OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfe bei Schuldgefühlen in der Pflege

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Sie pflegen seit längerer Zeit Ihren Angehörigen und haben häufig das Gefühl, Sie würden nicht genug für ihn tun? Mit unseren Tipps können Sie Ihre Schuldgefühle besser bewältigen und die Balance in Ihrem Leben wieder herstellen.

Gehen Sie aktiv mit Schuldgefühlen um

Ihre Schuldgefühle können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Sehr oft befürchten Pflegende, dass Sie trotz großem Einsatz nicht genug für den Angehörigen leisten können, um ihm sein Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Gestehen Sie sich zunächst ein, dass Sie Schuldgefühle haben. Das Verdrängen hilft Ihnen nicht. Rufen Sie sich die Situation ins Gedächtnis, in der oder wegen der Sie Schuldgefühle verspüren. Überlegen Sie, ob Sie angemessener hätten handeln können. Fragen Sie sich auch, was Sie selbst jemand Anderem in derselben Situation raten würden. Nehmen Sie Ihren eigenen Rat an.

Suchen Sie sich einen Gesprächspartner

Scheuen Sie sich nicht davor, einen anderen Menschen in diese Überlegungen mit einzubeziehen. Das kann ein Freund sein oder jemand aus einer Selbsthilfe-Gruppe, der vielleicht ein ähnliches Problem aus persönlicher Erfahrung kennt. Vielleicht hilft es Ihnen schon, sich darüber Gedanken zu machen, was Sie beim nächsten Mal anders oder besser machen könnten.

Nutzen Sie Selbsthilfegruppen

Es kann grundsätzlich eine gute Idee sein, sich eine Selbsthilfe-Gruppe für Pflege im Allgemeinen oder speziell für die Krankheit Ihres Angehörigen zu suchen. Dort können Sie sich mit anderen Betroffenen austauschen und sich Ratschläge holen. Wenn Sie Schuldgefühle haben, die mit Enttäuschung und Wut gegenüber Ihrem Angehörigen und seiner Krankheit in Zusammenhang stehen, können Sie in einer solchen Gruppe offener über solche Gefühle sprechen.

Die Gruppe kann Ihnen auch helfen, Ihr Selbstwertgefühl zu stärken. Das Sprechen über die Leistungen, die Sie in der Pflege erbringen, kann Ihre unberechtigten Selbstzweifel zerstreuen. Sie können sich durch Gespräche klar machen, dass sich Ihre Kompetenz in der Pflege auf einem hohen Niveau befindet. Dieses Bewusstsein sollte Ihre Schuldgefühle mindern.

Niemand ist perfekt

Werden Sie die Schuldgefühle trotzdem nicht los und fühlen sich stark belastet? Fragen Sie sich, ob Sie die Situation bewusst herbeigeführt haben. Wenn Sie dies verneinen können, haben Sie nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Selbst wenn Sie etwas falsch gemacht haben: Fehler sind unvermeidlich und passieren jedem Menschen. Sie haben so gehandelt, wie Sie es in diesem Moment für das Beste hielten.

Überlegen Sie sich, wie Sie sich und die Pflege sehen. Welche Ansprüche haben Sie? Können Sie sich Fehler eingestehen oder wollen Sie immer perfekt sein? Perfektionismus kann längerfristig zu einer Überforderung führen. Sie dürfen nachsichtig mit sich sein und sich auch Fehler eingestehen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.08.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Schuldgefühle

Bewerten Sie diesen Artikel

Hilfe bei Schuldgefühlen in der Pflege
4.6 Sternen.


Entlastung Pflegender

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Der schleichende Verfall und seine Folgen

Die Pflege kennt kein Happy End und so kommt der Tag des Abschiedes unweigerlich näher. Die Sterbebegleitung verlangt meist nach den letzten Reserven der… Artikel lesen ›

Das bin ich meinen Eltern schuldig!

Erwachsene Kinder übernehmen häufig die Pflege der Eltern, weil Sie glauben den Eltern etwas schuldig zu sein. Allerdings führt diese Ansicht zu seiner starken… Artikel lesen ›

Schuldgefühle erfolgreich bewältigen

Die Pflege eines Angehörigen stellt viele Menschen vor eine große Herausforderung. Die Pflege beansprucht fast 24 Stunden des Tages. Eigene Bedürfnisse werden zurückgestellt, um… Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Der schleichende Verfall und seine Folgen

Das bin ich meinen Eltern schuldig!

Schuldgefühle erfolgreich bewältigen

Schuldgefühle, weil Sie Ihren Angehörigen in ein Heim geben?

Beruf wegen Pflege aufgegeben – Selbstwertgefühl im Auge behalten

Schuldgefühle

Viele Angehörige von Pflegebedürftigen kennen Schuldgefühle nur zu gut. Manche können ihre Eltern oder andere Verwandte aus unterschiedlichen Gründen nicht selbst pflegen. Andere weigern sich zu akzeptieren, dass ihre Eltern nun plötzlich in die Rolle von Kindern schlüpfen. Auch wenn die Vernunft ihnen sagt, dass die Situation nicht zu ändern ist, bleiben die schlechten Gefühle hartnäckig bestehen. Lernen Sie, wie Sie Ihre persönlichen Grenzen annehmen können, um sich nicht länger schuldig zu fühlen.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.