OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nitrat in Lebensmitteln: Nicht nur bei Demenz gesundheitswirksam

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Nitrat in Lebensmitteln steht schon lange und immer wieder in der Diskussion. Nun scheint wissenschaftlich belegt zu sein, dass Nahrungsnitrat gesundheitsfördernde Eigenschaften hat. Es ist unter anderem bei Bluthochdruck, Demenz und Karies wirksam.

Magen-Darm-Krankheiten vorbeugen mithilfe von Nahrungsnitrat

In einer aktuellen Studie konnte nachgewiesen werden, dass Stickstoffmonoxid, welches durch Nahrungsnitrat gebildet wird, hochwirksam vor Krankheitserregern wie z. B. Salmonellen schützen kann.

Überdies wirkt Nitrit auch in Anwesenheit der Magensäure gegen das Bakterium Helikobakter pylori. Es ist für verschiedene Magen-Darm-Erkrankungen wie z. B. Magengeschwüre verantwortlich. Eine entsprechende Wirkung konnte bisher nur im Tierversuch, nicht aber am Menschen gezeigt werden.

Stickstoffmonoxid besitzt im menschlichen Körper noch weitere positive Eigenschaften und Funktionen. So ist es in der Lage, bestimmte Nebenwirkungen von Medikamenten abzumildern – eine hohe Konzentration an Stickstoffmonoxid im Magen kann zum Schutz vor Schädigungen durch Medikamente beitragen.

Nahrungsnitrat ist auch im Hirn wirksam, senkt den Blutdruck und schützt vor Karies

Bei älteren Menschen kann Nitrat in Lebensmitteln nachweislich die Durchblutung bestimmter Bereiche des Gehirns verbessern. Damit liegt ein Zusammenhang für eine positive Wirkung bei altersbedingter Demenz nahe.

Durch regelmäßigen Verzehr größerer Mengen nahrungsnitratreicher Lebensmittel lässt sich der diastolische Blutdruck senken. Damit können nitrathaltige Lebensmittel längerfristig blutdrucksenkend wirken und möglicherweise dazu beitragen, die notwendige Dosis von Medikamenten zu reduzieren. Dies muss jedoch ein Arzt im Einzelfall entscheiden.

Wer zudem häufig nitratreiche Lebensmittel verzehrt, tut seiner Mundflora etwas Gutes: Das Wachstum von Kariesbakterien kann durch einen hohen Nitratgehalt im Speichel gehemmt werden.

Nitrate in Lebensmitteln von Behörde durchleuchtet

Die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) wertete 2008 mehr als 40.000 Analyseergebnisse und Studien aus. Das Ergebnis war, dass die Belastung von Gemüse und Salat mit Nitrat keine gesundheitsschädigenden Wirkungen hat.

Die positiven Gesundheitswirkungen von Nahrungsnitrat gelten daher weitgehend als anerkannt. Eine Ernährungsweise mit viel frischem Obst, Gemüse und Salat scheint daher wie in vielen anderen Bereichen deutlich positive Auswirkungen auf altersbedingte Erkrankungen wie Demenz und Bluthochdruck zu haben.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: , ,

Kategorien: Demenz, Ernährung

Bewerten Sie diesen Artikel

Vielen Dank.


Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Was gibt es heute? Die tägliche Ernährung – Modul im curendo Online-Pflegekurs

Der Online-Pflegekurs “Häusliche Pflege” von curendo vermittelt und vertieft Kenntnisse, die zur Pflegetätigkeit in der häuslichen Umgebung eines Pflegebedürftigen notwendig und hilfreich sind. Auch… Artikel lesen ›

Statt feste Mahlzeiten – Mahlzeiten zum Fest machen

Essen und Trinken ist weit mehr als Kalorien- und Flüssigkeitszufuhr. Essen und Trinken sind: Aktivität, Kultur, Highlight, Erlebnis, Tagesstruktur, Erinnerung, Freude, Sinneserfahrung, Sättigung, Fürsorge,… Artikel lesen ›

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Ältere Menschen sind von Mangel- und Unternährung bedroht. Im Alter nimmt der Appetit ab. Bei einer beginnenden Demenz wird das Essen häufig vergessen oder… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man einen Pflegebedürftigen zum Trinken animieren?

Hilft ein Gedächtnistraining gegen Demenz?

Sind Demenz und Alzheimer das Gleiche?

Ist die Demenz eine normale Alterserscheinung?

Fühlen Menschen mit Demenz „anders“?

Ähnliche Kurse

Was gibt es heute? Die tägliche Ernährung – Modul im curendo Online-Pflegekurs

Statt feste Mahlzeiten – Mahlzeiten zum Fest machen

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Festliche Stimmung: Darauf müssen Sie beim Umgang mit Demenzkranken achten

Die personenzentrierte Pflege bei Demenz: Im Vordergrund steht die Persönlichkeit

Demenz

Demenz ist Oberbegriff für Erkrankungen des Gehirns, die vorwiegend im Alter auftritt. Sie beeinträchtigt unter anderem das Gedächtnis, das Denkvermögen, die Sprache, Motorik, Orientierung, aber auch die Gemütslage und die sozialen Fähigkeiten.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.