OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pflegestufe: So legen Sie Widerspruch ein

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Wenn die Pflegestufe beantragt wurde und der Hausbesuch des MDK erfolgt ist, wird ein Gutachten erstellt. Auf dieser Basis legt die Pflegekasse die Pflegestufe fest und teilt sie in einem Einstufungsbescheid mit. Wenn Sie mit diesem Bescheid über die Pflegestufe nicht einverstanden sind, können Sie Widerspruch einlegen.

Pflegestufe: So legen Sie Widerspruch gegen den Einstufungsbescheid ein

Mit dem Einstufungsbescheid, der ein Verwaltungsakt ist, bekommen Sie eine sogenannte Rechtsmittelbelehrung. Die besagt, dass Sie innerhalb eines Monats gegen die Entscheidung Widerspruch einlegen können. Wird also der Antrag abgelehnt oder Sie haben Einwände gegen die festgesetzte Pflegestufe, haben Sie ab Zugang des Einstufungsbescheids einen Monat Zeit, um Widerspruch einzulegen. Erst einmal müssen Sie diesen nicht begründen.

Fordern Sie im gleichen Schreiben auch das komplette Pflegegutachten an, dann können Sie nachlesen, welchen Hilfebedarf mit welchem Zeitaufwand der Gutachter anerkannt hat. Das hilft Ihnen, nicht anerkannte Hilfen in der Widerspruchsbegründung genau zu bezeichnen. Diese Widerspruchsbegründung reichen Sie innerhalb eines Monats nach.

Je nachvollziehbarer Ihre Gründe für den Widerspruch gegen die festgesetzte Pflegestufe sind, desto höher sind Ihre Erfolgsaussichten. Deswegen sollte das Gutachten des MDK die Grundlage für Ihre Widerspruchsbegründung sein.

Pflegestufe: Schriftlich Widerspruch einlegen

Den Widerspruch gegen den Einstufungsbescheid zur Pflegestufe können sie schriftlich einreichen, oder „mündlich zur Niederschrift“ in der Geschäftsstelle Ihrer Pflegekasse abgeben. Um die Frist einzuhalten, können Sie zuerst Widerspruch einlegen und darauf hinweisen, dass Sie die Begründung nachreichen. Dazu ist es ausreichend, wenn Sie der Pflegekasse einen Brief schreiben. Haben Sie eine Vollmacht von Ihrem Angehörigen, können Sie den Brief selbst unterschreiben. Wenn Sie keine Vollmacht haben, muss Ihr Angehöriger selbst unterzeichnen.

Pflegestufe: Musterbrief für Widerspruch

Vorname Name
Straße + Nr.
PLZ Ort Datum

Pflegekasse XY
Beispielstraße 11
12345 Beispielstadt

Betrifft: … (Versichertennummer, Vorname, Name, Geburtsdatum)
Ihr Einstufungsbescheid vom … (Datum)

Sehr geehrte Damen und Herren,

für … (Vorname, Name) in Vollmacht handelnd, lege ich gegen Ihren Bescheid vom … (Datum) Widerspruch ein. Eine Kopie der Vollmacht ist beigefügt.

Bitte senden Sie mir das Gutachten des MDK zur Prüfung zu. Eine ausführliche Widerspruchsbegründung sende ich Ihnen nach der Prüfung des MDK-Gutachtens (innerhalb von zwei, drei, … Wochen) unaufgefordert zu.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)
Name

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.10.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Pflegestufen

Bewerten Sie diesen Artikel

Pflegestufe: So legen Sie Widerspruch ein
4.2 Sternen.


Pflegebedürftigkeit

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Pflegegeld
Pflegegeldantrag – so funktioniert es!

Viele pflegebedürftige Menschen haben einen Anspruch auf Pflegegeld aus der Pflegekasse. Damit Sie aber auch von… Artikel lesen ›

Plötzlich ein Pflegefall? Häusliche Pflege für Ehepartner oder Eltern

Plötzlich ein Pflegefall? Manchmal ändert sich das Leben über Nacht. Es ist alles anders als zuvor. Aber auch der lange Weg einer Demenz führt… Artikel lesen ›

Pflegegeld: Welche Rechte habe ich im Verwaltungs- und Widerspruchsverfahren?

Sie stellen bei Ihrer Pflegekasse einen Antrag auf Pflegegeld. Welche Rechte und Pflichten haben Sie gegenüber der Pflegekasse? Wie kann man sich gegen Entscheidungen… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Was geschieht, nachdem der Antrag auf eine Pflegeeinstufung gestellt wurde?

Wie lange dauert die Bewilligung der Pflegestufe?

Ähnliche Kurse

Pflegegeldantrag – so funktioniert es!

Plötzlich ein Pflegefall? Häusliche Pflege für Ehepartner oder Eltern

Pflegegeld: Welche Rechte habe ich im Verwaltungs- und Widerspruchsverfahren?

Pflegeversicherung: Was tun, wenn der Gutachter kommt?

Pflegeversicherung: Wenn der Gutachter klingelt

Pflegestufen

Pflegestufen bestimmen, wie viel Geld der Pflegebedürftige von der Pflegekasse erhält. Je höher die Einstufung, desto größer ist die Leistung und damit die finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse. Nach welchen Kriterien die Einstufung erfolgt und mit wie viel Pflegegeld Sie rechnen können, lesen Sie in den folgenden Beiträgen.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.