Verhinderungspflege als Entlastung für pflegende Angehörige

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Viele Menschen, die einen Angehörigen zu Haus pflegen, fragen sich, was passiert falls ihnen einmal etwas zustoßen sollte, Termine wahrgenommen werden müssen oder man einfach einmal Zeit für sich benötigt. Der Artikel zeigt auf, wie Ihnen die Verhinderungspflege in solchen Situationen helfen kann und worauf Sie achten müssen.

Verhinderungspflege – Was ist das?

Aufgrund des demographischen Wandels sehen sich immer mehr Menschen in der Pflicht, pflegebedürftige Angehörige im Alltag zu unterstützen. Inzwischen betreuen Angehörige mehr als zwei Drittel der Pflegebedürftigen zu Hause.

Doch gibt es Situationen, in denen die eigene Kraft nicht mehr ausreicht, man selbst krank ist oder nicht verschiebbare Termine hat. Hier kann die Verhinderungspflege einsetzen. Die Einrichtung dieser Pflegeaufwendungen soll verhindern, dass die pflegenden Angehörigen in Notsituationen geraten. Doch ist diese Form der Pflege an verschiedene Bedingungen geknüpft.

Beantragung von Verhinderungspflege

Soll die Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden, ist dies prinzipiell immer möglich. Ein Antrag auf die Verhinderungspflege muss im Vorhinein nicht gestellt werden. Allerdings ist es nicht verpflichtend, kann jedoch gegebenenfalls von erheblichem Vorteil sein.

Möchte man die entstandenen Kosten über die Kasse erstattet bekommen, so muss der Antrag im Nachhinein durch den Pflegebedürftigen gestellt werden. Verschiedene Voraussetzungen müssen hierbei erfüllt werden. Es ist wichtig, dass die Pflegeperson den Grund für die Verhinderungspflege angibt. Hierbei spielen ausschließlich gewichtige Gründe eine Rolle.

So sind Krankheiten, dringende Erledigungen eigener Angelegenheiten oder die ausbildungsbedingte Abwesenheit ebenso zulässig wie etwa Urlaub und andere familiäre Hilfssituationen. Die Verhinderungspflege wird gewährt, wenn die Pflegeperson den Betroffenen vor der Inanspruchnahme mehr als 6 Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat.

Wichtig ist hierbei, dass Sie als Pflegende darauf achten, dass ausschließlich die tatsächliche Vorpflegezeit anerkannt wird. Diese muss nicht zwingend identisch sein mit der Einstellung der Pflegestufe des Betroffenen. So sollte man bei der Einstufung darauf achten, den richtigen Zeitraum für die Vorpflegezeit anzugeben. Dies ist allerdings nur bei dem ersten Antragstellen von Bedeutung.

Leistungen der Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege ist eine grundlegende Voraussetzung für die optimale und lückenlose Pflege Ihrer Angehörigen. Sie umfasst medizinische Betreuung, darunter Körperpflege, die Vergabe von Medikamenten und Ernährung und die Arbeit im Haushalt. Nur wenn Ihnen als Pflegende Regenerationszeiten gewährt werden, können Sie für Ihre Angehörigen auf lange Sicht eine angemessene Betreuung leisten. So werden Langzeitschäden bei pflegenden Angehörigen minimiert.

Die Dauer der Unterstützung beläuft sich auf lediglich vier Wochen im Jahr und kann nur auf eigene Kosten ausgeweitet werden. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass diese vier Wochen beliebig gewählt werden können und mit jeweils acht Stunden Zeitaufwand am Tag berechnet werden.

Nimmt man die 8 Stunden nicht in Anspruch, verlängert sich der zu gewährende Zeitraum. Die Berechnung erfolgt dann stundenweise. Hierbei sollte beachtet werden, dass der zu gewährende Betrag auf 1612 Euro im Jahr begrenzt ist.

Der Anspruch auf Verhinderungspflege kann auf max 150% ausgedehnt werden, wenn dazu 50% des Leistungsbetrages der Kurzzeitpflege verwendet wird. Das bedeutet Der Zeitraum verlängert sich um zwei Wochen und der Leistungsbetrag erhöht sich um max. 806€.

Wie genau man die Verhinderungspflege in Anspruch nimmt bleibt einem jeden selbst überlassen. So kann man die Verhinderungspflege auch mit anderen Leistungen kombinieren, für die zu pflegenden Personen eine Kurzzeitpflege beantragen oder auf andere Alternativen zurückgreifen. Eine beliebte Möglichkeit ist die Teilnahme an verschiedenen Aktionen der lokalen Mehrgenerationenhäuser oder Sozialstationen.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.04.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Verhinderungspflege als Entlastung für pflegende Angehörige 5,00 von 5 Sternen. 3 Stimmen


Leistungen


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Verhinderungspflege – Urlaub von der Pflege

Verhinderungspflege: Auch pflegenden Angehörigen steht "Urlaub von der Pflege" zu. Die Pflegeversicherung finanziert bis zu 6 Wochen die sogenannte Verhinderungspflege, auch Urlaubspflege genannt. Wem… Artikel lesen ›

Vertretung bei der Pflege: Wann zahlt die Pflegekasse?

Auch pflegenden Angehörigen steht "Urlaub von der Pflege" zu. Welche Alternativen haben Sie, wenn Sie eine Urlaubsvertretung für die Pflege suchen? Welche Kosten übernehmen… Artikel lesen ›

Was ist ein Mehrgenerationenhaus?

Haben Sie schon einmal etwas von einem Mehrgenerationenhaus gehört? Ein Mehrgenerationenhaus ist eine interessante Möglichkeit für Sie und/oder Ihren pflegebedürftigen Angehörigen. Welche Optionen eine… Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Verhinderungspflege – Urlaub von der Pflege

Vertretung bei der Pflege: Wann zahlt die Pflegekasse?

Was ist ein Mehrgenerationenhaus?

Mehrgenerationenhäuser – Betreuung von Menschen mit Demenz

Wohnprojekte der Mehrgenerationenhäuser

Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege ermöglicht es den pflegenden Angehörigen, sich für eine Zeit von der Pflege zu erholen. Erfahren Sie alles über die Möglichkeiten dieser Pflegeform.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.