OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pflegetagebuch

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Ein Pflegetagebuch hilft bei der Einstufung der Pflegestufe einer Person. Gerade wenn der Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) ansteht, bietet es sich an, ein bis zwei Wochen vorher mit dem Führen eines Pflegetagebuchs zu beginnen und die Pflegeleistung zu dokumentieren.

Pflegetagebuch hilft bei der Einstufung
Erst bei einer erheblichen Pflegebedürftigkeit gewährt die Pflegekasse Leistungen aus der Pflegeversicherung. Um diese erhebliche Pflegebedürftigkeit korrekt feststellen zu können hilft ein Pflegetagebuch, um den genauen zeitlichen Aufwand der hauswirtschaftlichen und pflegerischen Unterstützungsleistung festhalten zu können.

Der Fokus liegt auf den sogenannten Katalogverrichtungen: Körperpflege, Nahrungsaufnahme, Mobilität und hauswirtschaftliche Versorgung werden auf Hilfebedarf untersucht. Hilfestellungen beim Waschen, Ankleiden, beim Toilettengang etc. bestehen aus vielen verschiedenen Einzelschritten, die sich zeitlich schwer einschätzen lassen. Ein Pflegetagebuch unterstützt Sie bei der Dokumentation der Dauer bestimmter Hilfeleistungen.

Tipps fürs Pflegetagebuch
Beachten Sie folgende Dinge, um eine angemessene Einstufung für die Pflegeperson zu erhalten. Häufig werden Kleinigkeiten vergessen und die Pflege somit schlechter eingestuft, als sie es eigentlich müsste.

  • Hauswirtschaftliche Hilfestellungen, wie Kochen, Spülen oder Wäsche waschen spielen bei der Pflegeeinstufung keine große Rolle. Diese also ausführlich zu beschreiben ist Zeitverschwendung.
  • Die kleinen, alltäglichen Hilfestellungen, wie das Öffnen von Flaschen, das Einschenken von Getränken oder die Bereitstellung von kleinen Zwischenmahlzeiten, sollten unbedingt im Pflegetagebuch notiert werden.
  • Starkes Übergewicht, Schwerhörigkeit, die Steifheit großer Gelenke, eine erhöhte Sturzgefährdung der Pflegeperson und enge räumliche Verhältnisse sind Pflegeerschwernisse, die unbedingt in das Pflegetagebuch eingetragen werden sollten.
  • Die Verabreichung von Schmerzmitteln, das Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Einreibungen oder Wickel gelten als Erschwernisse und müssen ebenfalls im Pflegetagebuch vermerkt werden.
  • Keinesfalls darf die Erwähnung von Leistungen vergessen werden, die nicht täglich verrichtet werden müssen. Diese werden vom Gutachter auf die tägliche Pflegezeit umgerechnet.
  • Die Uhrzeit, zu der die Pflegeleistung verrichtet wird, muss unbedingt festgehalten werden. Bei Patienten mit einem gestörten Tag/ Nacht-Rhythmus wird die Zeit für die Pflegestufe angerechnet. Die Nacht ist für die Pflegeversicherung die Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr.
  • Notieren Sie auch den zeitlichen Aufwand für familiäre Betreuung und Pflege.

Was Sie bei einem Pflegetagebuch beachten müssen
Bestimmte Pflegeleistungen werden aus Scham oder Vergesslichkeit häufig nicht aufgeführt. Intimpflege und Dinge rund um den Toilettengang sind sehr private Angelegenheiten und häufig mit Scham behaftet. Doch gerade diese Hilfestellungen sind nötig für die Einstufung in die Pflegeversicherung. Häufig vergessen werden kleine Hilfestellungen wie das Öffnen einer Flasche, das Händewaschen vor oder nach dem Essen oder die wiederholte Aufforderung zu essen. Diese vergessene Zeit, die Teil der Pflege ist, kann sich negativ auf die Einstufung in die Pflegeversicherung auswirken.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 09.04.2015 aktualisiert.


Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.