Jetzt brauche ich Hilfe! Finden Sie den richtigen Zeitpunkt!

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

“Ich schaffe das schon!” Viele Pflegende denken, sie müssten den Pflegealltag alleine bewältigen und ständig stark sein. Dabei ist es wichtig, rechtzeitig zu sagen “Jetzt brauche ich Hilfe!” Erfahren Sie warum es stark ist, Hilfe anzunehmen.

RettungsringFoto: © PixArc | Pixabay.com

Es ist eine Stärke, um Hilfe zu bitten

Doch ist dieses ein anspruchsvoller Prozess. Denn nicht selten stellt sich das Gefühl ein, versagt zu haben. Wir wollen doch keinem zur Last fallen. Der hohe Wert der Selbstständigkeit scheint in Gefahr. Selbstständig wird verstanden, als: “Ich bin unabhängig und kann alles selber machen”. Doch kann Selbstständigkeit auch so verstanden werden, dass ich meine Möglichkeiten und Grenzen selbst erkenne und Wege finde, mit Unterstützung in der Weise zu leben, wie ich leben möchte.

Ich sichere durch Hinzunahme von passgenauer Hilfe die Lebensform, die mir wichtig ist. Um Hilfe annehmen zu können, ist es sehr unterstützend, dass von den Helfenden anerkannt wird, dass hier ein Lebenseinschnitt stattfindet. Es sollte seitens der helfenden Personen nicht diese Einstellung erwartet werden: “Die müssen sich doch freuen, dass endlich jemand unter die Arme greift.”

Befürchtungen erkennen und schrittweise entkräften

Zu Beginn, wenn fremde Hilfe in Anspruch genommen wird, besteht große Unsicherheit. Was kommt auf mich zu, wenn ein Fremder in die Wohnung kommt, um im Haushalt oder bei der Pflege zu unterstützen. Muss ich vorher aufräumen? Dann habe ich ja viel mehr Arbeit.

Ich muss meine privaten Räume Fremden gegenüber öffnen. Ich gebe Privatheit auf. Mein Tagesablauf wird gestört. Plötzlich gibt es Termine, die möglicherweise nicht immer passen. Ich könnte ja genau zu demselben Zeitpunkt einen Arzttermin haben. Diese ganzen Befürchtungen gehen durch den Kopf und machen den Schritt schwer, Hilfe anzunehmen. Vielleicht verzögern diese Gedanken auch den Zeitpunkt für Hilfe. Gestehen Sie sich zu, den Zeitpunkt selbst festzulegen, wann Unterstützung von außen für Sie möglich ist.

Wann Hilfe entlastet

Nicht selten wird der Unterstützungsbedarf vom Umfeld deutlich früher gesehen, als von den Betroffenen selbst. Sprechen Sie als Außenbetrachter ihre Beobachtungen an, stellen Sie mögliche Lösungen vor, und geben Sie Zeit. Hilfe wird nur dann wirklich als Entlastung und nicht als Störung wahrgenommen, wenn die Betroffenen selbst so weit sind, die Hilfe anzunehmen.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 25.07.2016 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Entlastung Pflegender

Bewerten Sie diesen Artikel

Jetzt brauche ich Hilfe! Finden Sie den richtigen Zeitpunkt! 3,93 von 5 Sternen. 14 Stimmen



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

eine Tasse Tee
Achten Sie auf Ihre eigenen Bedürfnisse

Die Pflege eines Angehörigen ist eine starke Belastung. Sie laufen auch selbst Gefahr, krank zu werden.… Artikel lesen ›

So beantragen Sie eine Kur bei Überlastung

Sie pflegen bereits seit einigen Monaten oder sogar Jahren einen Angehörigen. Sicherlich gibt es oft Momente, in denen Sie sich eine Auszeit wünschen. Häufig… Artikel lesen ›

Das bin ich meinen Eltern schuldig!

Erwachsene Kinder übernehmen häufig die Pflege der Eltern, weil Sie glauben den Eltern etwas schuldig zu sein. Allerdings führt diese Ansicht zu seiner starken… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Was kann ich gegen Überforderung bei der Pflege tun?

Ähnliche Kurse

Achten Sie auf Ihre eigenen Bedürfnisse

So beantragen Sie eine Kur bei Überlastung

Das bin ich meinen Eltern schuldig!

Pflegende Angehörige: Achten Sie auch auf sich selbst

Wenn pflegende Angehörige und Pflegebedürftige streiten

Entlastung Pflegender

Entlastung Pflegender

Meist sind es Familienangehörige oder Bekannte, die die Pflege übernehmen. Eine Aufgabe, die sehr oft mit großem Engagement und körperlichen, psychischen und sozialen Belastungen verbunden ist.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.