OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Senioren-Wohngemeinschaft: Tipps für die Wohnungssuche

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Früher lebten ältere Angehörige in Ihrer Großfamilie, heute sind ältere Menschen nach dem Auszug der Kinder und dem Tod des Partners häufig allein. Für ältere Menschen ist die Senioren-Wohngemeinschaft oder ein Mehr-Generationen-Haus eine Möglichkeit, um dieser Vereinsamung entgegenzuwirken. Wie finden Senioren die richtige Senioren-Wohngemeinschaft?

Verschiedene Wohnformen

Es bieten sich verschiedene Wohnformen an, wenn Ihr Angehöriger nicht mehr alleine wohnen möchte. Es gibt Wohnungen mit gemeinschaftlich genutzten und privaten Räumen oder Häuser mit separaten Wohnungen und zusätzlichen Gemeinschaftsräumen. Meist bietet sich für ältere Menschen der Einzug in eine Wohngemeinschaft an, wenn sie noch fit und selbständig sind.

Ihr Angehöriger kann sich zwischen betreuten Wohngemeinschaften und so genannten Plus-WGs entscheiden, in denen die Mitbewohner ohne Hilfe von außen zusammen wohnen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, in ein Mehr-Generationen-Haus zu ziehen, in dem ein nachbarschaftliches Miteinander der verschiedenen Altersstufen gelebt werden soll.

Anforderungen bei der Wohnungssuche

Für ältere Angehörige kann sich die Suche nach Mitwohnenden und nach geeigneten Räumen schwierig gestalten. Die Anforderungen sind ungleich höher als bei jüngeren Wohngemeinschaftssuchenden: Die Wohnung sollte barrierefrei sein und die nähere Umgebung sollte in Bezug auf die Einkaufsmöglichkeiten, das kulturelle Angebot und die Grünflächen zu den Bedürfnissen Ihres Angehörigen passen. Außerdem ist das Konzept der Senioren-Wohngemeinschaft noch nicht allzu bekannt.

Internetplattformen helfen bei Mitbewohner- und Wohnungssuche

Inzwischen gibt es Internetplattformen, auf denen nach Wohngemeinschaften für ältere Menschen gesucht werden kann.

Finanzielle Unterstützung vom Staat

Der deutsche Staat fördert die Gründung von Wohngemeinschaften für Ältere. So kann Ihr Angehöriger von der Pflegekasse Kosten für aus Altersgründen notwendige Umbaumaßnahmen in der Wohnung im Rahmen von bis zu 4000 Euro übernehmen lassen. Es ist auch möglich, beim Wohngeldamt der Stadt Wohngeld zu beantragen.

Rechtliche Fragen vor Einzug klären

Sie sollten rechtliche Fragen klären, bevor Ihr Angehöriger in die Wohngemeinschaft einzieht. Dazu gehören zum Beispiel die Kündigungsfrist und das Verhalten im Insolvenzfall eines der Mitbewohner. Es bietet sich an, Einzelverträge mit dem Vermieter abzuschließen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.04.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Senioren-Wohngemeinschaft: Tipps für die Wohnungssuche
Vielen Dank.


Pflege zu Hause

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Was zahlen Pflegekassen für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen?

Die Pflegekasse kann auf Antrag einen Zuschuss für den altersgerechten Umbau einer Wohnung oder einem eigenen Haus leisten. Was solche Maßnahmen zur Verbesserung des… Artikel lesen ›

So sorgen Sie für Barrierefreiheit

Bei der Pflege zu Hause ist die Barrierefreiheit der Wohnung das A und O. Um die Wohnung barrierefrei zu gestalten, sind oft keine großen… Artikel lesen ›

Altersgerecht wohnen: Senioren-Wohngemeinschaft statt Pflegeheim

Eine Senioren-Wohngemeinschaft ist für mehr als die Hälfte der Deutschen die erste Wahl. Denn eine Senioren-WG hält jung und ermöglicht auch im Alter ein… Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Was zahlen Pflegekassen für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen?

So sorgen Sie für Barrierefreiheit

Altersgerecht wohnen: Senioren-Wohngemeinschaft statt Pflegeheim

Pflege: Bedarfsgerechtes betreutes Wohnen statt Pflegeheim

Poolen: Nehmen Sie Betreuungsleistungen gemeinsam in Anspruch

Wohngemeinschaften

Wohngemeinschaften bieten Senioren nicht nur ein individuelles Zuhause, das gemeinschaftliche Aktivitäten und Privatsphäre zugleich beinhaltet. Sie sind auch für Menschen geeignet, die Pflege benötigen. Diese kann variabel gestaltet werden und Angehörige sowie Pflegedienste mit einbeziehen.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.