OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So beantragen Sie das Pflegegeld

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Stellen Sie sich der Verantwortung, einen Angehörigen zu pflegen, sollten Sie wissen, dass Sie von der Pflegekasse finanziell darin unterstützt werden.Sie erhalten je nach Pflegestufe Sachleistungen, mit denen Sie einen Pflegedienst oder ein Pflegeheim bezahlen können, oder Pflegegeld, wenn Sie die Pflege alleine zu Hause übernehmen.

Antrag für Pflegeleistungen anfordern

Damit diese Leistungen allerdings von der Pflegekasse gezahlt werden, muss Ihr Angehöriger eine Pflegestufe erhalten. Sie wenden sich daher an die Pflegekasse Ihres Angehörigen und bitten, dass man Ihnen den Antrag auf Pflegeleistungen zusendet. Sie wenden sich daher an die Krankenkasse Ihres Angehörigen und bitten, dass man Ihnen den Antrag auf Pflegeleistungen zusendet.

Dieser Antrag ist mehrere Seiten lang und muss von Ihrem Angehörigen oder einem Bevollmächtigen unterschrieben werden. Sie machen Angaben zur Pflegebedürftigkeit, der Beihilfe, den Vorversicherungszeiten, der Pflegeperson, der Bankverbindung und schließlich zu den gewünschten Leistungen.

Damit die Pflegekasse weiß, dass Sie das Pflegegeld erhalten, eventuell einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen und sich dann die Beiträge anteilig auszahlen lassen möchten, müssen Sie dies im Formular ankreuzen.

Das Kreuz richtig setzen

Sie haben die Möglichkeit, häusliche Pflege als Sachleistung sowie anteiliges Pflegegeld, wenn die Sachleistung nicht ausgeschöpft ist, zu wählen. Sie müssen Name, Anschrift und Rufnummer des Pflegedienstes und von Ihnen als zukünftige Pflegeperson eintragen.

Wünschen Sie ausschließlich Pflegegeld, können Sie dies ebenfalls auswählen, versichern damit aber gleichzeitig, dass die Pflege ausreichend und in geeigneter Weise durch Sie als Pflegeperson gewährleistet ist.

Haben Sie das Formular gewissenhaft ausgefüllt, Ihr Angehöriger oder sein Bevollmächtigter unterschrieben, können Sie es zurück an die Pflegekasse schicken.

Ein Pflegetagebuch führen

Spätestens jetzt sollten Sie beginnen, ein Pflegetagebuch zu führen, da Ihre Angaben später bei der Einordnung in die Pflegestufe zur Einschätzung herangezogen werden. Notieren Sie in diesem Buch, wie viel Zeit Sie für verschiedene Aktivitäten benötigen. Müssen Sie dem Pflegebedürftigen morgens aus dem Bett helfen, ihm beim Anziehen und Waschen helfen, schreiben Sie es auf. Schneiden Sie sein Brot am Frühstückstisch klein, begleiten ihn anschließend zum Arzt und helfen ihm beim Einkaufen, notieren Sie dies ebenfalls auf.

Besuch vom MDK

Die Pflegekasse wird sich bei Ihnen melden und Ihnen den Besuch eines Mitarbeiters vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) ankündigen. Dieser wird sich bei Ihnen zu Hause einen Überblick über die Situation verschaffen und mit Ihnen Ihr Pflegetagebuch durchgehen. Dieser wird sich bei Ihnen zuhause einen Überblick über die Situation verschaffen und mit Ihnen Ihr Pflegetagebuch durchgehen. Hilfreich ist es für ihn, wenn Sie vom behandelnden Arzt Ihres Angehörigen alle wichtigen Befunde zur Hand haben. Lassen Sie sich vom Arzt eine Kopie ausstellen, die Sie ihm mitgeben können. Anhand Ihrer und seiner Unterlagen wird der Mitarbeiter ein Gutachten erstellen und Ihnen die Pflegestufe schriftlich mitteilen.

Haben Sie beantragt, die Pflege allein zu übernehmen, wird Ihnen mitgeteilt, ab wann Ihnen das Pflegegeld auf das angegebene Konto überwiesen wird.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.04.2015 aktualisiert.

Kategorien: Pflegegeld

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.