OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schwierige Diagnose: Frontotemporale Demenz oder Schizophrenie?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Eine Frontotemporale Demenz (FTD) tritt deutlich früher auf als andere Demenz-Erkrankungen und kann durch verwirrende Symptome zunächst zu einer anderen Diagnose führen. Auch bei Thomas Neumann* zeigten sich die ersten Veränderungen in der Persönlichkeit und im Verhalten bereits mit Anfang 50.

Sozialer Rückzug und Konzentrationsstörungen

Thomas Neumann litt zuvor an einem Burnout-Syndrom, daher brachte seine Familie die ersten Anzeichen der Demenzform zunächst damit in Verbindung. Seine Gedanken drehten sich schließlich nur noch um sich selbst. Wenige andere Themen fanden sein Interesse, selbst seine Hobbys nicht.

Er gab seinem über 40 Jahre lang toten Vater die Schuld für seine psychischen Probleme und beschwerte sich, nie zu Wort zu kommen, obwohl er regelmäßig die Gespräche an sich zog. Bei Fernsehsendungen konnte er sich nicht mehr konzentrieren und fing an, zu zappen.

Antriebslosigkeit, Muskelzucken und Bewegungsdrang

Etwa drei Jahre später bekam Neumann Muskelzuckungen im linken Oberarm und fiel durch seine Antriebslosigkeit sowie mangelndes Durchhaltevermögen auf. Obwohl er früher immer gern handwerklich aktiv war, zeigte er nun kein Interesse mehr dafür und sortierte höchstens seine alten Elektronikbauteile auf sinnlose Weise.

Ein Jahr später wurde Thomas Neumann zur Untersuchung und Beobachtung in eine psychosomatische Klinik eingewiesen. Dort hielt man seine Probleme für eine Depression und gab ihm Antidepressiva, die ihm nicht halfen. Auffällig war jedoch sein deutlicher Bewegungsdrang, der ihn zu langen Spaziergängen zwang.

Erste Lähmungserscheinungen in den Armen

Kaum ein Jahr danach hatten sich die Muskelzuckungen im Arm zu Lähmungen in beiden Armen ausgeweitet, die seine Kraft in den Händen reduzierte. Feinmotorische Aktivitäten wie eine Jacke zuknöpfen oder Schnürsenkel binden, brachte er nicht mehr fertig, daher lief er irgendwann halb angezogen durch den Wald nahe der Klinik. Danach wurde er ständig beobachtet, damit er nicht mehr allein aus dem Haus verschwinden konnte.

Zu spät für eine andere Diagnose?

Nach einer genaueren Untersuchung stellte die Ärztin eine Erkrankung der zweiten Motoneuronen und eine Schizophrenie fest. Die Familie hatte jedoch einen ganz anderen Verdacht: Sie hatte ausführlich recherchiert und war sich sicher, dass Neumann an einer FTD litt.

Die Ärztin wollte sich aber nicht auf eine andere Diagnose einlassen, weil es angeblich zu spät dafür war. Da am Anfang der Erkrankung Veränderungen der Persönlichkeit und des Verhaltens im Vordergrund stehen, wird nicht selten angenommen, dass es sich zum Beispiel um eine Schizophrenie handeln könnte.

*Der Name wurde von der Redaktion geändert.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 06.01.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Schwierige Diagnose: Frontotemporale Demenz oder Schizophrenie?
4 Sternen.


Demenz

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Alzheimer: Wenig Vergesslichkeit zu Beginn der Krankheit

Der Alzheimer-Kranke überspielt anfangs die Vergesslichkeit. Es überfordert uns, im Anfangsstadium der Demenz mit typischen Persönlichkeitsveränderungen umzugehen.“ „Demenz ist nicht heilbar. Ihr Fortschreiten kann… Artikel lesen ›

Alzheimer: Theorien zur Krankheitsentstehung

Alzheimer ist eine Form der Demenzerkrankung. Nahezu 60% der von Demenz Betroffenen leiden daran. Wissenschaftler haben noch nicht alles erforscht, was wichtig für die… Artikel lesen ›

Was passiert im mittleren Stadium der Alzheimer-Krankheit?

Nicht immer lässt sich sofort erkennen, in welchem Stadium sich ein Alzheimer-Kranker befindet. So verschieden die Persönlichkeiten der Menschen sind, treten auch die Symptome… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Sind Demenz und Alzheimer das Gleiche?

Ist Demenz vererbbar?

Ähnliche Kurse

Alzheimer: Wenig Vergesslichkeit zu Beginn der Krankheit

Alzheimer: Theorien zur Krankheitsentstehung

Was passiert im mittleren Stadium der Alzheimer-Krankheit?

Alzheimer-Krankheit: Wie erkennen Sie das erste Stadium?

Demenz: Alzheimer ist am häufigsten

Formen der Demenz

Demenz kann in unterschiedlichen Formen auftreten, daher ist eine Diagnose nicht immer einfach. Welche Symptome typisch für welche Demenzform sind und welche Therapiemöglichkeiten helfen können, die Krankheit zu verzögern und zu lindern, erläutern wir Ihnen in den folgenden Artikeln.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.