OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Warum die Hautpflege bei Demenz so wichtig ist

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und gleichzeitig unsere Schutzhülle nach außen. Mit zunehmendem Alter wird die Haut jedoch dünner und auch ihre Elastizität nimmt ab. Ihre Schutzfunktion verringert sich. Gerade demente Menschen benötigen Ihre Hilfe bei der Hautpflege, da sie sich selbst nicht mehr darum kümmern können. Hier bekommen Sie Tipps zum Thema Hautpflege und Demenz.

Die Ursache der Altershaut

Die Alterung der Haut ist ein ganz natürlicher Prozess. Zellen regenerieren sich nicht mehr so gut wie in jungen Jahren. Die Zellwände nehmen in ihrer Elastizität ab und können Nährstoffe nicht mehr so gut aufnehmen. Schon im Alter von Anfang 30 setzt dieser Prozess allmählich ein, daher braucht die Haut eine ausgewogene und aufmerksame Pflege.

Die Hautpflege wird vergessen

Demente Menschen können mit fortschreitender Erkrankung die alltäglichsten Dinge nicht mehr selbst verrichten. Dazu gehören auch das Waschen und die Pflege des eigenen Körpers. Es liegt nun an Ihnen, Ihrem Angehörigen dabei zu helfen. Achten Sie beim Waschen darauf, milde und parfümfreie Produkte zu verwenden. Ein Duft würde dem Demenzkranken sicher gefallen, allerdings trocknen diese Produkte die bereits trockene Altershaut nur noch mehr aus.

Beim anschließenden Pflegen und Eincremen der Haut ist es weiterhin wichtig auf rückfettende Produkte zu achten, da diese den mangelhaften Schutzfilm der Haut im Alter kompensieren. Feuchtigkeit spenden zudem besonders Cremes, die Urea enthalten.

Sehen Sie von alkoholhaltigen Präparaten ab, da diese der Haut Feuchtigkeit entziehen.

Gereizte Haut durch Inkontinenz

Rund 70 bis 80 Prozent der Demenzkranken leiden im Laufe der Erkrankung an einer Harninkontinenz, häufig begleitet von einer Stuhlinkontinenz. Die in Harn und Stuhl enthaltenen Stoffe reizen die empfindliche Haut im Intimbereich schnell, sodass dieser Bereich besonders viel Pflege benötigt. Neben der Pflege mit hautfreundlichen Produkten ist auch das regelmäßige Wechseln der Inkontinenzmaterialien entscheidend für eine intakte Haut.

Entzündungen der Haut sind vor allem in diesem empfindlichen Bereich sehr unangenehm und würde Ihren dementen Angehörigen zusätzlich belasten und verwirren. Für die Pflege des Intimbereiches bei Inkontinenz gibt es spezielle Pflegeprodukte, die Sie in Ihrer Apotheke erhalten. Bitte verwenden Sie keinen Puder, da dieses die Poren der Haut verstopft.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 09.03.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Demenz

Bewerten Sie diesen Artikel

Warum die Hautpflege bei Demenz so wichtig ist
Vielen Dank.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Demenz

Demenz

Demenz ist Oberbegriff für Erkrankungen des Gehirns, die vorwiegend im Alter auftritt. Sie beeinträchtigt unter anderem das Gedächtnis, das Denkvermögen, die Sprache, Motorik, Orientierung, aber auch die Gemütslage und die sozialen Fähigkeiten.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.