OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So unterscheiden Sie Pflegegeld von Sachleistungen

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Wurde Ihr Angehöriger in eine Pflegestufe eingeteilt, haben Sie sicherlich erfahren, dass Sie beziehungsweise Ihr Angehöriger nun Anspruch auf finanzielle Unterstützung hat. So können Sie einen Pflegedienst beauftragen oder weiterhin selbst die Pflege durchführen. Bei Ihrer Planung werden Ihnen häufig die Begriffe Sachleistung und Pflegegeld begegnen.

Pflegegeld nur zur Unterstützung

Bedenken Sie, dass in der Regel weder Sachleistungen noch Pflegegeld ausreichen, um Ihren Angehörigen vollständig zu pflegen. Diese finanzielle Unterstützung ist wichtig, ist aber im Allgemeinen wirklich nur als Unterstützung zu sehen. Wenn Sie nicht sehr sparsam leben, müssen Sie davon ausgehen, dass Ihr Angehöriger immer Geld aus der eigenen Tasche hinzufügen muss.

Es gibt bei der Pflege eines Angehörigen verschiedene Möglichkeiten: Ihr Angehöriger wird in einem Pflegeheim stationär betreut, Sie betreuen ihn zu Hause und nehmen zeitweise Angebote wie einen ambulanten Pflegedienst oder die Tages- oder Nachtpflege in Anspruch.

Unterschied Sachleistung und Pflegeleistung

Unterscheiden müssen Sie jetzt die Leistungen, die von der Pflegekasse gegeben werden. Nehmen Sie eine professionelle Hilfe in Anspruch, wie einen ambulanten Pflegedienst, gilt dies als Sachleistung. Das Geld, das Sie für die Pflege bekommen, die Sie bei Ihrem Angehörigen durchführen, ist das Pflegegeld. Je nachdem, in welcher Pflegestufe der Pflegebedürftige eingeteilt ist, fallen Sachleistung beziehungsweise Pflegegeld unterschiedlich hoch aus. Generell ist die Sachleistung aber immer höher.

Sachleistung für Pflegedienst

Wollen Sie einen Pflegedienst engagieren, haben Sie je nach Pflegestufe unterschiedlich hohe Beträge dafür zur Verfügung. Ist Ihr Angehöriger in der Pflegestufe 1 eingeordnet, können Sie Leistungen bis zu einem Wert von 468 Euro buchen, in der zweiten Pflegestufe liegt der Beitrag bei 1.144 Euro und in der dritten Pflegestufe bei 1.612 Euro.

Pflegedienst für den Angehörigen

Beim Pflegegeld sind die Beiträge deutlich geringer. Hat der Pflegebedürftige die Pflegestufe 1 erhalten Sie 244 Euro monatlich, wenn Sie die Pflege übernehmen. In der nächsten Stufe erhalten Sie 458 Euro und in der dritten 728 Euro. Mit diesem Geld können Sie prinzipiell machen, was Sie möchten; Sie müssen nicht nachweisen, wofür Sie es ausgeben.

Leistungen kombinieren

Sie müssen sich aber nicht auf Sachleistungen oder Pflegegeld festlegen, sondern können die beiden Varianten kombinieren. Ist der Pflegebedürftige in der Stufe 2 eingeordnet, können Sie theoretisch Sachleistungen im Wert von 1.144 Euro beim Pflegedienst buchen. Vereinbaren Sie aber nur Leistungen im Wert von 572 Euro, also die Hälfte, bekommen Sie anteilig das Pflegegeld ausgezahlt. Die Hälfte wären in diesem Fall also ungefähr 229 Euro.

Kurzzeitpflege als Sachleistung

Eine weitere Sachleistung, die Sie in Anspruch nehmen können, ist die Kurzzeitpflege. Hier stehen Ihnen pro Kalenderjahr  sechs Wochen zu, die Sie mit maximal 1.612 Euro bei einem Pflegedienst buchen können. Diese Pflege können Sie nutzen, wenn Sie in den Urlaub fahren möchten, eine Auszeit benötigen oder im Haus ein Umbau stattfinden soll.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.04.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

So unterscheiden Sie Pflegegeld von Sachleistungen
5 Sternen.


Leistungen

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Pflegegeld

Pflegebedürftige haben die Möglichkeit, entweder eine Sachleistung (Hilfe von Pflegediensten) oder Pflegegeld in Anspruch zu nehmen. Pflegegeld ist eine Barleistung der Pflegekasse, welche direkt an den Pflegebedürftigen ausgezahlt wird.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.