OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vollstationäre Pflege – nützliche Infos

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei. Komplettservice. Direkt nach Hause. Jetzt informieren

Vollstationäre Pflege bedeutet die dauerhafte Unterbringung Ihres Angehörigen in einem Pflegeheim oder Seniorenheim. Die Beantragung der vollstationären Pflege kann aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Welche das sind, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was bedeutet vollstationäre Pflege?

Bei der vollstationären Pflege wird Ihr Angehöriger dauerhaft in einem Pflegeheim untergebracht. Hier erhält er die notwendige 24-Stunden-Betreuung. Somit führt Ihr Angehöriger bei der vollstationären Pflege keinen eigenen Haushalt mehr. Die vollstationäre Pflege in einem Pflegeheim umfasst alle Pflegestufen.

Das heißt der Umfang einer vollstationären Pflege umfasst die Pflege von Personen mit leichter Pflegebedürftigkeit bis hin zur Schwerstpflegebedürftigkeit. Bei der vollstationären Pflege wird Ihr Angehöriger ständig von einer Pflegefachperson beaufsichtigt.

Was kostet vollstationäre Pflege?

Die Pflegekasse übernimmt bei der vollstationären Pflege nur die Kosten für die Pflege, die medizinische und die soziale Betreuung. Das heißt, dass Ihr Angehöriger für die Kosten von Unterkunft und Verpflegung selbst aufkommen muss. Die Pflegestufen ändern sich bei der vollstationären Pflege nicht. Das heißt, Ihr Angehöriger wird der gleichen Pflegestufe zugeordnet, die er bei der häuslichen Pflege beanspruchte.

Sollte sich der Zustand Ihres Angehörigen verschlechtert haben, können Sie für die vollstationäre Pflege eine Höherstufung beantragen. Für die Pflegestufe I übernimmt die Pflegekasse bis zu 1.064 Euro, für die Pflegestufe II 1.330 Euro und ab der Pflegestufe III 1.612 Euro. Bei Härtefällen werden bis zu 1.995 Euro übernommen.

Wann ist vollstationäre Pflege nötig?

Die vollstationäre Pflege sollte dann in Betracht gezogen werden, wenn die häusliche oder teilstationäre Pflege nicht mehr ausreicht oder nicht mehr gewährleistet ist. Die Feststellung für die Nötigkeit einer vollstationären Pflege wird von der Pflegekasse und dem Medizinischen Diensten der Krankenversicherung übernommen.

Gründe für eine vollstationäre Pflege sind das Fehlen einer Pflegeperson für die häusliche Pflege, die Entlastung der pflegenden Person sowie Verwahrlosung aber auch Eigengefährdung des Patienten. Für die vollstationäre Pflege muss zuvor die Einstufung in eine Pflegestufe erfolgen.

Welche Leistungen umfasst die vollstationäre Pflege

Zu den Leistungen der vollstationären Pflege gehört die Grundpflege. Die Grundpflege besteht aus der körperlichen Hygiene wie Zähneputzen, Toilettengänge, Waschen, Rasieren, Kämmen usw. Auch die Mobilität wird bei der vollstationären Pflege geleistet. Diese umfasst das Aufstehen und Zubettgehen, Gehen, Stehen, Treppensteigen sowie das An- und Ausziehen.

Die Ernährung umfasst Leistungen wie Zubereitung der Nahrung und Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme. Weitere Leistungen sind die soziale Betreuung und die medizinische Behandlung.

Das sollten Sie bei der Heimauswahl beachten

Wenn Sie und Ihr Angehöriger sich für ein Pflegeheim entschieden haben, müssen Sie einen Vertrag unterschreiben. Wichtig ist, dass in dem Vertrag alle Kosten offen vorliegen. Außerdem sollten die geforderten Leistungen der vollstationären Pflege enthalten sein. Beachten Sie, dass Sie bis zu zwei Wochen nach Unterschreiben des Vertrags selbigen wieder kündigen können.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.04.2015 aktualisiert.

Kategorien: Stationäre Pflege

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.