Leistungen der Pflegeversicherung

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Die Leistungen der Pflegeversicherung haben sich verbessert: Die aktuell gültige Pflegeversicherung bringt Erleichterungen, besonders für Familien, die Angehörige zu Hause pflegen.

Pflegeversicherung: Kürzere Fristen bei Anträgen auf Leistung

Anträge auf Leistungen der Pflegeversicherung müssen bereits innerhalb von fünf Wochen ab Beantragung einer Pflegestufe, entschieden werden – bei Schwerkranken innerhalb einer Woche. Zudem wird die Vorversicherungszeit von fünf auf zwei Jahre verkürzt.

Anspruch auf umfassende Pflegeberatung

Pflegebedürftige und Angehörige haben einen Anspruch auf individuelle, unabhängige und umfassende Beratung.

Pflegeversicherung: Ambulant vor stationär

Pflegebedürftige Menschen sollen so lange wie möglich selbstbestimmt in ihrer vertrauten Umgebung leben können. Gefördert werden deshalb betreute Wohnformen und Wohngemeinschaften, wo Pflegebedürftige zusammenleben. Sie können zum Beispiel Betreuungsleistungen gemeinsam in Anspruch nehmen und bezahlen (“Poolen”). Beispiel: Eine Senioren-WG legt ihr Geld zusammen und teilt sich eine Pflegekraft.

Pflegezeit

Arbeitnehmer, die Angehörige pflegen, können eine bis zu sechsmonatige Freistellung von der Arbeit in Anspruch nehmen. In der Zeit bleiben sie sozialversichert, beziehen aber kein Gehalt. Daneben gibt es für akute Fälle Anspruch auf unbezahlte kurzfristige Freistellung für bis zu zehn Tagen. Weitere Informationen hierzu erteilt Ihre Pflegekasse!

Zusätzliche Betreuungsleistungen

Menschen, die an demenziellen Erkrankungen leiden und behinderte Menschen, sowie Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz und/oder einer Pflegestufe haben bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen die Möglichkeit, für ihre ambulante Betreuung Leistungen in Höhe bis zu 208,- €/Monat erhalten zu können.

Dies gilt auch für Betroffene, denen bisher noch keine Pflegestufe zugesprochen wurde. In den Alten- und Pflegeheimen kümmern sich so genannten Betreuungsassistenten um die Betroffenen, indem sie etwa vorlesen und mit ihnen spazieren gehen.

Pflege-TÜV
Krankenkassen und Pflegeinrichtungen sind verpflichtet, verbindliche Standards für die Pflegequalität zu vereinbaren. Außerdem gibt es strenge Qualitätsprüfungen.

Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements

Wer sich in der Pflege ehrenamtlich engagiert, soll besser in vernetzte Versorgungsangebote eingebunden sein und eine Schulung durch die Pflegekassen bekommen können. Dies unterstützt die Arbeit zum Beispiel in Betreuungsgruppen, in der Tagesbetreuung oder die Helferinnenkreise zur Entlastung von pflegenden Angehörigen.

Kurzzeitpflege

Pflegebedürftige Kinder unter 18 Jahren können zur Kurzzeitpflege auch in eine Behinderteneinrichtung oder eine andere kindgerechte Einrichtung gehen.

Rentenversicherung der Pflegeperson

Angehörige, die einen Pflegebedürftigen zu Hause über mehr als 14 Stunden/Woche versorgen, werden von der Pflegeversicherung sozial abgesichert. Der Rentenversicherungsbeitrag für Pflegepersonen wird auch während eines Urlaubs bis zu 6 Wochen von der Pflegeversicherung weiterbezahlt.

Sachleistungen

Pflegebedürftige haben bei der Pflege im häuslichen Umfeld Anspruch auf Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung. Dies gilt auch bei Aufenthalt in einer Altenwohnung oder in einem Altenwohnheim. Die Sachleistung wird von Pflegediensten erbracht.

Der Mitarbeiter des Pflegedienstes sucht den Pflegebedürftigen in seiner Wohnung auf und erbringt die notwendige Pflege, soweit Angehörige diese nicht selbst sicherstellen können oder wollen. Die Abrechnung erfolgt direkt mit der Pflegeversicherung. Sofern die Leistungsbeträge der Pflegekasse nicht ausreichen, erhält der Pflegebedürftige eine Restrechnung vom Pflegedienst.

Pflegeversicherung: Geldleistungen

Pflegebedürftige können anstelle der häuslichen Pflegehilfe ein Pflegegeld beantragen. Der Anspruch setzt voraus, dass der Pflegebedürftige mit dem Umfang des Pflegegeldes, die erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung in geeigneter Weise selbst sicherstellt. Die Höhe des Pflegegeldes ist abhängig von der jeweiligen Pflegestufe.

Kombileistungen

Nimmt eine pflegebedürftige Person die ihr zustehende Sachleistung nur teilweise in Anspruch, erhält sie daneben ein anteiliges Pflegegeld, wenn sie sich für die so genannten Kombileistungen entschieden hat. Das Pflegegeld wird um den Prozentanteil vermindert, in dem der Pflegebedürftige Sachleistungen in Anspruch genommen hat. An die Entscheidung, in welchem Verhältnis er Geld- und Sachleistungen in Anspruch nehmen will, ist der Pflegebedürftige für die Dauer von sechs Monaten gebunden.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.01.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Vielen Dank.


Versicherung & Finanzen


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Gesetzliche Pflegeversicherung

Gesetzliche Pflegeversicherung

Jede Person mit Wohnsitz in Deutschland ist verpflichtet, nicht nur eine Kranken- sondern auch eine Pflegeversicherung abzuschließen. Gesetzlich Krankenversicherte versichern das Pflegerisiko bei einer gesetzlichen Pflegekasse, während privat Krankenversicherte verpflichtet sind, sich bei einem Privaten Krankenversicherungsunternehmen abzusichern.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.