OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So erkennen Sie Rheuma bei Kindern

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Wussten Sie schon, dass nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder an Rheuma erkranken können? Oft wird dies nicht sofort erkannt, da vor allem Kleinkinder sich nicht deutlich über Schmerzen äußern können. Es gibt jedoch einige Hinweise, an denen Sie erkennen können, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Bei Schwellungen der Gelenke auf jeden Fall zum Arzt gehen

Sollte Ihr Kind plötzlich weniger aktiv sein und über Gelenkschmerzen klagen, kann durchaus eine rheumatische Erkrankung dahinter stecken. Schauen Sie sich die Gelenke Ihres Kindes an. Entdecken Sie Schwellungen und sind die Bewegungen Ihres Kindes irgendwie merkwürdig, sollten Sie einen Facharzt aufsuchen. Je früher eine Erkrankung erkannt wird, umso effektiver kann sie bekämpft werden, um bleibende Schäden zu vermeiden.

Häufigste rheumatische Erkrankung: Chronische Arthritis

Kinder-Rheuma ist ein Begriff, der verschiedene Entzündungen der Gelenke, des Stütz- und Bindegewebes, der Augen und der inneren Organe zusammenfasst. Jede rheumatische Erkrankung sieht also anders aus. Die häufigste ist die chronische Arthritis, an der allein in Deutschland jedes Jahr über 1.000 Kinder neu erkranken. Anhand folgender Fragen können Sie feststellen, ob hinter den ungewöhnlichen Beschwerden Ihres Kindes vermutlich eine rheumatische Erkrankung steckt.

Checkliste bei Verdacht auf Rheuma bei Kindern

  • Leidet jemand in Ihrer Familie an Schuppenflechte oder an anderen Hautveränderungen?
  • Hat Ihr Kind heiße, geschwollene Gelenke, ohne dass es sich vorher verletzt hat?
  • Wenn sich Ihr Kind ausruht, liegt es irgendwie seltsam da?
  • Sehen die Bewegungen Ihres Kindes anders aus als früher? Humpelt es?
  • Ist Ihr Kind morgens besonders langsam?
  • Macht Ihr Kind bei längerem Gehen schnell schlapp? Möchte das Kleinkind auf den Arm?
  • Kann es harte Speisen wie Brotrinde, Äpfel, rohe Möhren etc. nicht kauen?
  • Schläft Ihr Kind schlecht und weint es öfter im Schlaf?
  • Weint Ihr Kind leicht oder wird es schnell wütend, wenn es mit anderen Kindern spielt?
  • Hat Ihr Schulkind öfter Rückenschmerzen oder Schmerzen im Bereich der Fersen?
  • Hat Ihr Kind häufig gerötete Augen?

Schonhaltungen beim Kind deuten auf Schmerzen hin

Alle Symptome können auf eine rheumatische Erkrankung hinweisen. Durch die Schmerzen nimmt das Kind eine Schonhaltung ein, die es bei normalen Bewegungsabläufen behindert. Auch beim Schlafen liegt es seltsam verrenkt da, um Schmerzen unbewusst zu reduzieren. Trotzdem wacht es durch die Schmerzen häufig auf und jammert. Morgens ist es steif und kann sich deshalb nicht schnell anziehen und laufen. Da Entzündungen auch im Kieferbereich auftreten können, hat Ihr Kind eventuell Schwierigkeiten, harte Nahrung zu kauen.

Kleinere Kinder können beim Toben auf dem Spielplatz nicht mehr mit anderen mithalten und sind frustriert. Das zeigt sich durch Weinerlichkeit oder Wut. Größere Kinder haben besonders häufig Beschwerden im unteren Rücken und an den Sehnen der Fersen. Gerötete Augen können ebenfalls ein Hinweis auf eine rheumatische Erkrankung sein, allerdings tritt dieses Symptom erst bei Schulkindern auf.

Bei deutlichen Beschwerden zum Rheumatologen

Wenn sich bei Ihrem Kind ein oder mehrere dieser Beschwerden zeigen, ohne dass Sie es sich erklären können, sollten Sie auf jeden Fall eine gründliche Untersuchung machen lassen. Geht der Kinderarzt Ihrer Meinung nach nicht genügend auf die Symptome ein, stellen Sie das Kind einem Rheumatologen vor. Am besten wäre ein Kinder-Rheumatologe.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 06.01.2015 aktualisiert.

Kategorien: Rheuma

Bewerten Sie diesen Artikel

So erkennen Sie Rheuma bei Kindern
Vielen Dank.


Krankheiten

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.