OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wahnvorstellungen: Was machen wir mit dem Fremden im Spiegel?

Kostenlose Online-Pflegeschulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende. Jetzt Kurs besuchen

Demenz führt sehr häufig zu Sinnestäuschungen, sogenannten Halluzinationen. Unsere Angehörigen sehen, hören oder riechen etwas, was es in der Realität gar nicht gibt. Allerdings sind auch Wahnvorstellungen sehr häufig.

Ein ganz bekanntes Beispiel ist, dass sich der Angehörige bestohlen fühlt. Entweder ist es das Portemonnaie, aus dem Geld genommen wird oder der Briefbote, der Briefe unterschlägt. Manchmal halten Sie auch Verwandte für verkleidete Fremde oder erschrecken sich furchtbar vor Ihrem eigenen Spiegelbild.

Diese Sinnestäuschungen und Wahnvorstellungen können Furcht, Verunsicherung und damit auch Aggressionen auslösen. Ihr Angehöriger fühlt sich hilflos, allein unter Fremden und verfolgt bzw. bedroht.

Der Umgang mit dieser Situation ist für alle Beteiligten nicht einfach. Daher ist es ganz wichtig, mit diesen Situationen richtig umzugehen.

Tipps für den Umgang mit Wahnvorstellungen und Sinnestäuschungen

  • Bleiben Sie selbst ruhig. Das ist nicht immer einfach, aber der beste Weg, diesen Situationen zu begegnen.
  • Versuchen Sie Ihrem Angehörigen zu vermitteln, dass alles in Ordnung ist. Sprechen Sie beruhigend mit ihm und berühren Sie ihn, wenn möglich sanft.
  • Bringen Sie Ihrem Angehörigen gegenüber Verständnis auf. Wenn er das Gefühl hat, dass Sie ihn verstehen, wird er sich schneller wieder geborgen fühlen.
  • Versuchen Sie ihn durch ein anderes Thema abzulenken.
  • Wichtig ist auch, dass Sie versuchen zu klären, was genau diese Wahnvorstellung oder die Sinnestäuschung ausgelöst haben. Entfernen Sie den Auslöser aus dem Raum bzw. der Wohnung.
  • Leuchten Sie den Wohnraum Ihres Angehörigen gut aus, denn Schatten und dunkle Ecken können Auslöser sein.
  • Besprechen Sie die Wahnvorstellungen und Sinnestäuschungen mit Ihrem Arzt. Manche Medikamente können die Situation stark verbessern.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.03.2014 aktualisiert.


Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.