

Mit Hilfe eines Hausnotrufs kann der Pflegebedürftige oder ältere Mensch im Notfall schnell Hilfe holen. Allein das Bewusstsein und das Gefühl von Sicherheit stärkt die Selbstständigkeit der Besitzer eines Hausnotrufs, sodass sie weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Lesen Sie hier, welche Hausnotrufsysteme und Anbieter es gibt, sowie welche Kosten auf Sie zukommen.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.