OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Smoothfood gegen Appetitlosigkeit im Alter vorgehen

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Haben Sie schon mal etwas von „Smoothfood“ gehört? Damit soll eine bessere Ernährung für ältere Menschen gewährleistet sein. Was ist Smoothfood eigentlich genau und wie weit ist es schon ausgereift? Können Sie Smoothfood selber machen?

Was ist Smoothfood

Ziel des sogenannten Smoothfoods ist ganz klar die ausreichende Versorgung von Kindern und älteren Menschen mit Nährstoffen. Was ist aber dieses Smoothfood?

Vielleicht haben Sie bereits von molekularer Küche gehört? In der molekularen Küche ändert man die Konsistenz von Speisen in eine, die man in dieser Verbindung so nicht kennt. So werden Suppen mit Hilfe von Gelatine beispielsweise in weiche Kügelchen geformt.

Dass diese Art von Küche Ideen für die bedarfsgerechte Ernährung von Senioren liefert, wird einem schnell klar. Die Farbe des Essens und das spektakuläre Aussehen der molekularen Küche soll appetitlosen Patienten wieder Hunger auf Essen machen und eine Mangelernährung verhindern.

Gerade die für Patienten mit Schluckstörungen hergestellte passierte Kost hat oft ein fades Aussehen und wenig Geschmack. Das soll sich mit Smoothfood ändern. Hier werden Fisch, Fleisch, Gemüse, Suppen und sogar Desserts hergestellt und eine abwechslungsreichere Ernährung ermöglicht.

Smoothfood vorerst noch im Test

Für die Zubereitung von Smoothfood haben die Pflegeeinrichtungen neue Küchengeräte bekommen, um die Kost zuzubereiten. In drei Berliner Einrichtungen der Vivantes-Kette wird das neuartige Essen getestet. Dazu gehören Wilmersdorf, Jungfernheide und John F. Kennedy. Der Betreiber verspricht aber die Ausweitung auf alle Häuser, wenn das Konzept in den Testhäusern gut angenommen wird.

Wie können Sie Smoothfood selber machen?

Wenn Sie einen Angehörigen zu Hause pflegen, sie auf seine Ernährung Acht geben müssen und Ihnen die Rezepte für passierte Kost ausgehen, haben wir ein paar Tipps für Sie, wie Sie abwechslungsreichere Speisen kreieren können.

Sehr hilfreich bei der Zubereitung ist ein Mixer, der besonders fein pürieren kann. Nun werden verschiedene Instantpulver angeboten, mit denen Sie verschiedene Nahrungsmittel in unterschiedlichste Formen umwandeln können. So können Sie beispielsweise aus pürierter Paprika luftige Schäume, stabile Schäume oder dickes Gelee herstellen. Eine Andickung von Säften kann auch dabei helfen, dass sich Ihr Angehöriger nicht so schnell verschluckt und Flüssigkeit in die Lunge gerät.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Ernährung, Mangelernährung

Bewerten Sie diesen Artikel

Mit Smoothfood gegen Appetitlosigkeit im Alter vorgehen
Vielen Dank.


Praxis der Pflege

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Was gibt es heute? Die tägliche Ernährung – Modul im curendo Online-Pflegekurs

Der Online-Pflegekurs “Häusliche Pflege” von curendo vermittelt und vertieft Kenntnisse, die zur Pflegetätigkeit in der häuslichen Umgebung eines Pflegebedürftigen notwendig und hilfreich sind. Auch… Artikel lesen ›

Statt feste Mahlzeiten – Mahlzeiten zum Fest machen

Essen und Trinken ist weit mehr als Kalorien- und Flüssigkeitszufuhr. Essen und Trinken sind: Aktivität, Kultur, Highlight, Erlebnis, Tagesstruktur, Erinnerung, Freude, Sinneserfahrung, Sättigung, Fürsorge,… Artikel lesen ›

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Ältere Menschen sind von Mangel- und Unternährung bedroht. Im Alter nimmt der Appetit ab. Bei einer beginnenden Demenz wird das Essen häufig vergessen oder… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man einen Pflegebedürftigen zum Trinken animieren?

Ähnliche Kurse

Was gibt es heute? Die tägliche Ernährung – Modul im curendo Online-Pflegekurs

Statt feste Mahlzeiten – Mahlzeiten zum Fest machen

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Ganzkörpereinsatz beim Essen

Die richtige Ernährung im Alter

Ernährung

Mit vielfältigen Mahlzeiten beeinflussen Sie das Wohlbefinden des Pflegebedürftigen positiv und steigern die Freude am Essen. Bei der Zusammenstellung und Anreichung gibt es verschiedene Möglichkeiten, dem Pflegebedürftigen das Essen zu erleichtern und den Tag durch kreative Mahlzeiten zu strukturieren.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.