OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So erkennen Sie die Qualität einer Senioren-Wohngemeinschaft

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei. Komplettservice. Direkt nach Hause. Jetzt informieren

Möchte Ihr pflegebedürftiger Angehöriger in eine Senioren-Wohngemeinschaft ziehen, liegt Ihnen sicherlich viel daran, dass es sich um eine Einrichtung handelt, die qualitativ hochwertig ist. Ihrem Verwandten soll es hier an nichts mangeln, sodass er sich wohlfühlt und Sie beruhigt sind.

Einige Wohngemeinschaften vergleichen

Wohngemeinschaften für Senioren unterliegen noch keinen einheitlichen Qualitätskriterien. Zwar gibt es teilweise Initiativen, die sich um eine solche Bewertung kümmern, aber deren Arbeitsfeld ist nur sehr gering.

Sie haben aber zwei Möglichkeiten, die Qualität der Senioren-WG zu erkennen. Zum einen sollten Sie natürlich mit Ihrem Angehörigen einige Wohngemeinschaften vergleichen, bevor sich Ihr Verwandter für eine Einrichtung entscheidet.

Senioren-Wohngemeinschaften gibt es in unterschiedlichen Variationen. So ist es möglich, dass sich gesunde Senioren zusammenschließen, um nicht alleine zu leben. Aber auch für Menschen, die aufgrund einer körperlichen oder psychischen Erkrankung pflegebedürftig sind, gibt es entsprechende Einrichtungen.

Barrierefreiheit im Alter wichtig

Hat Ihr Angehöriger körperliche Gebrechen, achten Sie darauf, dass die Wohnbereiche behindertengerecht ausgestattet sind. Ein barrierefreier Zugang zu allen Räumen ist Voraussetzung, dass er auch mit Rollator oder Rollstuhl alle Zimmer erreicht. Haltegriffe am WC oder in der Dusche sind hilfreich, um sich selbstständig und sicher zu bewegen. Beachten sollte man die Zimmergröße, um gegebenenfalls ein Pflegebett darin unterzubringen.

In einer Wohngemeinschaft für Demenzkranke gibt es weitere Punkte, die im Speziellen beachtet werden müssen. So können dunkle Fußbodenbeläge oder stark gemusterte Tapeten Unwohlsein oder Angst auslösen.

Hygiene als erster Anhaltspunkt

Achten Sie bei dem Besuch auf verschiedene Punkte:

  • Wie ist Ihr erster Eindruck, wenn Sie die Wohnung betreten? Ist die Wohnung optisch sauber?
  • Sind die Gemeinschaftsräume wie Küche und Wohnzimmer sauber? Auch wenn sich hier viele Menschen aufhalten, sollte eine Grundhygiene vorhanden sein.
  • Wie sieht es im Badezimmer und WC aus? Werfen Sie einen Blick in die Toilette und seien Sie dabei nicht zimperlich. Besonders in einem dreckigen Badezimmer, das von älteren, krankheitsanfälligen Menschen genutzt wird, können schnell Viren und Bakterien übertragen werden, die zu Darmkrankheiten mit schweren Durchfällen führen.
  • Sind die Möbel in einem guten Zustand? Die Sitzmöbel in Küche und Wohnzimmer sollten gut bezogen sein. Sehen Sie Löcher im Bezug oder ist Holz abgesplittert, scheuen Sie sich nicht zu fragen, wie lange dieser Zustand schon herrscht. Ist ein Möbelstück erst in den vergangenen Tagen kaputt gegangen, kann man verzeihen, dass es noch nicht ersetzt wurde; ist es jedoch bereits seit Monaten in diesem Zustand, deutet dies darauf hin, dass der Schlendrian Einzug gehalten hat.

Bewohner entscheiden gemeinschaftlich

Last but not least muss Ihr Angehöriger sich in der Wohngemeinschaft wohlfühlen. Allerdings entscheidet nicht er über seinen Einzug, sondern die Bewohner beraten sich und wählen dann aus. Da sie auf engem Raum miteinander leben, ist es wichtig, dass man sich sympathisch findet und zusammenpasst.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.04.2015 aktualisiert.

Kategorien: Wohngemeinschaften

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.