OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pflegeversicherung – wie stelle ich einen Antrag?

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Wenn ein Angehöriger oder Sie selbst plötzlich Leistungen aus der Pflegeversicherung benötigen, müssen Sie einen Antrag stellen. Was müssen Sie dabei beachten?

Antrag anfordern

Um Leistungen aus der Pflegeversicherung zu beantragen, müssen Sie erst mal das Antragsformular bei der Pflegekassekasse anfordern. Es gilt: Wenn der zu Pflegende nicht in der Lage ist, den Antrag selbst du stellen, muss der Antragssteller über eine Vollmacht verfügen. Rufen Sie also bei der Pflegekasse an und bestellen Sie sich einen Antrag auf Leistungen aus der Pflegeversicherung. Wenn Sie die Unterlagen erhalten, kann es sein, dass ein Pflegetagebuch dabei liegt. Nutzen Sie dieses unbedingt, da es zu einem Erfolg der Einstufung der Pflegebedürftigkeit beitragen kann. Sollte die Pflegekasse ein solches Tagebuch nicht beilegen, legen Sie selbst eines an.

Ausfüllen des Pflegegeldantrages

Der Antrag verlangt nach persönlichen Daten und der Einschätzung, welche Leistungen Sie benötigen. Hier wird zwischen einer Geldleistung, der Sachleistung und der Kombinationsleistung unterschieden. Anspruch auf eine Geldleistung haben Sie, wenn ein Angehöriger Sie privat pflegt. Die Sachleistung wird bei Nutzung eines privaten Pflegedienstes relevant und die Kombinationsleistung, wenn Leistungen aus beiden Sektoren erfolgen.

Anspruch auf Pflegegeld hat derjenige, der mindestens sechs Monate kontinuierlich pflegebedürftig wird. Hilfe beim Ausfüllen des Antrags bekommen Sie bei Ihrer kommunalen Beratungsstelle.

Sollten Sie mit der Einstufung der Kasse in eine Pflegestufe nicht zufrieden sein, legen Sie sofort Widerspruch ein. Nur so haben Sie die Chance, auf eine neue Berechnung des Pflegegeldes. Für eine Erhöhung der Pflegestufe, weil sich der Zustand des zu Pflegenden verschlechtert hat, muss eine erneute Pflegestufenberechnung stattfinden. Sollte es zu einer Erhöhung der Pflegestufe kommen, können Sie außerdem Zusatzleistungen wie Umbaumaßnahmen der Wohnung, ein barrierefreies Bad oder die Türverbreiterung erneut beantragen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.04.2015 aktualisiert.

Kategorien: Pflegegeld

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.