OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So können Sie sich und Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen einen Urlaub gönnen

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Die meisten pflegenden Angehörigen gönnen sich und/oder ihrem pflegebedürftigen Angehörigen nur selten einen Urlaub. Ebenso wie die Pflegenden benötigen auch die Pflegebedürftigen Urlaub. Wie Sie dies organisieren können und welche finanziellen Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie als pflegender Angehöriger Ihren Urlaub von der Pflege gestalten können:

  • Fahren Sie gemeinsam mit Ihrem zu pflegenden Angehörigen in Urlaub.
  • Gönnen Sie sich einige frei Tage, während Ihr pflegebedürftiger Angehöriger durch „Kurzzeitbetreuung“ versorgt wird.
  • Das Verreisen einer pflegebedürftigen Person kann auch alleine erfolgen.

Gemeinsam verreisen und sich erholen

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Reiseveranstaltern, die sich auf Urlaub von Pflegebedürftigen mit ihren Angehörigen spezialisiert haben. Häufig reisen Ehepaare gemeinsam, bei denen ein Ehepartner den anderen pflegt. Zum Service des Urlaubsangebotes gehört es, dass examinierte Pflegekräfte ständig vor Ort sind und die Reisenden bei allen Aktivitäten begleiten. Die pflegebedürftigen Personen werden so den ganzen Tag betreut und die sonst pflegende Person hat Freizeit oder kann entspannt genießen.

Die pflegenden Angehörigen brauchen sich nicht zu kümmern, da dies in der Urlaubszeit von anderen übernommen wird. So können sich alle Beteiligten entspannen und unbeschwerte Urlaubstage genießen.

Nehmen Sie die Möglichkeit der Kurzzeitbetreuung in Anspruch

Eine weitere Möglichkeit, Urlaub von der Pflege zu nehmen, besteht in der Kurzzeitpflege. Viele Alten- und/oder Pflegeeinrichtungen bieten die Möglichkeit der Kurzzeitpflege an. Während die zu pflegende Person in dieser Einrichtung einen Tapetenwechsel genießen kann, kann die pflegende Person wegfahren oder einfach mal ohne die Notwendigkeiten der Pflegearbeit entspannen.

Für beide Seiten bietet dies häufig eine willkommene Abwechslung und meist genießen auch die pflegebedürftigen Personen die Anregungen, die sich durch die Kurzzeitpflege ergeben.

So lässt sich ein solcher Urlaub von der Pflege finanzieren

Selbstverständlich müssen Sie einen Urlaub prinzipiell selbst finanzieren – dies ist bei jedem Urlaub so. Doch was die Kosten für die Pflege im Urlaub betrifft, so können Sie hierfür Beträge bei der Pflegekasse erhalten. Für alle Pflegestufen gilt folgende Regelung:

Die Pflegekasse übernimmt bis zu 1612 Euro im Jahr für maximal 28 Tage pro Jahr.

Sofern Sie eine demenzkranke Person betreuen, so können Sie weitere Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen. Informieren Sie sich hierüber bei Ihrem Ansprechpartner der Pflegekasse.

Pflegebedürftige können auch verreisen

Von der Pflegekasse gibt es nicht nur Zuschüsse für die häusliche Pflege oder die Pflege in einer entsprechenden Einrichtung. Auch an einem Urlaubsort können Pflegeleistungen finanziert werden. Die meisten Pflegebedürftigen kommen nur selten aus ihrer gewohnten Umgebung und erleben nur wenig Abwechslung.

Aus diesem Grund ist auch für diesen Personenkreis Urlaub von besonderer Bedeutung. Schicken Sie Ihren Angehörigen in Urlaub. Entsprechende Reiseveranstalter finden Sie im Internet (z.B. www.urlaub-und-pflege.de) oder in einem Reisebüro.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege

Bewerten Sie diesen Artikel

So können Sie sich und Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen einen Urlaub gönnen
Vielen Dank.


Leistungen

Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Wenn Pflegebedürftige das Fernweh packt

Zu Beginn einer Demenzerkrankung sind viele Betroffene noch so fit, dass sie auf Urlaub nicht verzichten müssen. Auch Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer möchten nicht nur… Artikel lesen ›

Vertretung bei der Pflege: Wann zahlt die Pflegekasse?

Auch pflegenden Angehörigen steht "Urlaub von der Pflege" zu. Welche Alternativen haben Sie, wenn Sie eine Urlaubsvertretung für die Pflege suchen? Welche Kosten übernehmen… Artikel lesen ›

Urlaub trotz Pflegebedürftigkeit

Sommerzeit ist Urlaubszeit - auch für Sie und Ihren pflegebedürftigen Angehörigen. Viele Familienmitglieder verzichten aufgrund der Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen auf ihren Urlaub. Dabei ist… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Kann ich als Pflegeperson in den Urlaub fahren?

Was kann ich gegen Überforderung bei der Pflege tun?

Wie kann ich mir eine Auszeit von der Pflege nehmen?

Wie kann ich mich von der nervenaufreibenden Pflege erholen?

Ähnliche Kurse

Wenn Pflegebedürftige das Fernweh packt

Vertretung bei der Pflege: Wann zahlt die Pflegekasse?

Urlaub trotz Pflegebedürftigkeit

Betreuter Urlaub: Entspannung für pflegende Angehörige

Machen Sie Urlaub von der Pflege

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege ist eine hilfreiche Entlastung für pflegende Angehörige. Bis zu max. acht Wochen jährlich ist es möglich, seinen pflegebedürftigen Angehörigen in einer stationären Pflegeeinrichtung professionell versorgen zu lassen. Dieses Angebot kann für verschiedenste Situationen (z. B. Urlaub, Krankheit oder Überlastung des Pflegenden) genutzt werden.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.