OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So kommen Sie gesund durch die Weihnachtszeit

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Wenn die Tage kälter werden und der erste Schnee fällt, steigt die Vorfreude auf die Weihnachtszeit. Der Winter bedeutet aber auch immer ein erhöhtes Erkältungsrisiko. Ältere Menschen sind dabei besonders gefährdet. Hier erfahren Sie, wie Sie und Ihre Angehörigen gesund durch die Weihnachtszeit kommen und mit welchen Tipps Sie Ihre Abwehrkräfte stärken.

Für viele ist der Winter und das Weihnachtsfest die schönste Zeit des ganzen Jahres. Das Allerletzte, was sie dabei gebrauchen können, ist Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Leider bedeutet Winterzeit auch oftmals Erkältungszeit. Das gilt besonders für Senioren. Denn mit dem Alter wird auch das Immunsystem schwächer. Damit Sie und Ihr pflegebedürftiger Angehöriger ein gesundes Weihnachtsfest verbringen können, haben wir einige Gesundheitstipps für die Winterzeit zusammengestellt.

Keime vermeiden durch gründliches Händewaschen

Bakterien und Viren sind im Winter die typischen Krankheitserreger. Diese Keime werden in den meisten Fällen über Berührungen mit den Händen übertragen. So verbreiten sich die Viren häufig unbemerkt über Mund und Nase in den Schleimhäuten. Gerade in der kalten Jahreszeit ist diese Form der Ansteckung eine Hauptursache für Magen-Darm-Infekte oder Grippe-Erkrankungen.

Diese Krankheiten lassen sich jedoch leicht durch gründliche Hand-Hygiene vermeiden. Dazu zählt vor allem das gründliche Händewaschen mit ph-neutraler Seife und warmem Wasser. Für die Handwäsche sollten Sie sich mindestens eine halbe Minute lang Zeit nehmen und auch Daumen, Handrücken und Fingerspitzen nicht aussparen.

Waschen Sie Ihre Hände mehrmals am Tag, ganz besonders jedoch: Vor dem Essen, nach jedem Toilettengang, wenn sie nach Hause kommen, nach dem Naseputzen, nach dem Kontakt mit erkrankten Menschen, nach der Berührung verkeimter Gegenstände wie Geländer, Türgriffe, Haltestangen in Bus und Bahn.

Vitaminreiche Ernährung: Viel Obst und Gemüse

Ein gestärktes Immunsystem ist immer noch der beste Schutz vor Krankheiten in der kalten Jahreszeit. Eine vitaminreiche Ernährung ist vor allem für Senioren der beste Tipp, um die Abwehrkräfte in Schwung zu bringen. Dabei kommt es in erster Linie auf Vitamin C an. Als wichtiger Bestandteil der weißen Blutkörperchen übernimmt Vitamin C die Aufgabe, Krankheitserreger abzuwehren. Achten Sie daher bei Ihrer Ernährung vor allem auf ausreichend Obst und Gemüse.

Zu den klassischen Vitamin C-Spendern gehören Zitrusfrüchte wie Orange, Zitrone und Grapefruit. Aber auch Paprika, Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl haben einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt. Obst und Gemüse versorgt Sie darüber hinaus noch mit weiteren lebenswichtigen Mineralien und Spurenelementen.

Frisch gepresste Säfte können Ihr Immunsystem zusätzlich stärken und Ihnen helfen, den Winter unbeschadet zu überstehen, sei es Holundersaft, roter Traubensaft, naturtrüber Apfelsaft oder Rote Bete-Saft.

Schutz vor Kälte: Die richtige Kleidung

Ein schöner Waldspaziergang im Schnee oder ein Stadtbummel in der Vorweihnachtszeit – der Winter lädt förmlich dazu ein, an die frische Luft zu gehen. Doch mit den eisigen Temperaturen steigt auch die Gefahr, sich zu erkälten. Denn wenn Sie frieren, sinkt die Blutzirkulation in dem äußeren Körperbereichen und der Organismus wird anfälliger für Krankheitserreger. Daher kommt es im Winter vor allem auf die richtige Kleidung an, um sich ausreichend vor der Kälte zu schützen.

Wichtig ist zunächst, dass ihr Körper so warm wie möglich gehalten wird. Die erreichen Sie am besten, indem Sie mehrere Kleidungsschichten übereinander tragen. Bei diesem sogenannten „Zwiebelprinzip“ sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Kleidung nicht zu eng ist und zwischen den Schichten etwas Luft bleibt.

Besonders kälteempfindlich sind Kopf, Hände und Füße. Denn darüber gibt der Körper am meisten Wärme ab. Diese Körperteile sollten daher besonders vor der Kälte geschützt werden. Für die Hände eignen sich am besten Fäustlinge, da Sie die Hände komplett umschließen und damit wärmer halten als Fingerhandschuhe. Bei den Füßen bieten sich vor allem spezielle Filzeinlagen für die Schuhe an, die durch ihre isolierende Wirkung vor dem kalten Boden schützen.

Viel trinken gegen Flüssigkeitsmangel

In den Wintermonaten trinken viele Menschen automatisch weniger. Denn durch die Kälte schwitzen wir weniger als im Sommer, so dass das Durstgefühl nachlässt. Hinzu kommt, dass wir durch die trockene Heizungsluft ständig an Flüssigkeit verlieren. Zu wenig Flüssigkeit kann jedoch sehr gesundheitsgefährdend sein. Vor allem Kreislauf- und Nierenfunktionen werden stark geschwächt.

Achten Sie daher darauf, im Winter möglichst viel und regelmäßig zu trinken. 1,5 bis 2 Liter am Tag sollten es schon sein. Erinnern Sie auch Ihre älteren Angehörigen ständig daran. Denn gerade bei Senioren ist die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr enorm wichtig.

Trinken Sie daher mindestens einmal pro Stunde einige Schlucke Wasser und stellen Sie Getränke in Ihrer Nähe auf, um sich an das regelmäßige Trinken zu erinnern. Besonders gut als Durstlöscher eignen sich mineralhaltiges Wasser und ungesüßter Tee.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Pflege

Bewerten Sie diesen Artikel

So kommen Sie gesund durch die Weihnachtszeit
5 Sternen.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Das Immunsystem älterer Menschen

Je nach unserer ganz individuellen Lebensweise können wir ein hohes Maß an Vitalität bis ins hohe Alter erhalten. Trotzdem unterliegt unser Körper im Verlauf… Artikel lesen ›

Wie viel Sonnenlicht braucht Ihr pflegebedürftiger Angehöriger?

Das Immunsystem stärken und sich vor Krankheiten schützen - hierfür gibt es zahlreiche Tipps, die vor allem den persönlichen Lebensstil und die Ernährungsweise betreffen.… Artikel lesen ›

Gesunde Ernährung: Fit bleiben in der Winterzeit

Für alte und pflegebedürftige Menschen ist die Ernährung ein wichtiger Baustein für die Gesundheit. Vor allem in der krankheitsanfälligen Winterzeit ist eine ausgewogene und… Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Das Immunsystem älterer Menschen

Wie viel Sonnenlicht braucht Ihr pflegebedürftiger Angehöriger?

Gesunde Ernährung: Fit bleiben in der Winterzeit

Erkältung: Tee & Co. lindern Symptome

So schützen Sie sich und Ihren Angehörigen vor grippalen Infekten

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.