OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Richtige Händedesinfektion – 30 Sekunden für die Gesundheit

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Bereits 1847 hat Professor Semmelweiß die Bedeutung der Handhygiene in der Pflege und Medizin erkannt. Mit der richtigen Händedesinfektion können Sie die Keimzahl auf Ihren Händen um 99,9 Prozent reduzieren. Lesen Sie hier, worauf Sie dabei achten sollten.

HändewaschenFoto: © offthelefteye | Pixabay.com

Das Händewaschen ist die gängigste Methode, die Hände von Krankheitserregern zu reinigen. Menschen, die regelmäßig mit alten, kranken oder pflegebedürftigen Personen umgehen, sollten besonderes Augenmerk auf die Händehygiene legen. Das Desinfizieren der Hände tötet deutlich mehr Keime ab und ist wesentlich schonender. Der Schutzfilm der Haut bleibt intakt.

Das Robert-Koch-Institut für Hygiene und die Deutsche Krankenhausgesellschaft für Hygiene hat Empfehlungen für die Handhygiene herausgegeben. Folgende Hinweise werden ausgesprochen:

Grundsätzliches: Legen Sie Ringe und Armbanduhr ab. Nehmen Sie sich mind. 30 Sekunden Zeit, um das Desinfektionsmittel richtig zu verreiben (beachten Sie bitte die auf dem Desinfektionsmittel angegebene Einwirkzeit). Die Hände müssen durch das Desinfektionsmittel komplett feucht sein. Trocknen Sie überschüssiges Desinfektionsmittel nicht ab. Verreiben Sie es oder lassen Sie es verdunsten.

6 Schritte für die richtige Händedesinfektion

  1. Geben Sie einige Spritzer in die hohle Hand und reiben Sie die Handflächen aneinander.
  2. Reiben Sie mit der Handfläche der rechten Hand über den Handrücken der linken Hand und umgekehrt. Spreizen Sie dabei die Finger und fahren Sie in die Zwischenräume der Finger.
  3. Reiben Sie nochmals die Handflächen mit gespreizten Fingern aneinander und benetzen Sie dabei die Fingerzwischenräume.
  4. Reiben Sie die Außenseiten der Finger in der Handfläche der jeweils anderen Hand.
  5. Umfassen Sie den rechten Daumen mit der linken Hand (und umgekehrt) und führen Sie Drehbewegungen durch.
  6. Geben Sie noch etwas Desinfektionsmittel in die hohle Hand und tunken Sie die Fingerspitzen hinein. So erreichen Sie die Fingerkuppen und Fingernägel.

 

Wussten Sie, dass Händedesinfektionsmittel zu den sogenannten „zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln“ zählen?

Wenn Ihr Angehöriger eine Pflegestufe hat, stehen ihm jeden Monat 40 Euro von der Pflegekasse dafür zu. Diese bekommen Sie nicht bar ausgezahlt. Vereinbaren Sie die Belieferung mit Ihrem Sanitätshaus. Dieses stellt für Sie den Antrag bei der Pflegekasse und informiert Sie, welche Dinge Sie noch bekommen können, beispielsweise Einmalhandschuhe oder Bettschutzeinlagen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.02.2017 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Krankheiten

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Mehr zum Thema

Bleiben Sie gesund! Tipps zur Hygiene gegen Magen-Darm-Grippe

Eine Magen-Darm-Grippe ist eine sehr unangenehme Erkrankung des Magen-Darm-Traktes, die sich in Durchfall, Erbrechen und häufig auch Fieber äußert. Es kann zur Austrocknung des… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Schützt eine Händesdesinfektion zeitgleich die Pflegenden und Pflegebedürftigen?

Kann ich Einmalhandschuhe desinfizieren und dann weiter benutzen?

Ähnliche Kurse

Bleiben Sie gesund! Tipps zur Hygiene gegen Magen-Darm-Grippe

Krankheiten

Krankheiten

Einer Pflegebedürftigkeit liegt immer mindestens eine Haupterkrankung zu Grunde. Die häufigsten Ursachen sind Demenz, Alzheimer, Parkinson und Schlaganfall. Hinzu kommen eine Ganze Reihe von Begleitkrankheiten.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.