Tipps zum Anziehen von Kompressionsstrümpfen

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Pflegebedürftige Menschen leiden häufig unter Thrombose. Grund hierfür ist vor allem die mangelnde Bewegung. Mit Kompressionsstrümpfen wird diesem Leiden vorgebeugt. Das Anziehen dieser orthopädischen Strümpfe stellt Patienten und Angehörige immer wieder vor große Herausforderungen. Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie die Stützstrümpfe richtig anziehen und was Sie dabei beachten müssen.

Kompressionsstrümpfe gehören zu den wichtigsten aber auch kompliziertesten Pflegemitteln. Mit diesen speziellen Strumpfarten wird einer Erkrankung an Thrombose vorgebeugt. Wenn Sie schon einmal versucht haben, Ihrem Angehörigen diesen Strumpf anzuziehen, dann wissen Sie, wie knifflig diese Prozedur ist. Dabei gibt es ein paar simple Tricks, mit denen sich der Strumpf ganz leicht anziehen lässt. Folgen Sie beim nächsten Mal einfach dieser Anleitung.

  • Am besten lassen sich Kompressionsstrümpfe morgens nach dem Aufstehen anziehen, da dann die Beine kaum geschwollen sind.
  • Die Beine sollten komplett trocken sein.
  • Mit Gummihandschuhen können Sie – dank der Haftungsfähigkeit – den Strumpf leichter anziehen.
  • Strumpf über den linken Unterarm streifen und Ferse von innen umfassen.
  • Ziehen Sie den Strumpf auf links – allerdings nur bis zur Ferse, die sie noch mit der linken Hand festhalten.
  • Weiten Sie das offene Ende.
  • Streifen Sie das Ende über den Fuß.
  • Schlagen Sie stückweise den Strumpf wieder auf rechts um.
  • Strumpf ganz nach oben ziehen und Falten korrigieren.
  • Überprüfen Sie, ob das Fersenteil in der richtigen Position sitzt.
  • Apotheken bieten Anziehhilfen für Kompressionsstrümpfe an, sogenannte Hospitalbutler.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Angehöriger den Stützstrumpf jeden Tag trägt.

Wichtig hierbei ist, dass keine Falten entstehen und Fersen- oder Zehenteile genau an der richtigen Stelle sitzen. Nur so ist ein optimaler Tragekomfort für Ihren Angehörigen garantiert und es wird unangenehmen Druckstellen vorgebeugt. Trägt Ihr Angehöriger die Gummistrümpfe nicht gerne, dann achten Sie bei den Stützstrümpfen vorrangig auf den Komfort. Entscheiden Sie sich für Kompressionsstrümpfe aus weichen Mikrofasern und breiten Bändchen. So wird das Tragen der Strümpfe fast zu einem wahren Vergnügen.

Die verschiedenen Arten von Stützstrümpfen

Kompressionsstrümpfe gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und in insgesamt vier verschiedenen Klassen (Stärkegraden). Fragen Sie am besten einen Arzt, welcher Stützstrumpf für Ihren Angehörigen geeignet ist. Sie haben dabei die Wahl zwischen Kniestrümpfen, Schenkelstrümpfen oder Strumpfhosen, aber auch Strümpfe mit oder ohne Zehenöffnung. Je nachdem, ob bereits eine Verengung der Venen vorhanden ist oder nicht, verschreibt der Arzt den für den Patienten passenden Stützstrumpf.

Reinigung von Kompressionsstrümpfen

Wichtig ist, dass Sie den Stützstrumpf täglich waschen. Dies hat einerseits etwas mit der Hygiene zu tun. Durch das Waschen nach dem Tragen wird die verlorene Kompression aber auch wieder hergestellt. Allerdings reicht es, wenn Sie den Strumpf mit der Hand und einem Feinwaschmittel waschen. Was Sie dabei unbedingt beachten müssen, damit der Kompressionsstrumpf auch in Zukunft seine Funktion erfüllen kann:

  • Vermeiden Sie Weichspüler.
  • Trocknen Sie den Strumpf nicht auf der Heizung oder in der Sonne, sondern auf dem Wäscheständer.
  • Trocknen Sie, wenn nötig, im Wäschetrockner nur im Schongang.
  • Verzichten Sie auf eine chemische Reinigung und aufs Bügeln.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Thrombose

Bewerten Sie diesen Artikel

Tipps zum Anziehen von Kompressionsstrümpfen 4,17 von 5 Sternen. 12 Stimmen


Krankheiten


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Was ist der Unterschied zwischen Stütz- und Kompressionsstrümpfen?

Im Handel werden für lange Flüge zur Unterstützung der Venen Stützstrümpfe angeboten. Im Krankenhaus bekommt man zu einer OP weiße Gummistrümpfe zur Thromboseprophylaxe. Bei… Artikel lesen ›

Was sollten Sie beim Tragen von Kompressionsstrümpfen beachten?

Medizinische Kompressionsstrümpfe sind ein wichtiges Hilfsmittel zur Behandlung von Venenerkrankungen. Um wirksam zu sein, müssen sie regelmäßig getragen werden. Dabei sind einige wichtige Dinge… Artikel lesen ›

Nützliche Tipps zur Kompressionstherapie bei Venenschwäche

Sie haben müde, schwere, schmerzende Beine? Ihre Haut ist trocken, schuppig, juckt und zeigt bräunliche Verfärbungen? Ihre Beine schwellen an, nachdem Sie lange gestanden… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Kann ich meine Kompressionsstrümpfe einfach in der Waschmaschine waschen?

Ähnliche Kurse

Was ist der Unterschied zwischen Stütz- und Kompressionsstrümpfen?

Was sollten Sie beim Tragen von Kompressionsstrümpfen beachten?

Nützliche Tipps zur Kompressionstherapie bei Venenschwäche

Thrombose

Eine Thrombose ist ein Blutgerinnsel, das ein Blutgefäß teilweise oder komplett verstopfen kann. Wandert ein solches Blutgerinnsel in die Lungengefäße, kann es zu einer lebensbedrohlichen Lungenembolie kommen.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.