OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sich gemeinsam schöne Momente schaffen – auch mit Demenz

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Es ist schwer, dem Pflege- und Betreuungsalltag etwas Positives abzugewinnen. Der Angehörige, wie Sie ihn einst kannten, scheint von seiner Erkrankung verdrängt worden zu sein. Die Demenz erstreckt sich auf alle Bereiche des Lebens und gibt nur noch selten einen Blick auf den Menschen dahinter frei.

Lassen Sie die Demenz in den Hintergrund rücken

Die guten Zeiten, die Sie miteinander hatten, scheinen vorbei zu sein. Wir möchten Sie ermuntern, sich gemeinsam auch weiterhin schöne Momente zu schaffen. Die Demenz verschwindet dadurch nicht, allerdings rückt sie vielleicht für einen Augenblick in den Hintergrund.

Gemeinsame Erinnerungen verbinden

Sie haben fast Ihr gesamtes Leben in der einen oder anderen Form mit dem Erkrankten verbracht. In dieser Zeit haben Sie vieles miteinander erlebt und können sich so auf gemeinsame Erinnerungen berufen. Tauschen Sie diese Erinnerungen miteinander aus. Ermuntern Sie den Menschen mit Demenz zum Sprechen. Sehen Sie sich gemeinsam alte Fotos von schönen Ereignissen an. Das weckt positive Gefühle im Erkrankten und es wird auch Ihnen gut tun, wenn Sie merken, dass er sich daran freut.

Wenn der demenziell Erkrankte der eigene Partner ist

Gehen Sie gemeinsam Aktivitäten nach, die Sie als Paar stärken. In vielen Orten in Deutschland gibt es bereits Projekte, die sich speziell an Paare richten, von denen ein Teil an einer Demenz erkrankt ist. Dabei handelt es sich um Sport- und Bewegungsangebote oder auch Ferienreisen.

Nehmen Sie es mit Humor

Lachen Sie gemeinsam. Auch Menschen mit Demenz haben Humor und Sie sollten Ihren ebenfalls nicht verlieren. Bringen Sie Ihren Angehörigen zum Lachen. Überlegen Sie, was er früher lustig fand und versuchen Sie damit, den Alltag fröhlicher zu gestalten. Auch wenn die Demenz eine schwerwiegende Erkrankung ist, es verbietet sich nicht, humorvolle Momente gemeinsam zu genießen. Denken Sie an folgendes Zitat von George Bernard Shaw:

"„Das Leben hört nicht auf, komisch zu sein, wenn Leute sterben, so wenig wie es aufhört, ernst zu sein, wenn Leute lachen."

Spielen mit Demenzkranken

Spielen Sie zusammen Gesellschaftsspiele. Diese hatten in der Jugend heute älterer Menschen einen besonderen Stellenwert, denn Spielen war in der Nachkriegszeit ein Luxus, der allenfalls an Sonn- und Feiertagen genossen wurde.

In der Regel sind damit positive Erinnerungen verknüpft. Suchen sie dazu einfache Spiele aus, die auch mit einer Demenz noch gut umsetzbar sind („Mensch ärgere Dich nicht“ oder „Memory“). Noch besser sind Spiele, bei denen es keinen Gewinner oder Verlierer gibt. So können Sie Frust im Vorhinein vermeiden. Spezielle Spiele für Menschen mit Demenz wie „Vertellekes“ oder „Lebensreise“ sind im Online- oder im Spielefachhandel erhältlich.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Demenz

Bewerten Sie diesen Artikel

Sich gemeinsam schöne Momente schaffen – auch mit Demenz
5 Sternen.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Demenz

Demenz

Demenz ist Oberbegriff für Erkrankungen des Gehirns, die vorwiegend im Alter auftritt. Sie beeinträchtigt unter anderem das Gedächtnis, das Denkvermögen, die Sprache, Motorik, Orientierung, aber auch die Gemütslage und die sozialen Fähigkeiten.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.