OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wann besteht ein Anspruch auf stationäre Pflege?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Pflegen Sie einen Angehörigen und fühlen sich nach einer gewissen Zeit trotz Hilfe von außen mit der Pflege überfordert oder haben das Gefühl, dass Sie Ihrem Angehörigen nicht mehr gerecht werden, können Sie über die stationäre Pflege in einem Pflegeheim nachdenken.

Betrachtung des Einzelfalls

Generell kann man sagen, dass ein Anspruch auf stationäre Pflege besteht, wenn Sie Ihren Angehörigen zu Hause nicht mehr pflegen können und die teilstationäre Pflege ebenfalls nicht ausreichend ist. Prinzipiell handelt es sich immer um Einzelfallentscheidungen.

Überforderung des Pflegers

In vielen Familien wird die Pflege der Verwandten von mehreren Personen übernommen. Wenn einzelne Familienmitglieder aufgrund beruflicher oder privater Verpflichtungen nicht mehr ausreichend Zeit zur Pflege finden, kann es sein, dass die komplette Versorgung des älteren Menschen nicht mehr gewährleistet ist. Meist braucht Ihr Verwandter eine quasi 24-Stunden-Betreuung.

Pflegende Personen fehlen

Viele Familienmitglieder wollen auch gar keine Pflegeaufgaben übernehmen. Eine solche Verweigerung hat nicht unbedingt etwas mit Faulheit zu tun; oft können die Betroffenen nicht mit dem Thema Krankheit oder Tod umgehen und sehen sich zu stark damit konfrontiert. Vor allem junge Personen haben oft andere Pläne, als ihren Alltag nach einem pflegebedürftigen Menschen zu richten.

Manchmal merken es Pflegende nicht, dass sie mit ihrer Pflege überfordert sind und der zu Betreuende zu verwahrlosen droht. Kennen Sie jemanden, bei dem dies der Fall ist, sollten Sie sich nicht scheuen, ihm die stationäre Pflege vorzuschlagen. Vielleicht können Sie ihm sogar Hilfestellung geben, wie er die Pflege beantragen kann.

Räumlichkeiten eignen sich nicht

Stationäre Pflege kann außerdem notwendig sein, wenn Ihre Wohnung oder das Haus nicht für die Pflege geeignet sind. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn die Räume zu klein sind, um ein geräumiges Pflegebett und das notwendige Zubehör darin aufzubauen. Auch eigene gesundheitliche Schwierigkeiten können dazu führen, dass Sie Ihren Verwandten in stationäre Pflege geben müssen.

Generell kann man sagen, dass es viele Gründe gibt, weshalb stationäre Pflege bewilligt werden kann. Es ist immer eine Einzelfallentscheidung, mit einer Ausnahme: Liegt bei Ihrem Angehörigen die Pflegestufe 3 vor, geht die Pflegekasse immer davon aus, dass die stationäre Pflege notwendig ist, da es sich hierbei um eine Schwerstpflegebedürftigkeit handelt.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie einen Anspruch haben, fragen Sie bei der entsprechenden Pflegekasse nach. Im Zweifelsfall lässt sie durch einen Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) prüfen, wie der Fall bei Ihnen und ihrem Angehörigen eingeschätzt wird.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 19.03.2014 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Stationäre Pflege

Bewerten Sie diesen Artikel

Wann besteht ein Anspruch auf stationäre Pflege?
Vielen Dank.


Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Verhinderungspflege – Urlaub von der Pflege

Verhinderungspflege: Auch pflegenden Angehörigen steht "Urlaub von der Pflege" zu. Die Pflegeversicherung finanziert bis zu 6 Wochen die sogenannte Verhinderungspflege, auch Urlaubspflege genannt. Wem… Artikel lesen ›

Was tun, wenn sich der Angehörige im Pflegeheim nicht wohlfühlt?

Mit großer Sorgfalt und mit dem Einverständnis Ihres Vaters haben Sie für ihn ein gutes Pflegeheim ausgesucht. Seitdem er dort wohnt, klagt er ständig,… Artikel lesen ›

So unterscheiden Sie die verschiedenen Angebote der Pflege

Machen Sie sich auf die Suche nach einem Pflegedienst, weil Sie Unterstützung bei der Pflege eines Angehörigen wünschen, fühlen Sie sich wahrscheinlich von zahlreichen… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen einem Pflegeheim und einer Pflege-WG?

Kann man im Pflegeheim Probewohnen?

Wie viel Geld darf ein Mensch, der im Pflegeheim lebt und Sozialhilfe bekommt behalten?

Habe ich einen Anspruch auf einen Heimplatz?

Welche Voraussetzungen sind notwendig, damit das Sozialamt die Pflegeheimkosten übernimmt?

Ähnliche Kurse

Verhinderungspflege – Urlaub von der Pflege

Was tun, wenn sich der Angehörige im Pflegeheim nicht wohlfühlt?

So unterscheiden Sie die verschiedenen Angebote der Pflege

Hat Ihr Angehöriger Anspruch auf individuelle Pflege?

Diese Leistungen können Sie bei individueller Pflege erwarten

Stationäre Pflege

Stationäre Pflege

Zur stationären Versorgung gehören Krankenhäuser, Reha-, Alten- und Pflegeeinrichtungen oder Seniorenresidenzen, in denen zu Pflegende ganztags betreut werden.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.