So finden Sie das passende Pflegeheim

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Sie suchen für Ihren Verwandten das passende Pflegeheim, in dem er stationär gepflegt werden kann? Da Sie sicherlich nur das Beste für Ihn wollen, sind ein paar Ratschläge bei der Suche zu beachten.

Vergleichen Sie mehrere Heime

Besuchen Sie mehrere Pflegeheime in ihrer Umgebung. Wenn Sie Ihren Angehörigen regelmäßig besuchen möchten, sollte die Entfernung nicht allzu groß sein, sodass Sie die Besuche gut in Ihren Alltag integrieren können.

Wenn möglich, nehmen Sie Ihren Angehörigen bei den ersten Besuchen mit. Beobachten Sie, wie er sich dort fühlt und sprechen Sie anschließend mit ihm über einen möglichen Aufenthalt im Heim. Sie können anhand Ihres Eindruckes und seiner Reaktion vergleichen, in welchem Heim er sich am besten aufgehoben fühlt.

Kosten für Pflege erfragen

Ein Anhaltspunkt für die Qualität des Pflegeheimes ist die Note des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK). Einmal jährlich müssen sich die stationären Pflegedienste einer umfangreichen und unangekündigten Kontrolle unterziehen. Die Note, die die Heime bekommen, ist öffentlich einzusehen.

Gefällt Ihnen ein Heim, scheuen Sie sich nicht und fragen nach den Kosten, die auf Sie und Ihren pflegebedürftigen Angehörigen zukommen. Die Kosten für die Pflege werden grundsätzlich von den Pflegekasse übernommen. Unterkunft und Verpflegung müssen sie jedoch zusätzlich aus eigener Tasche begleichen.

Freundlichkeit erleichtert das Einleben

Welchen Eindruck machen die Mitarbeiter auf Sie? Wichtig ist, dass man sich Zeit für Sie nimmt und Ihnen alle Bereiche zeigt. Wirken die Mitarbeiter gehetzt und sind unfreundlich zu Ihnen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihr Angehöriger ähnlich behandelt wird.

Wie wirken die Zimmer auf Sie? Wird sich Ihr Angehöriger hier wohlfühlen? Wichtig ist, dass er kleinere Möbelstücke und private Erinnerungsstücke mitbringen darf. In gewohnter individueller Atmosphäre fällt das Einleben leichter.

Gespräche mit Bewohnern helfen

Sie sollten auch wissen, wie die Stationen tags und nachts mit Pflegepersonal besetzt sind. Unterbesetzungen können zu Beeinträchtigungen der Pflegequalität führen.

Vielleicht haben Sie während Ihres Besuches sogar die Möglichkeit, mit einigen Bewohnern zu reden und Interessantes über die stationäre Pflege zu erfahren. Begeben Sie sich in die Gemeinschaftsecken und setzen Sie sich für ein paar Minuten zu den Bewohnern. Viele von ihnen erhalten nur wenig Besuch und sind froh, wenn sie ein bisschen plaudern können.

Der Umgang mit dem Tod

Je nach Alter Ihres Verwandten sollten Sie sich nach der Möglichkeit der Sterbebegleitung im Heim informieren. Einige Heime nehmen diesen Prozess im Leben eines jeden Menschen sehr ernst und begleiten ihn professionell im letzten Lebensabschnitt. Es ist wichtig, dass die Sterbenden in dieser Zeit immer einen Ansprechpartner haben, der ihnen nach Möglichkeit noch viele Wünsche erfüllt.

Ist Ihr Angehöriger im Pflegeheim gestorben, werden Sie es wahrscheinlich als sehr angenehm empfinden, wenn er gewaschen in seinem Bett liegt, einige Blumen auf dem Nachtisch als Schmuck stehen und Sie in dieser friedlichen Atmosphäre ohne Zeitdruck Abschied von ihm nehmen können.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.09.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Heimplatzsuche

Bewerten Sie diesen Artikel

So finden Sie das passende Pflegeheim 5,00 von 5 Sternen. 5 Stimmen


Stationäre Pflege


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Verhinderungspflege – Urlaub von der Pflege

Verhinderungspflege: Auch pflegenden Angehörigen steht "Urlaub von der Pflege" zu. Die Pflegeversicherung finanziert bis zu 6 Wochen die sogenannte Verhinderungspflege, auch Urlaubspflege genannt. Wem… Artikel lesen ›

Was tun, wenn sich der Angehörige im Pflegeheim nicht wohlfühlt?

Mit großer Sorgfalt und mit dem Einverständnis Ihres Vaters haben Sie für ihn ein gutes Pflegeheim ausgesucht. Seitdem er dort wohnt, klagt er ständig,… Artikel lesen ›

So unterscheiden Sie die verschiedenen Angebote der Pflege

Machen Sie sich auf die Suche nach einem Pflegedienst, weil Sie Unterstützung bei der Pflege eines Angehörigen wünschen, fühlen Sie sich wahrscheinlich von zahlreichen… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen einem Pflegeheim und einer Pflege-WG?

Kann man im Pflegeheim Probewohnen?

Habe ich einen Anspruch auf einen Heimplatz?

Welche Voraussetzungen sind notwendig, damit das Sozialamt die Pflegeheimkosten übernimmt?

Ähnliche Kurse

Verhinderungspflege – Urlaub von der Pflege

Was tun, wenn sich der Angehörige im Pflegeheim nicht wohlfühlt?

So unterscheiden Sie die verschiedenen Angebote der Pflege

Hat Ihr Angehöriger Anspruch auf individuelle Pflege?

So wird individuelle Pflege bewertet

Heimplatzsuche

Die Heimplatzsuche ist nicht leicht, denn es gibt einiges zu beachten. Auf welche Kriterien es bei der Heimplatzsuche wirklich ankommt, erfahren Sie hier.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.